• IT-Karriere:
  • Services:

Restrukturiert

Sony macht wieder Gewinn

Sony hat im letzten Quartal einen Gewinn von fast 280 Millionen Euro erwirtschaftet. Die Gamessparte sei seit vier Quartalen hintereinander profitabel und werde auch künftig Gewinne erwirtschaften. Sorgen macht der Markt für TV-Geräte.

Artikel veröffentlicht am ,
Restrukturiert: Sony macht wieder Gewinn

Sony erzielte im Zeitraum von Juli bis September 2010 wieder einen Gewinn. Der japanische Elektronik- und Unterhaltungskonzern konnte trotz zunehmender Stärke des Yen zulegen. Der Gewinn stieg im zweiten Quartal auf 31,1 Milliarden Yen (278,3 Millionen Euro). Im Vergleichszeitraum des Vorjahres entstand noch ein Verlust von 26,3 Milliarden Yen (235,3 Millionen Euro). Die Analysten hatten nur einen Gewinn von 11,1 Milliarden Yen (99,1 Millionen Euro) erwartet. Der Umsatz stieg um 4,3 Prozent auf 1,73 Billionen Yen (15,45 Milliarden Euro).

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Thüringen
  2. Haufe Group, Freiburg

Für das gesamte Finanzjahr erhöhte Sony seine Gewinnprognose von 60 Milliarden Yen (536 Millionen Euro) auf 70 Milliarden Yen (625 Millionen Euro). Der Umsatz werde jedoch sinken. Sony hatte den Konzern restrukturiert und Fabriken geschlossen, Produktionsbereiche ausgelagert und Arbeitsplätze abgebaut.

Im aktuellen Berichtszeitraum erzielte der Konzernbereich Consumer Professional & Devices, zu dem Fernseher, die Cybershot-Kameras und Chipprodukte gehören, einen Gewinn von 16,9 Milliarden Yen (151 Millionen Euro). Die Sparte Networked Products & Services, mit Playstation-Spielen, Vaio-Computern und Walkman-Mediaplayern, verbuchte einen Gewinn von 6,9 Milliarden Yen (61,6 Millionen Euro). Die Filmsparte machte Verluste in Höhe von 4,8 Milliarden Yen (42,8 Millionen Euro).

Sony bekräftigte seine Ziele für das Gesamtjahr, nach denen 15 Millionen PS3 verkauft werden sollen. Weitere Ziele seien der Absatz von 196 Millionen Spielen und 8,8 Millionen PCs.

Kompliziert sei dagegen der Markt für Flachbildschirmfernseher. Sony-Finanzchef Masaru Kato sagte, die TV-Hersteller "steuerten auf einen harten Wettbewerb in Bezug auf Vermarktung und Preise zu. Es wird schwierig, unsere TV-Aktivitäten im laufenden Finanzjahr profitabel zu machen."

Im Berichtsquartal wurden 3,5 Millionen der Spielekonsolen Playstation 3 verkauft. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres wurden 3,2 Millionen erreicht. "Das Gamesgeschäft ist seit vier Quartalen hintereinander profitabel, und wir steuern auf einen Gewinn für das gesamte Finanzjahr in dem Bereich hin", sagte Kato weiter. Das Finanzjahr begann für Sony im April 2010 und endet im März 2011.

Sony hatte in den letzten Tagen bekanntgegeben, während der ersten 30 Verkaufstage 2,5 Millionen Exemplare des bewegungsempfindlichen Controllers Playstation Move an den Handel ausgeliefert zu haben. Davon 1 Million auf dem amerikanischen Kontinent und 1,5 Millionen in Europa.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

TheWorldIsNotEn... 30. Okt 2010

Zum Thema SLS AMG: Ansosnten, damit sie nicht wieder denken es zeugt von Unwissen, klar...

kilbee 29. Okt 2010

Viele warten auf 2.3 und Sony aktualisiert von 1.6 auf 2.1 endlich. Will aber Marktführer...


Folgen Sie uns
       


Mercedes EQA Probe gefahren

Wir sind mit dem EQA von Mercedes-Benz für ein paar Stunden unterwegs gewesen.

Mercedes EQA Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /