Microsoft

HTML5 statt Silverlight

Silverlight hat bei Microsoft keine große Zukunft mehr, stattdessen setzt man in Redmond auf HTML5. Zwar wird Silverlight 5 wohl noch erscheinen, in Microsofts Planungen spielt die einst als Flash-Konkurrent gestartete Technik aber offenbar keine große Rolle mehr.

Artikel veröffentlicht am ,

Plattformübergreifende Applikationen spielten auf Microsofts Entwicklerkonferenz PDC 2010 Ende der vergangenen Woche zwar eine große Rolle, doch als Schlüsseltechnologie dafür wurde HTML5 gepriesen, nicht Silverlight. Letzteres spielte keine nennenswerte Rolle auf der Veranstaltung. Steve Ballmer pries in seiner Keynote hingegen die Vorzüge von HTML5 und unterstrich Microsofts Anspruch, HTML5 gut und standardkonform umzusetzen - "doing HTML5 - standards-based HTML5 - really, really, really well.".

Stellenmarkt
  1. Doktorandin / Doktorand für (Bio)-Informatik oder verwandte Fächer (KI/»Data Science«)
    Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. Data Scientist - Informatiker / Physiker / Mathematiker (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Unterföhring
Detailsuche

Das Vehikel dafür ist der Internet Explorer 9, der mit seiner Hardwarebeschleunigung dafür sorgen soll, dass sich Webapplikationen kaum mehr von nativen Applikationen unterscheiden. Ein Ziel, das auch Konkurrenten wie Google mit Chrome, Mozilla mit Firefox, Apple mit Safari und Opera verfolgen.

Schaut man sich die Mitschrift der Ballmer-Keynote an, so wird Silverlight darin ein Mal erwähnt, HTML5 kommt 32-mal vor.

Die Abkehr von Silverlight bestätigte Bob Muglia, Chef von Microsofts Sparte Server and Tools, gegenüber ZDnet: Wenn es um Silverlight als Vehikel für eine plattformübergreifende Runtime geht, "hat sich unsere Strategie verschoben", wird Muglia zitiert. HTML sei die einzige echte, plattformübergreifende Lösung für alles, einschließlich Apples iOS-Plattform.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ReneDH 03. Dez 2010

wohl kaum, dass Silverlight von MS augegeben wird - das passt nicht in das XAML Konzept...

Panserbjoern 02. Nov 2010

Und all die tollen IT-Manager und IT-Planer, die auf Silverlight gesetzt haben, weil sie...

dasf 02. Nov 2010

Und für HTML5 gibt es bisher auch keine brauchbaren Editoren. Eine gute, dynamische...

JQueryMan 01. Nov 2010

Was für einen Müll schreibst du denn jetzt schon wieder? Null Ahnung und davon ganz viel...

Forstwirt 01. Nov 2010

Danke Microsoft. Ihr habt uns Silverlighties übelst verraten und hintergangen. Wer weis...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloud-Ausfall
Eine AWS-Region als Single Point of Failure

Ein stundenlanger Ausfall der AWS-Cloud legte zentrale Dienste und sogar Amazon selbst teilweise lahm. Das zeigt die Grenzen der Cloud-Versprechen.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

Cloud-Ausfall: Eine AWS-Region als Single Point of Failure
Artikel
  1. Vodafone und Telekom: 100 Prozent Versorgung wirtschaftlich nicht machbar
    Vodafone und Telekom
    100 Prozent Versorgung "wirtschaftlich nicht machbar"

    Golem.de wollte von den Mobilfunkbetreibern Telekom und Vodafone wissen, was sie von einer Vollversorgung abhält.

  2. Euro NCAP: Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis
    Euro NCAP
    Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis

    Mit dem Renault Zoe sollte man keinen Unfall bauen. Im Euro-NCAP-Crashtest erhielt das Elektroauto null Sterne.

  3. Wirtschaftsministerium Niedersachsen: Bisher gelten noch 56 KBit/s als Breitband
    Wirtschaftsministerium Niedersachsen
    "Bisher gelten noch 56 KBit/s als Breitband"

    Das Recht auf schnelles Internet und Universaldienstverpflichtung sind im neuen Telekommuniktionsgesetz (TKG) noch nicht bestimmt. Bisher gilt eigentlich ein absurder Wert aus der Vergangenheit.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /