Samsung

Galaxy-Tab-Nachfolger vermutlich mit Super Amoled

Samsung entwickelt ein 7-Zoll-Amoled-Display. Als Touchscreen könnte es für einen Galaxy-Tab-Nachfolger interessant sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Groß angekündigt wurde das 7-Zoll-Amoled (Active Matrix Organic Light Emitting Diode) von Samsung bisher noch nicht. Samsung Mobile Display (SMD) wird das Amoled aber vom 10. bis zum 12. November auf der Flachbildschirm-Fachmesse FPD International 2010 in Tokio zeigen, wie auch aus dem Ausstellerkatalog hervorgeht.

Stellenmarkt
  1. ERP-Consultant (m/w/d)
    Heinzmann GmbH & Co. KG, Schönau
  2. Java Backend Entwickler (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), Augsburg, Landshut, Nürnberg, Regensburg
Detailsuche

Zu den technischen Daten ist nur bekannt, dass das Display eine für die Bilddiagonale übliche WSVGA-Auflösung von 1.024 x 600 Bildpunkten bietet. Es ist davon auszugehen, dass Samsung nicht nur ein 7-Zoll-Amoled-Display, sondern auch eine Touchscreen-Variante (Super Amoled) entwickelt. Die koreanische Website Etnews will von Samsung erfahren haben, dass die Produktion des Displays im Laufe des Jahres 2011 starten wird.

Auch Samsungs kürzlich eingeführtes Android-Tablet Galaxy Tab weist eine Bilddiagonale von 7 Zoll (17,78 cm) auf, beherbergt allerdings noch einen Touchscreen auf LCD-Basis. Bei einem möglichen Galaxy-Tab-Nachfolger könnte also durchaus auch ein Super Amoled von Samsung verbaut sein.

Mit seinem 4-Zoll-Super-Amoled konnte Samsung bereits beim Android-Smartphone Galaxy S I9000 positive Kritiken einheimsen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Erich STrasser 10. Nov 2010

Die Jungs von http://www.oled-display.net haben bereits das erste Bild des Next...

hjfgdp 08. Nov 2010

Jupp, jetzt bin ich mir sicher, nachdem er auch in einem anderen Bereich gepostet hat...

werwerwer 04. Nov 2010

Es ist doch logisch, dass ein IPad, dass weniger kann auch weniger kostet. Und die...

Fischverteiler2 04. Nov 2010



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China

Maschinen für EUV-Belichtung darf ASML bereits nicht mehr nach China exportieren, auch der Zugang zu älteren DUV-Anlagen soll gekappt werden.

Halbleiterfertigung: Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China
Artikel
  1. 5G: Huawei und Ericsson erfreut über Sicherheitscheck des BSI
    5G
    Huawei und Ericsson erfreut über Sicherheitscheck des BSI

    Huawei betont, dass seine Produkte bereits nach ähnlichen Kriterien wie jetzt vom BSI auditiert wurden. Auch Ericsson will voll kooperieren.

  2. 5G: Mobilfunkstationen sollen an Strommasten hängen
    5G
    Mobilfunkstationen sollen an Strommasten hängen

    Strommasten könnten dabei helfen, neue 5G-Mobilfunkstationen zu bauen, ebenso wie Straßenlaternen oder Litfaßsäulen. Doch das hat Tücken.

  3. Games with Gold: Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle
    Games with Gold
    Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle

    Ab Oktober 2022 ist Schluss mit weiteren Xbox-360-Spielen in Spieleabos von Microsoft. Grund ist schlicht eine natürliche Grenze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3090 24G günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI Optix 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower-Gehäuse & CPU-Kühler v. Raijintek) • Der beste 2.000€-Gaming-PC • LG TV 65" 120Hz -56% [Werbung]
    •  /