Abo
  • Services:

Deutsche Post

Eine Million Anmeldungen für den E-Postbrief

Die Deutsche Post hat über eine Million Menschen für den E-Postbrief zum sicheren elektronischen Nachrichtenaustausch gewonnen. Die Konkurrenten GMX, Web.de und Deutsche Telekom hatten vor zwei Wochen 700.000 Vorregistrierungen für die De-Mail gemeldet.

Artikel veröffentlicht am ,
Deutsche Post: Eine Million Anmeldungen für den E-Postbrief

Die Deutsche Post hat über eine Million Anmeldungen für den E-Postbrief erhalten. Das berichtet die Rheinische Post aus Unternehmenskreisen. Der Dienst soll von der Post auch für andere Unternehmen im Ausland angeboten werden, wie die Zeitung weiter erfahren hat. Die Post lässt die Registrierung zum E-Postbrief seit dem 17. Juli 2010 zu.

Stellenmarkt
  1. BGV / Badische Versicherungen, Karlsruhe
  2. Deutsche Hypothekenbank AG, Hannover

Der E-Postbrief verspricht einen sicheren elektronischen Nachrichtenaustausch. Jeder E-Postbrief ist mit einer elektronischen Signatur der Post versehen, die eine Integritätsprüfung der enthaltenen Daten ermöglicht. Damit bestätigt die Post dem Empfänger, dass die Nachricht tatsächlich vom angegebenen Absender stammt und ihr Inhalt unverändert ist. Für das Versenden eines E-Postbriefes muss zudem eine Handy-TAN als Transaktionsnummer eingegeben werden. E-Postbriefe sind auf ihren elektronischen Kommunikationsstrecken zwischen Absender und Empfänger verschlüsselt. "Darüber hinaus kann jeder Nutzer eine zusätzliche persönliche Verschlüsselung vornehmen. Hierfür muss ein benutzerspezifisches Zertifikat im Portal angefordert werden, das vom Trustcenter Signtrust der Deutschen Post ausgestellt wird", so das Unternehmen.

Die Inhalte des E-Postbriefs werden verschlüsselt, einschließlich der mitgesandten Dateianhänge. Über das Portal ePost.de sollen sich bestehende E-Mail-Konten einbinden lassen. Auch eine Faxfunktion wird dort angeboten. Verfügt der Empfänger eines E-Postbriefes nicht über einen elektronischen Briefkasten, druckt die Post das Schreiben aus und stellt es per Boten zu. Der E-Postbrief kann auch als elektronisches oder klassisches Einschreiben versandt werden.

Auch das Konkurrenzprodukt De-Mail stößt auf Interesse. Seit dem Start der Registrierungsphase ließen sich in drei Monaten bis zum 13. Oktober 2010 knapp 700.000 Menschen für den rechtsverbindlichen E-Mail-Dienst registrieren. Bei den United-Internet-Marken GMX und Web.de sowie bei der Deutschen Telekom können sich Nutzer für eine eigene De-Mail-Adresse registrieren lassen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 16,99€
  3. (mindestens 16,15€ bezahlen und Vegas Pro 14 EDIT und Magix Video Sound Cleaning Lab erhalten)

2called-chaos 05. Nov 2010

Mal angenommen ich verschicke eine 15 MB Mail mit 300 Seiten Text und 40 Bildern... Wenn...

2called-chaos 05. Nov 2010

Das ist nicht richtig! Du kannst sogar ein Bankkonto eröffnen indem du mit deinem...

Martinnn 05. Nov 2010

...und sich der Post gegenüber zu verpflichten(!) werktäglich(!) sein "E-Postfach" zu...

Klarseher 04. Nov 2010

Im Blog von einem Herrn Gutjahr hab ich vor einiger Zeit gelesen, dass die Post die...

peje1201 03. Nov 2010

Ich sehe die Sache nach 3 Monaten Mitgliedschaft auch sehr nüchtern. Von 3...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9370) - Fazit

Dells neues XPS 13 ist noch dünner als der Vorgänger. Der Nachteil: Es muss auf USB-A und einen SD-Kartenleser verzichtet werden. Auch das spiegelnde Display nervt uns im Test. Gut ist das Notebook trotzdem.

Dell XPS 13 (9370) - Fazit Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  2. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung
  3. Hades Canyon Intel bringt NUC mit dedizierter GPU

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

    •  /