Abo
  • Services:
Anzeige
Das Eee Pad EP121
Das Eee Pad EP121

Mit Tegra und Core 2

Asus plant Tablets mit 7, 10 und 12 Zoll

Eine ganze Armada neuer Tablets hat Asus nun offiziell angekündigt. Die ersten Geräte mit 12-Zoll-Display sollen bereits im Januar 2011 auf den Markt kommen. Danach folgen etliche weitere, die mit einem angepassten Windows oder Android versehen sind.

Bereits auf der Computex 2010 hatte Asus erste Studien seiner Tablets gezeigt, darunter auch das Eee Pad EP121, das sich in eine Tastaturhalterung stecken und dann wie ein Notebook nutzen lässt. Nun hat Asus-Chef Jerry Chen aber gegenüber Digitimes bestätigt, dass sein Unternehmen noch an etlichen weiteren Geräten arbeitet.

Anzeige

Ein 12-Zoll-Tablet soll schon im Dezember 2010 in die Serienfertigung gehen und ab Januar 2011 verkauft werden. Vermutlich handelt es sich dabei um den EP121. Nach den Angaben von der Computex wird es mit einer ULV-Version von Intels Core 2 Duo arbeiten. Wie Chen jetzt erklärte, hat Asus zusammen mit Microsoft an Optimierungen von Windows 7 für Touch-Bedienung gearbeitet. Eigene Oberflächen sind für Asus nichts Neues, wie unter anderem das Eee Keyboard zeigt.

  • Asus' Vorstellung neuer Tablets auf der Computex 2010
  • 10 und 12 Zoll im Vergleich
  • Das Eee Pad EP121 mit angesteckter Tastatur
  • Anschlüsse des EP121
Das Eee Pad EP121 mit angesteckter Tastatur

Im März 2011 sollen dann je zwei Tablets mit 7- und 9-Zoll-Display auf den Markt kommen. Bei den 7-Zöllern wird es ein Modell mit WLAN und eines mit UMTS geben, das dann auch als Telefon dienen kann - ganz ähnlich dem Galaxy Tab. Bei den 9-Zöllern wird ein Modell mit Nvidias Tegra 2 ausgestattet sein, einem SoC mit ARM-Kern. Darauf läuft dann Android. Das andere soll mit Intel-CPU und Windows versehen sein - um welche Versionen es sich genau handelt, sagte Asus noch nicht. Aber: Der Preisunterschied soll um 100 US-Dollar betragen, vermutlich wird das Android-Gerät dabei das günstigere sein.

Zu seinen 10-Zoll-Tablets machte Asus jetzt keine weiteren Angaben. Anderen Quellen zufolge soll es auch hier ein Android- und ein Windows-Gerät geben, Letzteres dann mit der Embedded-Version des Microsoft-Betriebssystems. Die Fülle der vielen neuen Geräte, die Asus im nächsten halben Jahr auf den Markt bringen will, realisiert der Hersteller durch eine Verlagerung seiner Entwicklungskapazitäten. 200 Ingenieure, die zuvor andere Handhelds bauten, kümmern sich nun um Tablets. Das erklärt auch, warum Asus vor kurzem seine Partnerschaft mit Garmin aufgekündigt hatte.


eye home zur Startseite
Jeem 01. Nov 2010

Dito. Habe auch ein entspiegeltes Fuji-Tablet. Natürlich ist "entspiegeln" relativ, man...

Nummer35 31. Okt 2010

Bingo =)

megatroll 31. Okt 2010

Man nehme ein Smartphone und löte einen core i3 rein, fertig.

meinGott 30. Okt 2010

Na da sind wir aber traurig. Gut das Deine Ansprüche nicht die des Rest der Welt sind. ;)

Anonymer Nutzer 30. Okt 2010

kleine Displays :D Scheisse... aber heute ist Freitag... ^^


TechBanger.de / 31. Okt 2010

News-Recycling am Wochenende



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. KOMET GROUP GmbH, Besigheim
  3. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  4. OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 3,99€
  3. 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Gerichtspostfach

    EGVP-Client kann weiter genutzt werden

  2. DLD-Konferenz

    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

  3. NetzDG

    Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland

  4. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  5. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  6. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  7. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  8. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  9. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!

  10. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Sicherheitsupdate Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. Re: Einzig relevante Frage: Meltdown durch JS im...

    Tuxgamer12 | 15:49

  2. Boing?

    Tomato | 15:47

  3. So ein Schwachsinn!

    xmaniac | 15:46

  4. Re: Office365?

    Kondom | 15:35

  5. Der Kunde muss für eine Leistung bezahlen, die er...

    Kondom | 15:25


  1. 14:13

  2. 13:15

  3. 12:31

  4. 14:35

  5. 14:00

  6. 13:30

  7. 12:57

  8. 12:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel