• IT-Karriere:
  • Services:

iPad-Zubehör

Belkin kombiniert Standfuß mit Handschlaufe

Mit Belkins "Grip 360° mit Standfuß" sollen iPads sicher in einer Hand gehalten oder auf dem Tisch aufgestellt werden können. Zudem dient die Halterung als Schutzhülle für das Apple-Tablet.

Artikel veröffentlicht am ,
iPad-Zubehör: Belkin kombiniert Standfuß mit Handschlaufe

Mit der Schutzhülle Grip 360° kann ein iPad mit einer Neoprenschlaufe gesichert in einer Hand getragen und trotz der Befestigung um die eigene Achse gedreht werden. In der Variante Grip 360° mit Standfuß kann wahlweise die Handschlaufe oder ein Standfuß an der Schutzhülle befestigt werden, so dass sich das iPad auch hochkant und quer auf ebenen Oberflächen aufstellen lässt. Der flexible Grip-360°-Standfuß ermöglicht unterschiedliche Winkel bei der Aufstellung des iPads. Mit Standfuß kostet das Grip 360° rund 60 Euro, ohne sind es 40 Euro. Beide Varianten sollen lieferbar sein.

  • Belkin Flipblade - Ausklapp-Standfuß für iPad (Bild: Belkin)
  • Belkin Flipblade - Ausklapp-Standfuß für iPad (Bild: Belkin)
  • Belkin Flipblade - Ausklapp-Standfuß für iPad (Bild: Belkin)
  • Belkin Flipblade - Ausklapp-Standfuß für iPad (Bild: Belkin)
  • Belkin Grip 360° - iPad-Schutzhülle mit Handschlaufe und optionalem Standfuß (Bild: Belkin)
  • Belkin Grip 360° - iPad hochkant und quer aufstellen (Bild: Belkin)
  • Belkin Grip 360° - der Standfuß bietet verschiedene Aufstellwinkel. (Bild: Belkin)
  • Belkin Grip 360° - an der Handschlaufe drehbar (Bild: Belkin)
Belkin Flipblade - Ausklapp-Standfuß für iPad (Bild: Belkin)

Belkin hat auch einen iPad-Standfuß namens Flipblade angekündigt. Er klappt sich auf Knopfdruck aus, hat einen Aluminiumkörper, und auf seiner gummierten Auflage soll das iPad rutschfest aufgehoben sein. Mit dem Flipblade lässt es sich ebenfalls im Hoch- oder Querformat aufstellen. Der Standfuß soll für 25 Euro bereits erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,50€
  2. 4,99€
  3. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch
  4. (u. a. Standard Edition PC für 44,99€, Xbox One / Series S/X für 62,99€, Deluxe Edition PC...

Flying Circus 04. Nov 2010

Wenn aber die Welt untergeht, geht auch Apple unter. Das nenne ich persönlichen Einsatz. *g*

Nixblicker 04. Nov 2010

handhalter für schnikspiegel aus dem hause apple... wird bestimmt der renner an ostern...

hau-wech 04. Nov 2010

Solche Leude wie du NERVEN ungemein.... Tipp: Klicks weg. Ich als "FANBOY" lese sehr...

Standfuß 04. Nov 2010

Ja, das iPad eignet sich herrvorragend als Tischuntersetzer, für so wackelige Tische...

iPlumps 03. Nov 2010

-------------------------------------------------------------------------------- Du...


Folgen Sie uns
       


Mini-PCs von Asus, Apple und Zotac im Test - Fazit

Wir haben uns den Mac Mini und zwei Alternativen von Asus und Zotac angesehen. Es ist interessant, wie leistungsfähig die Kontrahenten sind.

Mini-PCs von Asus, Apple und Zotac im Test - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /