Abo
  • IT-Karriere:

Spieletest Star Wars - Force Unleashed 2

Entfesselte Mittelmäßigkeit

Mit Lichtschwert und Macht, aber auch mit Tricks auf Basis von Physikeffekten kämpft ein junger Jediritter gegen Darth Vader und Massen an Stormtroopern. Und versucht herauszufinden, ob er selbst Original oder Kopie ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Spieletest Star Wars - Force Unleashed 2: Entfesselte Mittelmäßigkeit

"Was du suchst, im Inneren du wirst finden": Diese weisen Worte richtet Jedigroßmeister Yoda in Star Wars: The Force Unleashed 2 höchstpersönlich an den Spieler. Der ist im Actionspiel von Lucas Arts tatsächlich auf einer Suche, aber weder nach Macht noch nach Reichtum, sondern nach seiner Identität. Gleich zu Anfang erfährt er von Darth Vader, dass er eigentlich nur ein genetischer Klon eines Jedis namens Starkiller ist, der Hauptfigur im ersten Force Unleashed. Aber stimmt das, was Vader sagt? Steuert der Spieler die Kopie - oder womöglich doch das Original? Um das herauszufinden, sucht er unter anderem nach der früheren großen Liebe von Starkiller, der hübschen Pilotin Juno Eclipse.

Inhalt:
  1. Spieletest Star Wars - Force Unleashed 2: Entfesselte Mittelmäßigkeit
  2. Sternenkrieger ohne langen Atem

The Force Unleashed 2 beginnt mit der spektakulär inszenierten Flucht des mutmaßlichen Starkillers aus den Fängen von Darth Vader. Auf dem stimmungsvoll verregneten Planeten Kamino legt er sich erst mit imperialen Sturmtruppen, dann auch mit Staffeln von TIE Fightern und anderen größeren Gegnern an. Die wichtigsten Waffen des Spielers sind beidhändig getragene Lichtschwerter und die Macht: Mit dem Blitzschlag lähmt und tötet er Feinde, mit Schub stößt er sie über Abgründe und mit Verwirrung sorgt er etwa dafür, dass ein Gegner seine Kollegen angreift, oder auch einfach über das nächstgelegene Geländer in den Abgrund hüpft.

  • Star Wars: The Force Unleashed 2
  • Star Wars: The Force Unleashed 2
  • Star Wars: The Force Unleashed 2
  • Star Wars: The Force Unleashed 2
  • Star Wars: The Force Unleashed 2
  • Star Wars: The Force Unleashed 2
  • Star Wars: The Force Unleashed 2
  • Star Wars: The Force Unleashed 2
Star Wars: The Force Unleashed 2

Physikeffekte kannte zwar schon der erste Teil, jetzt kommen sie aber richtig zur Geltung - insbesondere, wenn der Spieler Lichtschwert und Macht kombiniert, passiert ordentlich was auf dem Bildschirm. Beispielsweise wirkt es immer wieder makaber-witzig, wenn der Spieler die Jetpacks von fliegenden Stormtroopern überlädt und diese mit dunkler Rauchfahne wild durch die Gegend schießen. Immer noch beeindruckend wirken Effekte wie der, dass der Spieler beispielsweise ein gewaltiges Tor mit Machtkraft festhalten und den dicken Stahl dann ganz langsam zur Seite biegen kann.

Spätestens nach den ersten Updates von Macht oder Lichtschwert-Effektivität stellen gewöhnliche Gegner kaum noch eine Herausforderung dar, deshalb bekommt es der Spieler schon früh mit ein paar neuen Feinden zu tun. Mal greifen mehrere Dutzend Stahlspinnen gleichzeitig an, dann stürzen sich so etwas wie Anti-Jedi-Spezialisten in roten Anzügen auf ihn, bei denen die Macht versagt. Highlight ist allerdings ein längerer, mehrstufiger und grafisch beeindruckender Kampf gegen ein viele hundert Meter großes Monster: einen Gorog.

Sternenkrieger ohne langen Atem 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (neue und limitierte Produkte exklusiv für Prime-Mitglieder)
  2. (u. a. 256-GB-microSDXC für 36,99€ - Bestpreis!)
  3. (u. a. Seagate Barracuda 250-GB-SSD für 39,99€)

ähem 09. Nov 2010

Starkiller? soll das ein Witz sein? ein dümmeren NAmen hab ich ja noch nie gehört. Luke...

jschondo 02. Nov 2010

Geil.. so ähnlich ging es mir damals auch als Wutprobe (Film mit Happy Gilmore...

DerMultikonsole... 02. Nov 2010

Ein Extra-Test der Wii Version wäre schon angebracht. Die wurde wieder von einem anderen...

Darth Grossmaul 02. Nov 2010

Kann man so sehen. Kotor und Jk (DF ;) tauchen halt oft auf, da diese was SW-Gefühl...

bzjiu 02. Nov 2010

ja an sich net übel aber kurz und die HW-Anforderung ist etwas untertrieben. Naja...


Folgen Sie uns
       


Timex Data Link ausprobiert

Die Data Link wurde von Timex und Microsoft entwickelt und ist eine der ersten Smartwatches. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums haben wir uns die Uhr genauer angeschaut - und über einen alten PC mit Röhrenmonitor programmiert.

Timex Data Link ausprobiert Video aufrufen
5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
    Autonomes Fahren
    Per Fernsteuerung durch die Baustelle

    Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

      •  /