• IT-Karriere:
  • Services:

Cloud Computing

Oracle stellt Cloud API vor

Oracle hat mit dem Oracle Cloud Resource Model Application Programming Interface, kurz Oracle Cloud API, eine eigene Schnittstelle zur Verwaltung von Cloud-Infrastrukturen vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit seinen Cloud API will Oracle sein Bekenntnis zu offenen Cloud-Angeboten unterstreichen, schränkt aber die Nutzung mit Open-Source-Software und insbesondere Software unter der GPL ein. Mit dem Oracle Cloud Elemental Resource Model API hat Oracle zugleich eine Untermenge des Cloud API bei der Distributed Management Task Force (DMTF) eingerichtet, damit dieses es in seinen IaaS-Cloud-Standard integrieren kann.

Die Spezifikation des Oracle Cloud API steht unter oracle.com/technetwork ab sofort zum Download bereit. Es nutzt eine REST-Architektur (Representational State Transfer) und HTTP-Methoden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Anonymer Nutzer 04. Nov 2010

der überrascht ist... wen wundert es auch.

BigHoof 04. Nov 2010

Cloud-Bannane, Cloud-Birne, Cloud-Unterwäsche. Scheint wohl Sexy zu sein, muss ich mir...

Cloudbuster ... 03. Nov 2010

... von Tschernobyl (oder dem Ort irgendeines Chemieunfalles mit giftigen Gasen...


Folgen Sie uns
       


Golem on Edge: Ein Sekt auf Glasfiber!
Golem on Edge
Ein Sekt auf Glasfiber!

Meine Datsche bekommt bald FTTH, darauf muss angestoßen werden! Das Verständnis für Glasfaser fehlt leider bei Nachbarn wie bei Kollegen.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. EU-Kommission Glasfaser darf auch in Vectoringgebieten gefördert werden
  2. DNS:NET Cottbus bekommt Glasfaser
  3. Deutsche Telekom Gewerbegebiete bekommen bis zu 100 GBit/s

Facebook, Twitter und Youtube: Propaganda, Hetze und Manipulation
Facebook, Twitter und Youtube
Propaganda, Hetze und Manipulation

Immer stärker wird im US-Wahlkampf mit Falschnachrichten, Social Bots und politischen Influencern auf Facebook, Twitter oder Youtube um Wähler gebuhlt.
Eine Analyse von Sabrina Keßler

  1. Rechtsextremismus Wie QAnon zum größten Verschwörungsmythos wurde

Erörterung zu Tesla-Fabrik: Viel Ärger, wenig Hoffnung
Erörterung zu Tesla-Fabrik
Viel Ärger, wenig Hoffnung

Lässt sich der Bau der Tesla-Fabrik in Grünheide noch stoppen? In einer öffentlichen Erörterung äußerten Anwohner und Umweltschützer ihren Unmut.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Tesla-Fabrik in Grünheide Wasserverband gibt grünes Licht für Giga Berlin
  2. Grünheide Musk besucht erstmals Baustelle für Gigafactory
  3. Gigafactory Musk auf Deutschlandtour in Berlin und Tübingen

    •  /