Abo
  • Services:

Drahtlose Energieübertragung

Laser versorgt Drohne im Flug mit Energie

Ein US-Unternehmen hat ein System für die drahtlose Stromversorgung von Drohnen entwickelt: Diese werden per Laser mit Energie versorgt. Photovoltaikzellen wandeln das Licht in elektrische Energie um.

Artikel veröffentlicht am ,
Drahtlose Energieübertragung: Laser versorgt Drohne im Flug mit Energie

Unbemannte Fluggeräte (Unmanned Aerial Vehicles, UAV) sollen für Rettungskräfte und die Polizei wichtige Hilfsmittel werden, um sich beispielsweise über eine Unfallstelle oder einen Brandherd einen Überblick aus der Luft zu verschaffen. Doch häufig reicht die Akkukapazität eines UAV nicht für einen Dauereinsatz aus. Das US-Unternehmen Laser Motive hat ein System entwickelt, um die Akkus eines UAV während des Flugs zu laden.

Laser lädt Akku

Stellenmarkt
  1. FC Basel 1893 AG, Basel (Schweiz)
  2. Allplan Development Germany GmbH, München

Laser Motive hat spezielle Photovoltaikmodule (PV) entwickelt, die an der Unterseite des UAV angebracht werden. Vom Boden aus wird ein Laser in die Luft gerichtet. Trifft er auf die Zellen, wird das Licht in elektrische Energie umgewandelt. Das UAV, ein Quadrocopter, schwebt über dem Laser und lädt seinen Akku. Anschließend kann der Quadrocopter erneut umherfliegen und kehrt zurück, wenn der Akku wieder nachlässt. Laser Power Beaming nennt das in Seattle im US-Bundesstaat Washington beheimatete Unternehmen seine Technik.

Die Leistungsfähigkeit des Systems hat Laser Motive mit einem Dauerflug unter Beweis gestellt. Die Zellen wurden an einen Quadrocopter vom Typ Asctec Pelican des Herstellers Ascending Technologies aus Krailling bei München montiert. Zudem wurde er mit einer besonderen Leistungselektronik sowie einem autonomen System zur Positionsregelung ausgestattet.

  • Der Aufbau beim Langzeitflug (Foto: Ascending Technologies)
  • Der Quadrocopter mit PV-Zellen (Foto: Ascending Technologies)
Der Aufbau beim Langzeitflug (Foto: Ascending Technologies)

Knapp 12,5 Stunden

In der Nacht vom 27. auf den 28. Oktober startete der Pelican im Future of Flight Aviation Center in Everett bei Seattle zu seinem Langzeitflug. Vom Boden per Laser mit Energie versorgt, hielt sich der etwa 1 kg schwere Quadrocopter 12 Stunden, 26 Minuten und 56 Sekunden in der Luft. Es sei das erste Mal gewesen, dass "ein elektrisch betriebener Helikopter so lange am Stück autonom geflogen" sei, kommentierte Michael Achtelik, Geschäftsführer von Ascending Technologies, den Dauerflug.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,69€
  2. 16,82€
  3. 14,02€
  4. 31,99€

Tingelchen 03. Nov 2010

Und wieviel Energie hat er dann noch bei deinem Nachbarn? Mal ganz davon abgesehen das...

hebe. 03. Nov 2010

@noquarter: informiere dich doch erst einmal oder wie du selbst schreibst: "Hauptsache...

gruselkecks 03. Nov 2010

Es wírd wohl Wlan ein wenig stören. Es wird keine Tauben braten und auch keine Flugzeuge...

micwin 03. Nov 2010

... ja das taugt für systematische, massenhafte Konter aber kaum, gelle? Dafür brauchst...

Knilch 03. Nov 2010

Der Wirkungsgrad moderner PV-Anlagen liegt bei etwa 20%, also merklich unter dem von...


Folgen Sie uns
       


Vayyar Smart Home - Hands on

Vayyar hat auf der Ifa 2018 Vayyar Home vorgestellt. Die Box kann in einem Raum eine gestürzte Person erkennen und Hilfe rufen.

Vayyar Smart Home - Hands on Video aufrufen
Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    •  /