Internet Explorer

Microsoft warnt vor Sicherheitslücke

Im Internet Explorer hat Microsoft ein Sicherheitsloch entdeckt, das aktiv ausgenutzt wurde. Über eine Webseite wurde Schadcode verteilt, aber vorerst ist die Seite abgeschaltet. Derzeit sind keine weiteren aktiven Attacken bekannt, ein Patch ist in Arbeit.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo vom Internet Explorer
Logo vom Internet Explorer

Microsoft stuft das Sicherheitsloch nicht als sonderlich gefährlich ein, hat aber aufgrund aktiver Angriffe ein Security Advisory veröffentlicht. Über das Sicherheitsloch können Angreifer Schadcode ausführen und so fremde Computer unter ihre Kontrolle bringen. Bis auf die Betaversion des Internet Explorers 9 sollen alle Versionen von Microsofts Browsern von dem Fehler betroffen sein.

Stellenmarkt
  1. Web-Entwickler/in HTML/CSS/JS (m/w/d)
    neubau kompass AG, München
  2. Senior IT-Projektverantwortung (m/w/d)
    HiScout GmbH, Berlin
Detailsuche

Im zugehörigen Security Advisory hat Microsoft verschiedene Möglichkeiten beschrieben, wie ein Angriff verhindert werden kann. Ansonsten hilft der Einsatz eines anderen Browsers.

Microsoft arbeitet derzeit an einem Patch. Es ist nicht vorgesehen, den Patch außerhalb des regelmäßigen Patchdays zu veröffentlichen. Der nächste Patchday ist am 9. November 2010 geplant. Es ist nicht davon auszugehen, dass der Patch bis dahin fertig wird, so dass es mindestens bis Dezember 2010 dauern wird, bis das Sicherheitsloch beseitigt wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Glasfaser
Berliner Senat blamiert sich mit Gigabitstrategie

Der Berliner Senat ist nach Jahren aus dem Dämmerzustand hochgeschreckt und hat nun eine Gigabitstrategie. Warum haben sie nicht einfach geschwiegen?
Ein IMHO von Achim Sawall

Glasfaser: Berliner Senat blamiert sich mit Gigabitstrategie
Artikel
  1. Razer: Der erste Blade-Laptop mit Ryzen ist da
    Razer
    Der erste Blade-Laptop mit Ryzen ist da

    Wieder 14 Zoll, erstmals mit AMD-Chip: Das neue Razer Blade kombiniert einen 75-Watt-Ryzen mit der flottesten Geforce RTX.
    Ein Hands-on von Marc Sauter

  2. Selbständige: Vodafone mit neuen Tarifen ohne Preissteigerung
    Selbständige
    Vodafone mit neuen Tarifen ohne Preissteigerung

    Vodafone wird seine Preise in neuen Tarifen für Selbständige nach 24 Monaten nicht mehr anheben.

  3. Coronapandemie: Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren
    Coronapandemie
    Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren

    Um weite Arbeitswege und Verspätungen zu vermeiden, hatten es sich einige Microsoft-Mitarbeiter in den eigenen Rechenzentren bequem gemacht.

Anonymer Nutzer 05. Nov 2010

Trojaner, Würmer und andere "Datenermittler" sind wesentlich effektiver. Aber natürlich...

gastkvbler 04. Nov 2010

Ich schon :-)))

dergenervte 04. Nov 2010

Noch so eine Traumnase! Komm mal aus Deinem Keller raus!

GG 04. Nov 2010

In diesem Zusammenhang ist der langsam entstehende HTML5 Security Cheatsheet eigentlich...

BigHoof 04. Nov 2010

microsofts richtlinien ^^ gering - Schadcode ausführen und fremde computer in ihre...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense 59,99€ • Battlefield 2042 PC 53,99€ • XXL Sale bei Alternate • Rainbow Six Extraction Limited PS5 69,99€ • Sony Pulse 3D-Headset PS5 99,99€ • Snakebyte Gaming Seat Evo 149,99€ • Bethesda E3 Promo bei GP [Werbung]
    •  /