Abo
  • IT-Karriere:

Creative

Ziio-Tablets und Zen Touch 2 mit Android

Creative geht unter die Tablet-Hersteller - mit günstigen Android-Geräten mit HDMI-Ausgang. Dazu kommt noch der Zen Touch 2, ein ebenfalls auf Android basierender iPod-touch-Konkurrent, den es auch mit GPS gibt.

Artikel veröffentlicht am ,
Creative: Ziio-Tablets und Zen Touch 2 mit Android

Die Ziios sind in verschiedenen Ausführungen mit 7-Zoll- oder 10-Zoll-Multitouch-LCD angekündigt worden. Mit seinen ersten Tablets setzt Creative voll auf Unterhaltung - so gibt es einen HDMI-Ausgang, Stereolautsprecher und eine hochqualitative drahtlose Audioübertragung. Diese erfolgt über Bluetooth 2.1 zu beliebigen A2DP-fähigen Kopfhörern oder Lautsprechern - sowie zu Creatives eigenen Produkten mit Apt-X-Codec, zu denen sich in Kürze der neue Funkkopfhörer Creative WP-300 gesellt.

Inhalt:
  1. Creative: Ziio-Tablets und Zen Touch 2 mit Android
  2. Ab Dezember 2010 lieferbar

Zudem bieten die Ziios einige schon von Creatives MP3-Playern bekannte Audiofunktionen - etwa zur Aufbereitung und besseren Wiedergabe von komprimierten Musikdateien (X-Fi Crystalizer) und zur Erzeugung räumlicher Tiefe auch mit Kopfhörern (X-Fi Expand). Letzteres soll vor allem in Verbindung mit Filmen und Spielen einen merklich besseren Klang erzeugen, als es bei konkurrierenden Tablets der Fall ist.

  • Creative Ziio 10" - Android-Tablet mit 10-Zoll-Touchscreen, HDMI-Ausgang, WLAN, Bluetooth und Webcam
  • Creative Ziio 10" - Android-Tablet mit 10-Zoll-Touchscreen, HDMI-Ausgang, WLAN, Bluetooth und Webcam
  • Creative Ziio 7" - Android-Tablet mit 7-Zoll-Touchscreen, HDMI-Ausgang, WLAN, Bluetooth und Webcam
  • Creative Ziio 7" - Android-Tablet mit 7-Zoll-Touchscreen, HDMI-Ausgang, WLAN, Bluetooth und Webcam
  • Creative Zen Touch 2 - portabler Mediaplayer mit Android OS, WLAN, Bluetooh und Kamera
  • Creative Zen Touch 2 - Rückseite
Creative Ziio 10" - Android-Tablet mit 10-Zoll-Touchscreen, HDMI-Ausgang, WLAN, Bluetooth und Webcam

Creative-eigener ARM-Chip

In den Ziios arbeitet Creatives selbst entwickelter ZMS-08-Prozessor mit ARM-Kern. Auf ihm läuft das leicht veraltete Android OS 2.1 anstelle des aktuellen 2.2 (Froyo) - Creative bietet neben dem Android-Market auch einen eigenen Downloadshop sowie eine eigene Android-Audioanwendung.

Der 7-Zoll-Touchscreen stellt 480 x 800 Pixel aus 16,8 Millionen Farben dar, der 10-Zoller 1.024 x 600 Pixel aus 262.000 Farben. Die Bedienung erfolgt mit den Fingern oder einem mitgelieferten Eingabestift.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig
  2. BSH Hausgeräte GmbH, Giengen

Den Creative-Tablets stehen wahlweise 8 GByte oder 16 GByte Flash-Speicher sowie bis zu 32 GByte externer Speicher über einen MicroSD-Schacht zur Verfügung. Zu den weiteren Schnittstellen zählen neben HDMI-Out und Bluetooth 2.1 EDR auch WLAN nach 802.11b/g und Mini-USB. Dazu kommen ein Mikrofon, ein Kopfhörerausgang, eine zum Nutzer gerichtete VGA-Webcam und ein Beschleunigungssensor. GPS fehlt hingegen.

Ab Dezember 2010 lieferbar 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Corsair K70 RGB MK.2 Tastatur für 119,99€, Elgato Stream Deck mini für 74,99€, Corsair...
  2. 199,90€
  3. (u. a. PS4 Slim 500 GB inkl. 2 Controller & Fortnite Neo Versa Bundle für 249,99€, PS4 500 GB...
  4. 89,99€ (Release 24. September)

MentalFloss 04. Nov 2010

Warum kostet Nutella mehr als Nusskati bei Aldi? Ist doch beides Nuss-Nougat-Creme...

ichundso 04. Nov 2010

Diese Statistik ist einfach käse und deine Aussage untermauert dies! Windows 2000 wird...

DDD 04. Nov 2010

Google weiß das es gewinnt. Die Jungs gewinnen immer wie man am Android sehen kann. Sie...

DDD 04. Nov 2010

Mein Ex-Kollege ist viel in den USA unterwegs. Die IT-Abteilungen lieben iPads als...

Mic-Re 03. Nov 2010

Ähm... Logik? Die Apple User 'woln' uns nicht ... und Gott straft sie dafür !? Mag Gott...


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G GA502 - Test

Sparsamer Sprinter mit dunklem Display: das Zephyrus G GA502 im Test.

Asus Zephyrus G GA502 - Test Video aufrufen
Kryptomining: Wie Bitcoin die Klimakrise anheizt
Kryptomining
Wie Bitcoin die Klimakrise anheizt

Die Kryptowährung Bitcoin baut darauf, dass Miner darum konkurrieren, wer Rechenaufgaben am schnellsten löst. Das braucht viel Strom - und führt dazu, dass Bitcoin mindestens so viel Kohlendioxid produziert wie ein kleines Land. Besserung ist derzeit nicht in Sicht.
Von Hanno Böck

  1. Kryptowährungen China will Bitcoin, Ethereum und Co. komplett verbieten
  2. Quadrigacx 137 Millionen US-Dollar in Bitcoins verschwunden
  3. Landkreis Zwickau Krypto-Mining illegal am Stromzähler vorbei

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Klimaschutzpaket Bundesregierung will SUV-Steuer und eine Million Ladepunkte
  2. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 16-Kern-CPU Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November
  2. Epyc 7H12 & Ryzen 5 3500X AMD bringt 280-Watt-CPU und plant günstigen Sechskerner
  3. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher

    •  /