Abo
  • Services:

Herzlichen Glückwunsch

Roboter Asimo wird zehn

Am 31. Oktober 2000 haben die Entwickler den humanoiden Roboter Asimo fertiggestellt, einen 1,3 Meter großen humanoiden Roboter, der als Freund und Helfer des Menschen eingesetzt werden soll. Zu seinem runden Geburtstag hat Honda dem Roboter eine Torte gebacken.

Artikel veröffentlicht am ,
Herzlichen Glückwunsch: Roboter Asimo wird zehn

Roboter Asimo feiert Geburtstag: Am 31. Oktober wird er zehn Jahre alt. Der japanische Mischkonzern Honda hatte den humanoiden Roboter 2000 nach 14-jähriger Entwicklungszeit fertiggestellt. Gedacht ist Asimo als freundlicher Roboter, der mit Menschen interagiert, etwa als Portier in einem Hotel, oder ihnen als Assistenzroboter hilft.

Gehen und laufen

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Freiburg im Breisgau
  2. Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Weil am Rhein

Asimo - der Name ist eine Abkürzung für Advanced Step in Innovative Mobility - ist 1,3 m groß und 54 kg schwer. Er geht aufrecht auf zwei Beinen, die jeweils über sechs Freiheitsgrade verfügen. Er kann damit gerade Strecken und Kurven gehen oder Treppen steigen. Auch auf weichem Untergrund verliert er nicht das Gleichgewicht. Sein normales Gehtempo beträgt 2,7 km/h, was etwa der halben Gehgeschwindigkeit eines Menschen entspricht. Asimo schlägt aber auch mal eine schnellere Gangart an: Seit 2005 kann der Roboter auch rennen und erreicht dabei eine Geschwindigkeit von 6 km/h.

Seine zwei Arme haben, wie die eines Menschen, drei Gelenke: Schulter, Ellenbogen und Handgelenk. Das ergibt zusammen sieben Freiheitsgrade pro Arm. Die Arme enden in Händen, die je vier Finger und einen Daumen haben. Dabei ist er so geschickt, dass er auch zerbrechliche Gegenstände fassen kann. Er nimmt sie mit einer Kamera wahr, die sich in seinem Gesicht befindet. Darüber erkennt er Gegenstände, aber auch Bewegungen.

Gesichts- und Spracherkennung

Sieht er beispielsweise einen Menschen, kann er abschätzen, wie schnell und in welche Richtung dieser geht. Asimo kann ihm dann entgegengehen und ihn begrüßen. Hat er den Menschen schon einmal gesehen, ist das Gesicht in Asimos Datenbank gespeichert und er spricht ihn mit Namen an. Interagiert er mit mehreren Personen, erkennt er, welche gerade spricht und wendet sich ihr zu. Dazu verfügt er über ein Sprachsynthesesystem.

  • Asimo kann...
  • ... Gegenstände entgegennehmen.
  • Asimo beim Rennen
  • IC Tele-interaction Communication Card für die Interaktion mit Asimo
  • Asimo schiebt auch einen Servierwagen.
  • Händchenhalten bei synchroner Fortbewegung
  • Die Beine haben je sechs Freiheitsgrade.
  • 14 Jahre hat Honda an dem Roboter entwickelt.
  • Seit 2005 kann er auch rennen.
  • Gedacht ist er für die Interaktion mit Menschen.
Asimo kann...

Asimo kommuniziert aber nicht nur mit Menschen - er kann ihnen auch zur Hand gehen, etwa indem er einen Servierwagen schiebt oder ein Tablett trägt. Dabei bewegt er sich allerdings langsamer als normal. Dafür schafft er es, das Tablett zu tragen, ohne dass die darauf befindlichen Gefäße überschwappen. Sollten die Gefäße ins Rutschen kommen, registrieren das die Sensoren in seinen Handgelenken. Asimo stoppt dann und versucht, das Tablett auszubalancieren.

Die Größe hat Honda so gewählt, dass Menschen halbwegs bequem mit dem Roboter interagieren können. Steht er einem sitzenden Menschen gegenüber, sind beide auf Augenhöhe. Außerdem erreicht er so die meisten Gegenstände aus der Welt der Menschen: So kann er etwa Bürogeräte wie Kopierer oder Computer bedienen, er kann Schubladen öffnen, Türgriffe oder Schalter betätigen.

Plumpe Ahnen

1986 hatte Honda begonnen, humanoide Roboter zu entwickeln. Nicht alle Vorgänger sind so elegant geraten wie Asimo. Die Technik, die die Robotiker im Laufe der Jahre entwickelt haben, fand jedoch nicht nur Eingang in Asimo. Unter anderem profitierte auch Hondas Autosparte davon, etwa im Bereich der Sicherheitssysteme.

Erstmals der Öffentlichkeit wurde er drei Wochen später präsentiert. Seither war er der Star auf vielen Veranstaltungen. Seinen ersten Auftritt in Europa hatte er 2003 in der Technischen Universität in Darmstadt.

Kuchen zum Geburtstag

Zum Geburtstag des Roboters veröffentlicht Honda eine Smartphone-Applikation, die Asimo und andere Roboter des Unternehmens vorstellt. Run with Asimo soll in zwei Versionen bereitstehen, eine für Android-Geräte und eine für das iPhone. Asimo selbst spendiert Honda zu seinem Ehrentag stilecht eine Torte.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Omisa 01. Nov 2010

Auch wenn es ja ein bisschen Blenderei ist, denn Asimo besteht nicht nur aus dem was...

Bosnigel 30. Okt 2010

Nein? Ja äh... der taugt nichts.

Simon221 30. Okt 2010

Der is weiter alls du denkst ;) http://www.youtube.com/watch?v=P9ByGQGiVMg

Konfuzius Peng 30. Okt 2010

Du kennst dich gut aus ;-) ...vermute ich ;-))

PullMulll 30. Okt 2010

dachte ich mir auch grad...^^


Folgen Sie uns
       


Bewerbungsgespräch mit der KI vom DFKI - Bericht

Wir haben uns beim DFKI in Saarbrücken angesehen, wie das Training von Bewerbungsgesprächen mit einer Künstlichen Intelligenz funktioniert.

Bewerbungsgespräch mit der KI vom DFKI - Bericht Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
Enterprise Resource Planning
Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
Von Markus Kammermeier


    Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
    Radeon VII im Test
    Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

    Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
    2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
    3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

      •  /