Abo
  • Services:

Fedora 14

Sicheres System durch Openscap

Die Version 14 der Linux-Distribution Fedora bringt in erster Linie aktuelle Entwicklungswerkzeuge und ein neues Sicherheitsframework mit. Fedora 14 läuft mit dem Kernel 2.6.35. Auf Systemd als neue Startumgebung haben die Entwickler verzichtet, sie setzen weiter auf Upstart und SysV-Init.

Artikel veröffentlicht am ,
Fedora 14: Sicheres System durch Openscap

Zu den in Fedora 14 eingepflegten neuen Entwicklungswerkzeugen gehört die Unterstützung für die Programmiersprache D, für die sowohl der Compiler LDC als auch die entsprechende Runtime-Bibliothek Tango integriert wurden. Boost liegt in der aktuellen Version 1.44 bei.

Inhalt:
  1. Fedora 14: Sicheres System durch Openscap
  2. Neue Verwaltungswerkzeuge und aktuelle Software

Auch die Skriptsprachen Python und Perl wurden in den neuen Versionen 2.7 respektive 5.12 integriert, ebenso Erlang R14. Perl 6 haben die Entwickler mit Rakudo Star zur Verfügung gestellt. Die dafür benötige virtuelle Maschine Parrot liegt in der Version 2.8 bei. Die Entwicklungsumgebung Net Beans wurde auf die Version 6.9 aktualisiert, die IDE Eclipse liegt in der Helios-Version vor.

  • Der Installer der DVD-Version ...
  • ... bringt nach wie vor Vorlagen für die Partionierung und ...
  • ... eine Vorauswahl für die Softwareinstallation mit.
  • Verfügbare Updates landen während der Installation automatisch mit auf der Festplatte.
  • Der Login-Bildschirm der aktuellen Version 14 alias Laughlin von Fedora
  • Der Desktop von Laughlin
  • Fedora 14 bringt eine aktuelle Kernel-Version sowie den Gnome-Desktop mit.
  • Die Büroprogramme
  • Das Grafikmenü
  • Das Internetmenü
  • Das Multimediamenü
  • Fedora beziehungsweise Gnome bringt auch einige Spiele mit.
  • Fedora bringt auch Systemverwaltungswerkzeuge mit, etwa ein grafisches Frontend für das Sicherheitsframework SELinux.
  • Das Zubehör-Menü mit Taschenrechner und Notizblock
  • Der Browser Firefox liegt in Version 3.6.10 vor.
  • Openoffice.org liegt in Version 3.3.0 bei.
  • Die Bildbearbeitung Gimp haben die Entwickler in der aktuellen Version 2.6.11 eingepflegt.
  • Einstellungen für den Gnome-Desktop
  • Systemverwaltungsprogramme für Gnome und Fedora
  • Für die Programmiersprache D haben die Entwickler einen Compiler beigelegt.
  • Die Entwicklungsumgebung Eclipse liegt in der Version Helios vor.
  • Für Perl-Fans haben die Entwickler Rakudo eingepflegt, das Perl-6-Funktionen bietet.
  • Entwickler können den für OLPCs entwickelten Desktop Sugar in einem Emulator testen.
  • Openscap ist ein neues Sicherheitsframework, ...
  • ... das ein System auf mögliche Sicherheitslücken prüft.
Der Installer der DVD-Version ...

Sicherheitsframework Openscap

Mit Fedora 14 kommt außerdem das quelloffene Sicherheitsframework Openscap in das Betriebssystem. Damit soll es möglich sein, Fedora auf Sicherheitslücken zu überprüfen, um diese möglichst schnell zu schließen. Möglich macht das das Security Content Automation Protocol (SCAP). Der SCAP-Standard wurde vom amerikanischen National Institue of Standards and Technology (NIST) veröffentlicht und umfasst die Common Vulnerabilities and Exposures (CEV) für eine einheitliche Namensgebung von Sicherheitslücken, das XML-basierende XCCDF-Format für die Beschreibung von Sicherheitschecklisten und die Open Vulnerability and Assessment Language (OVAL). Damit ist es den Werkzeugen möglich, Fedora auf Sicherheitslücken zu überprüfen.

Neue Verwaltungswerkzeuge und aktuelle Software 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

AndLinux 06. Nov 2010

Wenn Du einfach nur Deine Linux-Software nutzen möchtest, dann ist das vielleicht...

linuxnutzergruppe 06. Nov 2010

Mal ne andere Aufstellung: Ubuntu: Gut geeignet für den Desktop und den...

Fenrin 03. Nov 2010

mit Radeontreiber kann man seine Mulimonitoreinstellungen unter Gnome ganz einfach unter...

digfblsigv 02. Nov 2010

Und die sagen dann (...) Dann KANN ich vielleicht auch mit Linux was anfangen, ohne...

irata_ 02. Nov 2010

Welche Wahrheit? Deine oder meine? (Insider) :-P Vielleicht solltest du deine Beiträge...


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

    •  /