• IT-Karriere:
  • Services:

Schadensersatz

Oracle will mindestens 2,3 Milliarden US-Dollar von SAP

Im Rechtsstreit um die frühere SAP-Tochter Tomorrownow hat Oracle hohe Schadensersatzforderungen erhoben. SAP sprach von Schikanen, die sich gegen einen Konkurrenten richten.

Artikel veröffentlicht am ,
Oracle-Chef Larry Ellison
Oracle-Chef Larry Ellison

In dem heute beginnenden Prozess um Tomorrownow, ein früheres Tochterunternehmen von SAP, fordert der Kläger Oracle Schadensersatz in Höhe von 2,3 Milliarden US-Dollar. Das berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg aus Gerichtsunterlagen.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Stadt Leinfelden-Echterdingen, Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart

Der Prozess beginnt heute vor einem Bundesgericht in Oakland, Kalifornien, mit der Auswahl der Geschworenen. Morgen folgt das Eröffnungsplädoyer von Oracle. Die Verhandlung könnte bis zu vier Wochen dauern. SAP hatte zuletzt für den Rechtsstreit mit dem Konkurrenten die Rücklagen von 100 Millionen US-Dollar auf 160 Millionen US-Dollar erhöht.

SAP übernahm Tomorrownow im Jahr 2005 für 10 Millionen US-Dollar. Das Unternehmen war Spezialist für Wartungs- und Supportdienstleistungen für Peoplesoft- und JDE-Produkte des Konkurrenten Oracle. SAP habe über seine ehemalige Tochter "Diebstahl in großem Stil" begangen, so der Vorwurf Oracles, der später um Urheberrechts- und Vertragsverletzung erweitert wurde. Tomorrownow-Beschäftigte sollen Zugangsdaten von Oracle-Kunden genutzt haben, um tausende von Softwareprodukten und andere vertrauliche Dokumente von Oracles Servern herunterzuladen. SAP räumte im Juli 2007 "unangemessene Downloads" von Oracle-Supportmaterial ein, auch wenn Tomorrownow berechtigt gewesen sei, im Auftrag ihrer Kunden Material von Oracle zu laden. Ende Oktober 2008 hatte SAP den Geschäftsbetrieb von Tomorrownow eingestellt.

Oracles Schadensschätzungen seien "stark übertrieben" und die Klage sei als Schikane gegen Konkurrenten aufzufassen, so die SAP-Anwälte.

Oracle-Chef Larry Ellison hatte wegen des Streits die Ernennung des früheren SAP-Chefs Léo Apotheker zum neuen Vorstandschef von Hewlett-Packard kritisiert. "Ein Großteil dieser Industriespionage und Diebstahl geistigen Eigentums passierte, als Léo Chef von SAP war", so Ellison. Oracles Anwälte wollen Apotheker in den Zeugenstand rufen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,29€
  2. 11,49€
  3. 27,99€

Fido 02. Nov 2010

Dann kannst du also eine Einschätzung dazu liefern, warum die Schadenersatzforderung in...

silasolu 02. Nov 2010

nein, oracle jener, der mit ein paar schlägern und eigenem zeugs auf die party kommt, den...

ERP 01. Nov 2010

Als ob SAP einen Vorteil hätte, features aus JDEdwards zu "klauen". Ich bin kein Freund...


Folgen Sie uns
       


Burnout im IT-Job: Mit den Haien schwimmen
Burnout im IT-Job
Mit den Haien schwimmen

Unter Druck bricht ein Webentwickler zusammen - zerrieben von zu eng getakteten Projekten. Obwohl die IT-Branche psychische Belastungen als Problem erkannt hat, lässt sie Beschäftigte oft allein.
Eine Reportage von Miriam Binner


    Verkehrswende: Zaubertechnologie statt Citybahn
    Verkehrswende
    Zaubertechnologie statt Citybahn

    In Wiesbaden wird um den Bau einer Straßenbahn gestritten, eine Bürgerinitiative kämpft mit sehr kuriosen Argumenten dagegen.
    Eine Recherche von Hanno Böck

    1. Fernbus Roadjet mit zwei WLANs und Maskenerkennung gegen Flixbus
    2. Mobilität Wie sinnvoll sind synthetische Kraftstoffe?

    Zwischenzertifikate: Zertifikatswechsel bei Let's Encrypt steht an
    Zwischenzertifikate
    Zertifikatswechsel bei Let's Encrypt steht an

    Bisher war das Let's-Encrypt-Zwischenzertifikat von Identrust signiert. Das wird sich bald ändern.
    Von Hanno Böck

    1. CAA-Fehler Let's-Encrypt-Zertifikate werden nicht sofort zurückgezogen
    2. TLS Let's Encrypt muss drei Millionen Zertifikate zurückziehen
    3. Zertifizierung Let's Encrypt validiert Domains mehrfach

      •  /