Abo
  • Services:
Anzeige
Fraunhofer ILT: Neues Herstellungsverfahren soll OLEDs günstiger machen

Fraunhofer ILT

Neues Herstellungsverfahren soll OLEDs günstiger machen

Die Decke als Lampe - so soll die Wohnzimmerbeleuchtung der Zukunft aussehen. Als Leuchtmittel sollen organische Leuchtdioden dienen. Die sind derzeit jedoch noch teuer. Ein neues Verfahren könnte die Herstellungskosten deutlich senken.

Organische Leuchtdioden (OLED) gelten als vielversprechende Technik, nicht nur für Bildschirme, sondern auch für die Beleuchtung, da sie nur wenig Leistung aufnehmen. Zwar sind die ersten OLED-Lampen schon auf dem Markt. Diese sind jedoch noch klein und recht teuer. Das Aachener Fraunhofer-Institut für Lasertechnik (ILT) und Philips arbeiten zusammen an einem Verfahren, das die Herstellung der OLEDs deutlich günstiger machen soll.

Anzeige

Elektrode aus Indiumzinnoxid

Teuer macht die OLED die aufwendige Herstellung: Eine OLED-Leuchte besteht aus mehreren Schichten. Da ist zunächst eine Elektrode. Dann folgen mehrere Zwischenschichten und darüber die organischen Moleküle, die die eigentliche Leuchtschicht bilden. Darüber sitzt die zweite Elektrode, die aus Indiumzinnoxid (Indiumtinoxide, ITO) besteht. Die beiden Elektroden versorgen die organischen Moleküle mit Strom und bringen sie zum Leuchten.

  • Eine Leiterbahn, die mit dem neuen Herstellungsverfahren aufgedampft wurde (Foto. Fraunhofer ILT)
Eine Leiterbahn, die mit dem neuen Herstellungsverfahren aufgedampft wurde (Foto. Fraunhofer ILT)

Die zweite Elektrode ist eine Schwachstelle: Sie ist nicht leitfähig genug, um eine große Fläche gleichmäßig mit Strom zu versorgen. Das Ergebnis: Statt gleichmäßig hell zu leuchten, wird die OLED-Lampe zur Mitte hin dunkler. Um das auszugleichen, müssten zusätzliche Leiterbahnen auf die ITO-Schicht aufgebracht werden, erklärt Christian Vedder, Projektleiter am ILT. "Diese Leiterbahnen bestehen aus Metall und verteilen den Strom gleichmäßig über die Fläche, so dass die Lampe homogen leuchtet."

Leiterbahnen aufdampfen 

eye home zur Startseite
Martin F. 20. Nov 2010

Da gäbe es z. B. die Megaman Liliput Plus Nature Color. Zu finden bei Amazon, eBay...

Kralle 08. Nov 2010

Früher dachte ich, dass es was mit Frauen und Nonnen oder so zu tun hat. PS. Flüssige...

DerMastdarm 08. Nov 2010

Mein Bauch ist beleibt. Pharmaindustrie? Mhhh, Pharmaschinken. Können Oleds denn so hell...

Marketologe 06. Nov 2010

Das ist eben das Schicksal in einer Preisbereitschaftabschöpfungs-Wirtschaft (auch...

Turd 04. Nov 2010

Deinen Bruder vielleicht.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. Rodenstock GmbH, München
  3. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  4. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€
  2. 47,99€
  3. 29,97€

Folgen Sie uns
       


  1. Datenbank

    Microsofts privater Bugtracker ist 2013 gehackt worden

  2. Windows 10

    Fall Creators Update wird von Microsoft offiziell verteilt

  3. Robert Bigelow

    Aufblasbare Raumstation um den Mond soll 2022 starten

  4. Axon M

    ZTE stellt Smartphone mit zwei klappbaren Displays vor

  5. Fortnite Battle Royale

    Epic Games verklagt Cheater auf 150.000 US-Dollar

  6. Microsoft

    Das Surface Book 2 kommt in zwei Größen

  7. Tichome Mini im Hands On

    Google-Home-Konkurrenz startet für 82 Euro

  8. Düsseldorf

    Telekom greift Glasfaserausbau von Vodafone an

  9. Microsoft

    Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

  10. Infrastrukturabgabe

    Kleinere deutsche Kabelnetzbetreiber wollen Geld von Netflix



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Science-Fiction wird real: Kampf der Robotergiganten
Science-Fiction wird real
Kampf der Robotergiganten
  1. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  2. IFR Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an
  3. Automatisierung Südkorea erwägt eine Robotersteuer

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: 230 Gramm, 1,21cm dick und nur einen 3180er Akku

    tearcatcher | 23:52

  2. Re: Macht Sinn

    tearcatcher | 23:43

  3. Re: So sieht das Ende aus

    derJimmy | 23:38

  4. Re: Wow, das nenne ich mal mit der heißen Nadel...

    BarneyM | 23:36

  5. Re: Und von mir wird es offiziell erst mal ignoriert

    DetlevCM | 23:27


  1. 21:08

  2. 19:00

  3. 18:32

  4. 17:48

  5. 17:30

  6. 17:15

  7. 17:00

  8. 16:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel