Abo
  • Services:
Anzeige
Das Eee Pad EP121
Das Eee Pad EP121

Mit Tegra und Core 2

Asus plant Tablets mit 7, 10 und 12 Zoll

Eine ganze Armada neuer Tablets hat Asus nun offiziell angekündigt. Die ersten Geräte mit 12-Zoll-Display sollen bereits im Januar 2011 auf den Markt kommen. Danach folgen etliche weitere, die mit einem angepassten Windows oder Android versehen sind.

Bereits auf der Computex 2010 hatte Asus erste Studien seiner Tablets gezeigt, darunter auch das Eee Pad EP121, das sich in eine Tastaturhalterung stecken und dann wie ein Notebook nutzen lässt. Nun hat Asus-Chef Jerry Chen aber gegenüber Digitimes bestätigt, dass sein Unternehmen noch an etlichen weiteren Geräten arbeitet.

Anzeige

Ein 12-Zoll-Tablet soll schon im Dezember 2010 in die Serienfertigung gehen und ab Januar 2011 verkauft werden. Vermutlich handelt es sich dabei um den EP121. Nach den Angaben von der Computex wird es mit einer ULV-Version von Intels Core 2 Duo arbeiten. Wie Chen jetzt erklärte, hat Asus zusammen mit Microsoft an Optimierungen von Windows 7 für Touch-Bedienung gearbeitet. Eigene Oberflächen sind für Asus nichts Neues, wie unter anderem das Eee Keyboard zeigt.

  • Asus' Vorstellung neuer Tablets auf der Computex 2010
  • 10 und 12 Zoll im Vergleich
  • Das Eee Pad EP121 mit angesteckter Tastatur
  • Anschlüsse des EP121
Das Eee Pad EP121 mit angesteckter Tastatur

Im März 2011 sollen dann je zwei Tablets mit 7- und 9-Zoll-Display auf den Markt kommen. Bei den 7-Zöllern wird es ein Modell mit WLAN und eines mit UMTS geben, das dann auch als Telefon dienen kann - ganz ähnlich dem Galaxy Tab. Bei den 9-Zöllern wird ein Modell mit Nvidias Tegra 2 ausgestattet sein, einem SoC mit ARM-Kern. Darauf läuft dann Android. Das andere soll mit Intel-CPU und Windows versehen sein - um welche Versionen es sich genau handelt, sagte Asus noch nicht. Aber: Der Preisunterschied soll um 100 US-Dollar betragen, vermutlich wird das Android-Gerät dabei das günstigere sein.

Zu seinen 10-Zoll-Tablets machte Asus jetzt keine weiteren Angaben. Anderen Quellen zufolge soll es auch hier ein Android- und ein Windows-Gerät geben, Letzteres dann mit der Embedded-Version des Microsoft-Betriebssystems. Die Fülle der vielen neuen Geräte, die Asus im nächsten halben Jahr auf den Markt bringen will, realisiert der Hersteller durch eine Verlagerung seiner Entwicklungskapazitäten. 200 Ingenieure, die zuvor andere Handhelds bauten, kümmern sich nun um Tablets. Das erklärt auch, warum Asus vor kurzem seine Partnerschaft mit Garmin aufgekündigt hatte.


eye home zur Startseite
Jeem 01. Nov 2010

Dito. Habe auch ein entspiegeltes Fuji-Tablet. Natürlich ist "entspiegeln" relativ, man...

Nummer35 31. Okt 2010

Bingo =)

megatroll 31. Okt 2010

Man nehme ein Smartphone und löte einen core i3 rein, fertig.

meinGott 30. Okt 2010

Na da sind wir aber traurig. Gut das Deine Ansprüche nicht die des Rest der Welt sind. ;)

Anonymer Nutzer 30. Okt 2010

kleine Displays :D Scheisse... aber heute ist Freitag... ^^


TechBanger.de / 31. Okt 2010

News-Recycling am Wochenende



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  2. CompuGroup Medical Dentalsysteme GmbH, München, Kassel, Düsseldorf
  3. Kraftverkehr Nagel GmbH & Co. KG, Versmold
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Crucial Ballistix Sport 16-GB-DDR4 für 121€ + 4,99€ Versand)
  2. 799€
  3. 429€

Folgen Sie uns
       


  1. MacOS 10.13

    Apple gibt High Sierra frei

  2. WatchOS 4.0 im Test

    Apples praktische Taschenlampe mit autarkem Musikplayer

  3. Werksreset

    Unitymedia stellt Senderbelegung heute in Hessen um

  4. Aero 15 X

    Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop

  5. Review Bombing

    Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam

  6. Big Four

    Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt

  7. U2F

    Yubico bringt winzigen Yubikey für USB-C

  8. Windows 10

    Windows Store wird zum Microsoft Store mit Hardwareangeboten

  9. Kabelnetz

    Eazy senkt Preis für 50-MBit/s-Zugang im Unitymedia-Netz

  10. Nintendo

    Super Mario Run wird umfangreicher und günstiger



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Unterwegs auf der Babymesse: "Eltern vibrieren nicht"
Unterwegs auf der Babymesse
"Eltern vibrieren nicht"
  1. Optimierungsprogramm Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren
  2. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
  3. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Watson: IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
Watson
IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
  1. IBM Watson soll auf KI-Markt verdrängt werden
  2. KI von IBM Watson optimiert Prozesse und schließt Sicherheitslücken

  1. Re: ¤3000 bei ¤70k.... macht keinen grossen...

    Onkel Ho | 03:25

  2. Re: Für mich nicht nachvollziehbar

    Nibbels | 03:09

  3. Re: Amateure

    honna1612 | 02:29

  4. Re: Der Preis war schon damals ok

    packansack | 01:56

  5. Re: Nutzen von ECC?

    Mechwarrior | 01:49


  1. 19:40

  2. 19:00

  3. 17:32

  4. 17:19

  5. 17:00

  6. 16:26

  7. 15:31

  8. 13:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel