• IT-Karriere:
  • Services:

Panasonic

Kleine Kompaktkamera mit Wechseloptik

Panasonic hat mit der Lumix DMC-GF2 eine neue Hybridkamera mit auswechselbaren Objektiven vorgestellt. Sie ist die Nachfolgerin der GF1 und besitzt wieder einen Micro-Four-Thirds-Sensor mit 12,1 Megapixeln. Außer fotografieren kann sie nun auch in Full-HD filmen und verfügt über einen Touchscreen.

Artikel veröffentlicht am ,
Panasonic: Kleine Kompaktkamera mit Wechseloptik

Der Sensor der Lumix GF2 im Format 17,3 x 13 mm erreicht eine Auflösung von 12,1 Megapixeln. Er kann neben Fotos auch Videos mit 1080i aufnehmen. Nach wie vor verzichtet Panasonic bei den GF-Modellen auf eine Bildstabilisierung durch einen beweglich aufgehängten Sensor.

  • Panasonic Lumix GF2
  • Panasonic Lumix GF2 mit Aufstecksucher
  • Panasonic Lumix GF2 mit aufgeklapptem Blitz
  • Panasonic Lumix GF2
  • Panasonic Lumix GF2
  • Panasonic Lumix GF2 mit Aufstecksucher
  • Panasonic Lumix GF2 mit Aufstecksucher
  • Panasonic Lumix GF2 mit aufgeklapptem Blitz
  • Panasonic Lumix GF2 mit aufgeklapptem Blitz
  • Panasonic Lumix GF2
Panasonic Lumix GF2
Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Offenbach
  2. Vitakraft pet care GmbH & Co. KG, Bremen

Die GF2 ist mit einem 3 Zoll großen Touchscreen mit 460.000 Bildpunkten Auflösung ausgerüstet. Als Zubehör bietet Panasonic auch einen elektronischen Aufstecksucher für den Blitzschuh an.

Die Lichtempfindlichkeit reicht von ISO 100 bis 3.200 und die Verschlussgeschwindigkeiten rangieren zwischen 1/4.000 und 60 Sekunden. Neben JPEGs nimmt Panasonics neue Kamera auch Rohdaten auf und kann auch beide Formate kombiniert ablegen.

Die GF2 verfügt über einen integrierten Blitz. Wer lieber auf externe Blitzgeräte setzt, kann den Blitzschuh der Kamera nutzten. Neben einem USB-Anschluss besitzt die Kamera auch einen Mini-HDMI-Ausgang sowie einen analogen Composite-Anschluss. Im Filmmodus mit 1.920 x 1.080 Pixeln (60i) mit AVCHD Lite nimmt sie in Stereo auf.

Die Lumix DMC-GF2 wird über einen Lithium-Ionen-Akku mit Strom versorgt. Das Kameragehäuse misst rund 113 x 68 x 33 mm und wiegt leer 265 Gramm. Dazu kommt noch das Gewicht der SD-(HC-/XC-)Speicherkarte, des Akkus und des Objektivs.

Die Panasonic Lumix GF2 soll im Januar 2011 in den Handel kommen. Einen Preis nannte Panasonic bislang nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Death Stranding für 39,99€, Bloodstained: Ritual of the Night für 17,99€, Journey to...
  2. 32,99€

Normalobjektiv 08. Nov 2010

Es gibt ein Normalobjektiv für MFT von Voigtländer mit f:0,95

Laury 07. Nov 2010

Und ist genau der Grund, warum die Leicas nie Zoomobjektive hatten - und haben werden...

iNeu 04. Nov 2010

Ah ein Ewiggestriger, der neue Techniken gleich als unnötige Spielerei für Kinder...

Zugegeben 04. Nov 2010

Zugegeben, es ist eine Kamera mit System. Hier wird aber eher eine Brücke zu den...

OSXler the orginal 04. Nov 2010

Hat sich ja kaum was verändert, macht also wenig Sinn meine GF1 zu verkaufen, richtig...


Folgen Sie uns
       


Verkehrswende: Zaubertechnologie statt Citybahn
Verkehrswende
Zaubertechnologie statt Citybahn

In Wiesbaden wird um den Bau einer Straßenbahn gestritten, eine Bürgerinitiative kämpft mit sehr kuriosen Argumenten dagegen.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Fernbus Roadjet mit zwei WLANs und Maskenerkennung gegen Flixbus
  2. Mobilität Wie sinnvoll sind synthetische Kraftstoffe?

Probefahrt mit Citroën Ami: Das Palindrom auf vier Rädern
Probefahrt mit Citroën Ami
Das Palindrom auf vier Rädern

Wie fährt sich ein Elektroauto, das von vorne und hinten gleich aussieht und nur 7.000 Euro kostet?
Ein Hands-on von Friedhelm Greis

  1. Zulassungsrekord Jeder achte neue Pkw fährt elektrisch
  2. Softwarefehler Andere Marken laden gratis an Teslas Superchargern
  3. Lucid Motors Elektrolimousine Lucid Air kostet 170.000 US-Dollar

MX 10.0 im Test: Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur
MX 10.0 im Test
Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur

Die Cherry MX 10.0 kommt mit besonders flachen MX-Schaltern, ist hervorragend verarbeitet und umfangreich programmierbar. Warum Nutzer in Deutschland noch auf sie warten müssen, ist nach unserem Test unverständlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Argand Partners Cherry wird verkauft

    •  /