Abo
  • Services:

Verschlafen

Fehler im iPhone-Wecker (Update)

Wegen eines Fehlers im Betriebssystem iOS 4.1 sind viele iPhone-Besitzer in Europa eine Stunde zu spät durch die Weckfunktion alarmiert worden. Der Fehler hängt mit der Zeitumstellung zusammen und trat vor einigen Wochen schon in anderen Regionen auf.

Artikel veröffentlicht am ,
Verschlafen: Fehler im iPhone-Wecker (Update)

Nach der Umstellung zur Winterzeit klingelt der Wecker eine Stunde zu spät, was weder nach der Winter- noch der Sommerzeit korrekt ist: Dieses Problem hat viele europäische iPhone-Nutzer getroffen, wie im offiziellen Supportforum von Apple nachzulesen ist. Auch bei Golem.de meldeten sich betroffene Leser, und die Redaktion konnte das Problem an einem Gerät nachvollziehen.

Stellenmarkt
  1. PARI GmbH, Starnberg, Weilheim
  2. BWI GmbH, Berlin, München, Nürnberg, Rheinbach

Betroffen sind Weckeinstellungen, die automatische Wiederholungen enthalten. Um bis zur Beseitigung des Fehlers pünktlich geweckt zu werden, gibt es verschiedene Notlösungen. Darunter das Neuerstellen von Alarmen nebst Anpassen der Weckzeiten um eine Stunde, was aber wenig Vertrauen schafft. Der Verzicht auf Wiederholungsalarme wird den wenigsten Nutzern schmecken, bleibt für viele wohl nur die Deaktivierung der automatischen Zeitsynchronisierung nebst Neuauswahl der eigenen Zeitzone. Auch hier sollten die alten Weckeinstellungen gelöscht und durch neue ersetzt werden. Im Apple-Forum ist nachzulesen, dass die Weckautomatik zumindest dann problemlos funktioniert, wenn sie an allen Tagen der Woche um die gleiche Uhrzeit klingeln soll.

Einmalige Weckeinstellungen funktionieren ohne Tricks ordnungsgemäß, selbst wenn sie noch zur Sommerzeit erstellt wurden - ebenso wie die automatische Zeitumstellung, die zumindest die iPhone-Uhr zum Zeitwechsel richtig einstellt. Das lässt darauf schließen, dass iOS 4.1 für wiederkehrende Weckrufe nicht einfach die aktuelle Uhrzeit des iPhones als Bezugspunkt nutzt.

  • Wecker von iOS 4.1 macht Probleme mit der Zeitumstellung .
Wecker von iOS 4.1 macht Probleme mit der Zeitumstellung .

Bei der nächsten Umstellung zur Sommerzeit Ende März 2011 soll es diese Probleme allerdings nicht mehr geben, da die für November 2010 zu erwartende iOS-Version 4.2 von dem Fehler befreit wurde. Zumindest war er in der 4.2 Beta 2 laut einem Bericht aus Neuseeland nicht mehr vorhanden.

Überraschend ist, dass Apple den Fehler im Betriebssystem iOS 4.1 nicht schon zur europäischen Winterzeitumstellung beseitigt hat. Er war Apple bereits seit den Zeitumstellungen in Neuseeland Ende September und in Australien Anfang Oktober bekannt. Eine Warnung für europäische Kunden blieb aus.

Nachtrag vom 1. November 2010, 15:30 Uhr

Der Fehler in der Weckfunktion tritt nicht nur einmalig mit der Zeitumstellung zutage, sondern auch für alle folgenden Tage. Der Text wurde entsprechend erweitert. Es gibt einige Tricks, die aber zumindest US-Bürgern erspart bleiben dürften - es ist davon auszugehen, dass Apple das Update aus iOS 4.2 vor dem 7. November 2010 veröffentlichen wird. Zu diesem Zeitpunkt wird in den USA auf Winterzeit umgestellt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP OMEN 27 27 Zoll QHD Gaming Monitor 439,00€)
  2. (u. a. Onrush Day One Edition PS4/Xbox 10,00€, PUBG PS4 25,00€)
  3. ab 294,00€ lieferbar
  4. ab 304,90€ lieferbar

PostAnte 03. Nov 2010

Wo verläuft er Nullmeridian eigentlich am Nord oder Südpol?

DeCodieren 03. Nov 2010

Debuggen => Entwanzen.

Yeeeeeeeeha 02. Nov 2010

Stimmt, WM6.5 kann das überraschenderweise. Stimmt ebenfalls, mein XDA Comet mit WM6.5...

Yeeeeeeeeha 02. Nov 2010

Haha. Depp. *lol*

Yeeeeeeeeha 02. Nov 2010

Das ist sogar eine Erweiterung der Glassgate-Geschichte, weil die ursprüngliche Story...


Folgen Sie uns
       


LG V40 ThinQ - Test

Das V40 Thinq ist LGs jüngstes Top-Smartphone, das mit drei Kameras auf der Rückseite und zwei auf der Vorderseite in den Handel kommt.

LG V40 ThinQ - Test Video aufrufen
WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

Emotionen erkennen: Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
Emotionen erkennen
Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn

Wer lächelt, ist froh - zumindest in der Interpretation eines Computers. Die gängigen Systeme zur Emotionserkennung interpretieren den Gesichtsausdruck als internes Gefühl. Die interne Gefühlswelt ist jedoch sehr viel komplexer. Ein Projekt des DFKI entwickelt ein System, das Gefühle besser erkennen soll.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Magnetfeld Wenn der Nordpol wandern geht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

    •  /