• IT-Karriere:
  • Services:

Mit Tegra und Core 2

Asus plant Tablets mit 7, 10 und 12 Zoll

Eine ganze Armada neuer Tablets hat Asus nun offiziell angekündigt. Die ersten Geräte mit 12-Zoll-Display sollen bereits im Januar 2011 auf den Markt kommen. Danach folgen etliche weitere, die mit einem angepassten Windows oder Android versehen sind.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Eee Pad EP121
Das Eee Pad EP121

Bereits auf der Computex 2010 hatte Asus erste Studien seiner Tablets gezeigt, darunter auch das Eee Pad EP121, das sich in eine Tastaturhalterung stecken und dann wie ein Notebook nutzen lässt. Nun hat Asus-Chef Jerry Chen aber gegenüber Digitimes bestätigt, dass sein Unternehmen noch an etlichen weiteren Geräten arbeitet.

Stellenmarkt
  1. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Ein 12-Zoll-Tablet soll schon im Dezember 2010 in die Serienfertigung gehen und ab Januar 2011 verkauft werden. Vermutlich handelt es sich dabei um den EP121. Nach den Angaben von der Computex wird es mit einer ULV-Version von Intels Core 2 Duo arbeiten. Wie Chen jetzt erklärte, hat Asus zusammen mit Microsoft an Optimierungen von Windows 7 für Touch-Bedienung gearbeitet. Eigene Oberflächen sind für Asus nichts Neues, wie unter anderem das Eee Keyboard zeigt.

  • Asus' Vorstellung neuer Tablets auf der Computex 2010
  • 10 und 12 Zoll im Vergleich
  • Das Eee Pad EP121 mit angesteckter Tastatur
  • Anschlüsse des EP121
Das Eee Pad EP121 mit angesteckter Tastatur

Im März 2011 sollen dann je zwei Tablets mit 7- und 9-Zoll-Display auf den Markt kommen. Bei den 7-Zöllern wird es ein Modell mit WLAN und eines mit UMTS geben, das dann auch als Telefon dienen kann - ganz ähnlich dem Galaxy Tab. Bei den 9-Zöllern wird ein Modell mit Nvidias Tegra 2 ausgestattet sein, einem SoC mit ARM-Kern. Darauf läuft dann Android. Das andere soll mit Intel-CPU und Windows versehen sein - um welche Versionen es sich genau handelt, sagte Asus noch nicht. Aber: Der Preisunterschied soll um 100 US-Dollar betragen, vermutlich wird das Android-Gerät dabei das günstigere sein.

Zu seinen 10-Zoll-Tablets machte Asus jetzt keine weiteren Angaben. Anderen Quellen zufolge soll es auch hier ein Android- und ein Windows-Gerät geben, Letzteres dann mit der Embedded-Version des Microsoft-Betriebssystems. Die Fülle der vielen neuen Geräte, die Asus im nächsten halben Jahr auf den Markt bringen will, realisiert der Hersteller durch eine Verlagerung seiner Entwicklungskapazitäten. 200 Ingenieure, die zuvor andere Handhelds bauten, kümmern sich nun um Tablets. Das erklärt auch, warum Asus vor kurzem seine Partnerschaft mit Garmin aufgekündigt hatte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Jeem 01. Nov 2010

Dito. Habe auch ein entspiegeltes Fuji-Tablet. Natürlich ist "entspiegeln" relativ, man...

Nummer35 31. Okt 2010

Bingo =)

megatroll 31. Okt 2010

Man nehme ein Smartphone und löte einen core i3 rein, fertig.

meinGott 30. Okt 2010

Na da sind wir aber traurig. Gut das Deine Ansprüche nicht die des Rest der Welt sind. ;)

Anonymer Nutzer 30. Okt 2010

kleine Displays :D Scheisse... aber heute ist Freitag... ^^


Folgen Sie uns
       


Watch Dogs Legion - Fazit

Mit Legion liefert Ubisoft das bisher mit Abstand beste Watch Dogs ab.

Watch Dogs Legion - Fazit Video aufrufen
Mario Kart Live im Test: Ein Klempner, der um Konsolen kurvt
Mario Kart Live im Test
Ein Klempner, der um Konsolen kurvt

In Mario Kart Live (Nintendo Switch) fährt ein Klempner durchs Wohnzimmer. Golem.de hat das Spiel mit einem Konsolen-Rennkurs ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Entwickler arbeiten offenbar an 4K-Updates für Switch Pro
  2. Nintendo Switch Mario Kart Live schickt Spielzeugauto auf VR-Rennstecke
  3. 8bitdo Controller macht die Nintendo Switch zum Arcade-Kabinett

SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

    •  /