Verschlafen

Fehler im iPhone-Wecker (Update)

Wegen eines Fehlers im Betriebssystem iOS 4.1 sind viele iPhone-Besitzer in Europa eine Stunde zu spät durch die Weckfunktion alarmiert worden. Der Fehler hängt mit der Zeitumstellung zusammen und trat vor einigen Wochen schon in anderen Regionen auf.

Artikel veröffentlicht am ,
Verschlafen: Fehler im iPhone-Wecker (Update)

Nach der Umstellung zur Winterzeit klingelt der Wecker eine Stunde zu spät, was weder nach der Winter- noch der Sommerzeit korrekt ist: Dieses Problem hat viele europäische iPhone-Nutzer getroffen, wie im offiziellen Supportforum von Apple nachzulesen ist. Auch bei Golem.de meldeten sich betroffene Leser, und die Redaktion konnte das Problem an einem Gerät nachvollziehen.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker (m/w/d) für den IT Vor-Ort Support
    DATAGROUP Köln GmbH, Köln, München, Dessau
  2. Informatiker (m/w/d)
    Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt
Detailsuche

Betroffen sind Weckeinstellungen, die automatische Wiederholungen enthalten. Um bis zur Beseitigung des Fehlers pünktlich geweckt zu werden, gibt es verschiedene Notlösungen. Darunter das Neuerstellen von Alarmen nebst Anpassen der Weckzeiten um eine Stunde, was aber wenig Vertrauen schafft. Der Verzicht auf Wiederholungsalarme wird den wenigsten Nutzern schmecken, bleibt für viele wohl nur die Deaktivierung der automatischen Zeitsynchronisierung nebst Neuauswahl der eigenen Zeitzone. Auch hier sollten die alten Weckeinstellungen gelöscht und durch neue ersetzt werden. Im Apple-Forum ist nachzulesen, dass die Weckautomatik zumindest dann problemlos funktioniert, wenn sie an allen Tagen der Woche um die gleiche Uhrzeit klingeln soll.

Einmalige Weckeinstellungen funktionieren ohne Tricks ordnungsgemäß, selbst wenn sie noch zur Sommerzeit erstellt wurden - ebenso wie die automatische Zeitumstellung, die zumindest die iPhone-Uhr zum Zeitwechsel richtig einstellt. Das lässt darauf schließen, dass iOS 4.1 für wiederkehrende Weckrufe nicht einfach die aktuelle Uhrzeit des iPhones als Bezugspunkt nutzt.

  • Wecker von iOS 4.1 macht Probleme mit der Zeitumstellung .
Wecker von iOS 4.1 macht Probleme mit der Zeitumstellung .

Bei der nächsten Umstellung zur Sommerzeit Ende März 2011 soll es diese Probleme allerdings nicht mehr geben, da die für November 2010 zu erwartende iOS-Version 4.2 von dem Fehler befreit wurde. Zumindest war er in der 4.2 Beta 2 laut einem Bericht aus Neuseeland nicht mehr vorhanden.

Golem Karrierewelt
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    26.-28.09.2022, Virtuell
  2. Cloud Competence Center: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Ein-Tages-Workshop
    26.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Überraschend ist, dass Apple den Fehler im Betriebssystem iOS 4.1 nicht schon zur europäischen Winterzeitumstellung beseitigt hat. Er war Apple bereits seit den Zeitumstellungen in Neuseeland Ende September und in Australien Anfang Oktober bekannt. Eine Warnung für europäische Kunden blieb aus.

Nachtrag vom 1. November 2010, 15:30 Uhr

Der Fehler in der Weckfunktion tritt nicht nur einmalig mit der Zeitumstellung zutage, sondern auch für alle folgenden Tage. Der Text wurde entsprechend erweitert. Es gibt einige Tricks, die aber zumindest US-Bürgern erspart bleiben dürften - es ist davon auszugehen, dass Apple das Update aus iOS 4.2 vor dem 7. November 2010 veröffentlichen wird. Zu diesem Zeitpunkt wird in den USA auf Winterzeit umgestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


PostAnte 03. Nov 2010

Wo verläuft er Nullmeridian eigentlich am Nord oder Südpol?

DeCodieren 03. Nov 2010

Debuggen => Entwanzen.

Yeeeeeeeeha 02. Nov 2010

Stimmt, WM6.5 kann das überraschenderweise. Stimmt ebenfalls, mein XDA Comet mit WM6.5...

Yeeeeeeeeha 02. Nov 2010

Haha. Depp. *lol*



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
US-Streaming
Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix

Wenn Netflix-Abonnenten das Abo kündigen, wird vor allem der hohe Preis sowie ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis als Grund dafür genannt.

US-Streaming: Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix
Artikel
  1. Machine Learning: Die eigene Stimme als TTS-Modell
    Machine Learning
    Die eigene Stimme als TTS-Modell

    Mit Machine Learning kann man ein lokal lauffähiges und hochwertiges TTS-Modell der eigenen Stimme herstellen. Dauert das lange? Ja. Braucht man das? Nein. Ist das absolut nerdig? Definitv!
    Eine Anleitung von Thorsten Müller

  2. Elektro-SUV: Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen
    Elektro-SUV
    Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen

    Das Elektroauto Drako Dragon soll mit seinen vier Motoren eine Leistung von 1.470 kW entwickeln und 320 km/h Spitze fahren.

  3. Discovery+: Neues Streamingabo in Deutschland verfügbar
    Discovery+
    Neues Streamingabo in Deutschland verfügbar

    Während etwa Netflix oder Disney werbefinanzierte Varianten ihrer Abos planen, startet Discovery+ gleich mit einem solchen Dienst.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 Ti Ventus 3X 12G OC 1.049€ • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 32 GB DDR4-3600 106,89€) • be quiet! Pure Rock 2 26,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 29€ • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Samsung Galaxy Watch 3 119€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /