Abo
  • Services:

Gerüchte zu GF110

Nvidias GTX 580 deutlich schneller als Radeon 5870?

Wie schon im Vorfeld der Markteinführung von AMDs neuen Grafikkarten gibt es nun beinahe täglich inoffizielle Angaben zur mutmaßlichen Geforce GTX 580. Inzwischen gibt es auch die ersten Benchmarks und Details zur Architektur.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Die des GF100
Das Die des GF100

Wie bereits berichtet, vermuten die Gerüchteküchen noch für das Ende des Jahres 2010 eine neue GPU von Nvidia, die GF110 heißen soll. Es soll sich dabei um eine Überarbeitung des GF100 handeln, der auf den aktuellen Grafikkarten GTX 480 und GTX 470 verbaut ist. Für diese GPU musste Nvidia, obwohl sie der schnellste Chip war, viel Kritik wegen der hohen Leistungsaufnahme einstecken.

Stellenmarkt
  1. ETAS, Stuttgart
  2. über Kienbaum Consultants International GmbH, Südwestdeutschland

Sie soll laut den inoffiziellen Quellen zwar immer noch bei rund 250 Watt für die gesamte Karte bei typischer Last liegen - ob jedoch die indiskutable Leistungsaufnahme im 2D-Modus gesenkt wurde, ist noch nicht bekannt. Eine GTX 480 alleine nimmt ohne den Rest eines PCs dabei mit einem Monitor 50 Watt auf, mit zwei Monitoren sogar das Doppelte. Für den GF110 gibt es dazu noch keine Angaben.

Im Forum der chinesischen Webseite PCOnline sind aber schon erste Benchmarks zu finden, die wie die Vergleiche von Grafikherstellern aussehen. Dabei sind jedoch keine absoluten Werte aufgeführt, vielmehr dient eine Radeon HD 5870 als Basis 1,0. Statt den stellenweise nur geringen Vorteilen einer GTX 480 soll die GTX 580 die AMD-Karte deutlich schlagen, im Schnitt soll sie über 40 Prozent schneller sein. Extreme Ausreißer nach oben gibt es bei den Spielen Lost Planet 2 (mehr als doppelt so schnell) und Metro 2033 (80 Prozent schneller) auch.

Nvidias stets betonte höhere Leistung bei Tessellation soll bei der GTX 580 nochmals deutlich zugelegt haben. Bei den synthetischen Tests Stone Giant und Heaven ist die künftige Karte ebenfalls mehr als doppelt so schnell wie eine Radeon 5870 und rund 20 Prozent schneller als eine GTX 480.

128 statt 60 TMUs

Einen Teil dieser Leistung soll der GF110 aus mehr als verdoppelten Texturierungseinheiten ziehen. Die Zahl dieser TMUs soll nun 128 betragen, auf einer GTX 480 sind es 60. Zwar besitzt auch deren GF100 theoretisch schon 64 TMUs, vier davon sind jedoch abgeschaltet. Ebenso verhält es sich mit den Rechenwerken: 512 besitzt der Chip selbst, nur 480 funktionierende und daher auch aktiv geschaltete gibt es aber bisher. Das soll Nvidia beim GF110 geändert haben, er soll gleich mit 512 der Einheiten erscheinen, die Nvidia auch CUDA-Cores nennt. Die Angaben zu den TMUs will das chinesische eNet erfahren haben, ebenso wie vermeintliche Einträge zur GTX 580 und einer ebenfalls neuen GTX 455 in Betatreibern.

Vorstellen soll Nvidia wiederum einer anderen Quelle zufolge die GTX 580 früher als erwartet. Die nicht gerade als Nvidia-freundlich bekannte Site SemiAccurate will erfahren haben, dass die Grafikkarte bereits am 8. oder 9. November 2010 angekündigt werden soll. Bisher war von einem Marktstart Ende Dezember ausgegangen worden. SemiAccurate zufolge soll es zunächst aber kaum Karten zu kaufen geben, ähnlich wie das auch schon bei der GTX 480 der Fall war.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,99€/59,99€
  2. für 849€ (Einzelpreis der Grafikkarte im Vergleich teurer als das Bundle)
  3. 93,85€ (Bestpreis!)

jawashabenmehrhirn 03. Nov 2010

ich stempele sie hiermit offiziell als unwissender möchtegernproll... ähm ich meine...

flasherle 03. Nov 2010

man hat ja keine andere wahl mehr, die guten alten 100 watt glühbirnen gibts ja nicht mehr...

Fragile Heart 03. Nov 2010

Hast wohl recht, ich bleib bei den Realen ... auch wenn das bestimmt nicht gut für meine...

ThorstenMUC 02. Nov 2010

Da muss man mittlerweile leider wieder genau hinschauen: Die in c't (und anderswo - z.B...

meinereiner_ 02. Nov 2010

... nen Bauchplatscher hin und wird von Intel gekauft. Scheiß Gerüchte :D


Folgen Sie uns
       


Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live

Fallout 76 wird Multiplayer bieten, Starfield und Elder Scrolls 6 werden angekündigt und Bethesda bringt mit Rage 2 und Doom Eternal jede Menge Action: Konnte uns das im nächtlichen Stream begeistern?

Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
  3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

    •  /