Abo
  • Services:

Netzteilbrand

Real nimmt iPhone 4 aus dem Programm

Weil das Netzteil überhitzen und Feuer fangen könnte, hat die Supermarktkette Real den Verkauf des iPhone 4 gestoppt. Das Netzteil stamme nicht von Apple, räumte der Lebensmittelhändler ein.

Artikel veröffentlicht am ,
Netzteilbrand: Real nimmt iPhone 4 aus dem Programm

Real hat den Verkauf des iPhone 4 in der gesamten Handelskette gestoppt. Wie Golem.de aus einer Filiale in Berlin erfahren hat, gibt es Schwierigkeiten mit dem Netzteil. "Wir haben die Information gekriegt, dass es Probleme mit einigen Netzteilen gab. Wir bekommen von Apple neue Netzteile", sagte ein Verkäufer. Der Verkauf sei erst einmal gestoppt.

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. CRM Partners AG, Eschborn, München, Frankfurt am Main

Das Unternehmen hatte angekündigt, das Smartphone mit 32-GByte-Speicher vom 1. bis zum 6. November 2010 zu einem Preis von 729 Euro im Ladenverkauf anzubieten. Damit war das simlockfreie iPhone 4 bei der Metro-Tochter 10 Euro billiger als bei Apple und 40 Euro billiger als bei dem Mobilfunkbetreiber O2. Das Gerät war auch im Onlineshop des Unternehmens bestellbar, wo es inzwischen jedoch als ausverkauft gelistet ist.

Ein Apple-Sprecher sagte Golem.de, dass Real "kein autorisierter Apple-Händler" sei. Es gebe keinerlei Rückrufaktion von Apple, sagte er weiter.

Das Unternehmen gab bekannt, dass es sich um einen durch "Kundenreklamationen bekanntgewordenen Qualitätsmangel" handele. "Danach besteht die Gefahr, dass das Netzteil überhitzen und unter ungünstigen Umständen Feuer fangen könnte. Wie sich herausstellte, wurden von einem der Vorlieferanten des eigentlichen Real-Lieferanten versehentlich falsche Netzteile beigepackt."

Kunden werden gebeten, in eine Real-Filiale zu kommen, wo ab dem 10. November 2010 Originalnetzteile bereitliegen. Alternativ kann das Netzteil auch kostenlos zugesandt werden. Weitere Informationen gibt es über eine kostenfreie Hotline unter 0800/5035418. Real entschuldigte sich ausdrücklich bei den betroffenen Kunden für eventuell entstandene Unannehmlichkeiten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)

DiscoVolante 08. Nov 2010

Muss mich korrigieren, habe gerade auf mein Netzteil des MBP geschaut, dort steht als...

Hauptauge 04. Nov 2010

Ist ganz einfach. Real hat die iPhones in UK gekauft, die Stecker der Original Netzteile...

jessipi 04. Nov 2010

Wohin der Preiskampf führen kann, wurde nun eindrucksvoll demonstriert. Um ein paar Euro...

hoehoe 04. Nov 2010

Ich werfe mal in den Raum: Logistik Marketing Entwicklung

User21 04. Nov 2010

... sein Gammelfleisch aus dem Programm genommen. Wer bei der Metro-Mafia (real, Saturn...


Folgen Sie uns
       


Hyundai Ioniq - Test

Wir sind den elektrisch angetriebenen Hyundai Ioniq ausgiebig Probe gefahren.

Hyundai Ioniq - Test Video aufrufen
Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Facebook-Anhörung Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. SteamVR Tracking 2.0 36 m² Spielfläche kosten 1.400 Euro
  2. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  3. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort

    •  /