Abo
  • Services:

HTML5

Adobe will Textlayouts verbessern

Zusammen mit Google arbeitet Adobe an neuen Möglichkeiten für Textlayouts mit Hilfe von HTML und CSS. Dazu wurde die Webkit-Engine um neue Funktionen erweitert, von denen Adobe hofft, dass sie es in die Standards des W3C schaffen werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Adobe will den Textfluss auf Webseiten flexibler machen und zeigt dazu einige Ansätze mit einer angepassten Webkit-Version. So können Textelemente in beliebiger Form definiert werden, die dann von anderen Textelementen umflossen werden. Auch Bilder mit transparentem Hintergrund lassen sich so nahtlos in den Text einbetten.

Stellenmarkt
  1. soft-nrg Development GmbH, Dornach bei München
  2. Robert Bosch GmbH, Hildesheim

Auf diese Art und Weise will Adobe die Übertragung von Magazinlayouts in HTML einfacher machen. Gezeigt wird eine Demo, in der der Text um das Bild einer Giraffe fließt und sich anpasst, wenn die Giraffe im Text verschoben wird.

Darüber hinaus will Adobe die Anpassung von Layouts an unterschiedliche Displaygrößen flexibler machen und zeigt, wie sich eine Webseite anpasst, wenn das Display um 90 Grad gedreht wird. Sie wird nicht nur breiter, auch die Positionierung der Bildelemente verändert sich.

Im nächsten Schritt will Adobe seine Arbeiten in das Webkit-Projekt und den Standardisierungsprozess des W3C einbringen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 4 Spiele gratis erhalten
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen

nicht werden 03. Nov 2010

Die vielen Webdesigner haben halt 1:1-Transformation nötig: www.heise.de/ct/schlagseite...

timbl 03. Nov 2010

es gab nie ein html2! es gab nur ein html (1), html+, html 3, html3.2, html4, html4.01...

shy 03. Nov 2010

macht man ja auch nicht von hand sondern lässt php die arbeit machen - dann stört es auch...

Lala Satalin... 03. Nov 2010

... alles schön am ruckeln. :o)

Olli Lolli 02. Nov 2010

Nö, er hat absolut recht. Das Video ist relativ nutzlos, da man aufgrund des Gewackels...


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /