Abo
  • Services:

Schadensersatz

Oracle will mindestens 2,3 Milliarden US-Dollar von SAP

Im Rechtsstreit um die frühere SAP-Tochter Tomorrownow hat Oracle hohe Schadensersatzforderungen erhoben. SAP sprach von Schikanen, die sich gegen einen Konkurrenten richten.

Artikel veröffentlicht am ,
Oracle-Chef Larry Ellison
Oracle-Chef Larry Ellison

In dem heute beginnenden Prozess um Tomorrownow, ein früheres Tochterunternehmen von SAP, fordert der Kläger Oracle Schadensersatz in Höhe von 2,3 Milliarden US-Dollar. Das berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg aus Gerichtsunterlagen.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Aschaffenburg
  2. Bühler GmbH, Braunschweig

Der Prozess beginnt heute vor einem Bundesgericht in Oakland, Kalifornien, mit der Auswahl der Geschworenen. Morgen folgt das Eröffnungsplädoyer von Oracle. Die Verhandlung könnte bis zu vier Wochen dauern. SAP hatte zuletzt für den Rechtsstreit mit dem Konkurrenten die Rücklagen von 100 Millionen US-Dollar auf 160 Millionen US-Dollar erhöht.

SAP übernahm Tomorrownow im Jahr 2005 für 10 Millionen US-Dollar. Das Unternehmen war Spezialist für Wartungs- und Supportdienstleistungen für Peoplesoft- und JDE-Produkte des Konkurrenten Oracle. SAP habe über seine ehemalige Tochter "Diebstahl in großem Stil" begangen, so der Vorwurf Oracles, der später um Urheberrechts- und Vertragsverletzung erweitert wurde. Tomorrownow-Beschäftigte sollen Zugangsdaten von Oracle-Kunden genutzt haben, um tausende von Softwareprodukten und andere vertrauliche Dokumente von Oracles Servern herunterzuladen. SAP räumte im Juli 2007 "unangemessene Downloads" von Oracle-Supportmaterial ein, auch wenn Tomorrownow berechtigt gewesen sei, im Auftrag ihrer Kunden Material von Oracle zu laden. Ende Oktober 2008 hatte SAP den Geschäftsbetrieb von Tomorrownow eingestellt.

Oracles Schadensschätzungen seien "stark übertrieben" und die Klage sei als Schikane gegen Konkurrenten aufzufassen, so die SAP-Anwälte.

Oracle-Chef Larry Ellison hatte wegen des Streits die Ernennung des früheren SAP-Chefs Léo Apotheker zum neuen Vorstandschef von Hewlett-Packard kritisiert. "Ein Großteil dieser Industriespionage und Diebstahl geistigen Eigentums passierte, als Léo Chef von SAP war", so Ellison. Oracles Anwälte wollen Apotheker in den Zeugenstand rufen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  2. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  3. (nur für Prime-Mitglieder)
  4. 39,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt (Vergleichspreis 69...

Fido 02. Nov 2010

Dann kannst du also eine Einschätzung dazu liefern, warum die Schadenersatzforderung in...

silasolu 02. Nov 2010

nein, oracle jener, der mit ein paar schlägern und eigenem zeugs auf die party kommt, den...

ERP 01. Nov 2010

Als ob SAP einen Vorteil hätte, features aus JDEdwards zu "klauen". Ich bin kein Freund...


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /