Discosurf

Mobile Datenflatrate mit 5-GByte-Drosselung für 18,95 Euro

Eteleon hat drei mobile Datenflatrates vorgestellt. Neben dem großen Paket mit 5-GByte-Drosselung gibt es einen Tarif mit 1-GByte- und 500-MByte-Drosselung. Alle Tarife werden ohne Mindestvertragslaufzeit angeboten.

Artikel veröffentlicht am ,
Discosurf: Mobile Datenflatrate mit 5-GByte-Drosselung für 18,95 Euro

Der teuerste Tarif nennt sich Discosurf L und wird auf GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt, wenn ein Datenvolumen von 5 GByte im Monat überschritten wurde. Die monatlichen Kosten betragen 18,95 Euro. Im L-Tarif wird das Mobilfunknetz der Deutschen Telekom verwendet. Für 9,95 Euro im Monat gibt es mit Discosurf M eine Datenflatrate mit 1-GByte-Drosselung. Der kleine Tarif Discosurf S mit 500-MByte-Drosselung kostet 7,95 Euro monatlich. Die beiden M- und S-Tarife verwenden das Mobilfunknetz von O2.

Alle drei Tarife erfordern keine Mindestvertragslaufzeit und können monatlich gekündigt werden. Bis zur Drosselung steht jeweils eine Bandbreite von bis zu 7,2 MBit/s zur Verfügung. Der einmalige Einrichtungspreis beträgt jeweils 24,95 Euro. Alle Tarife eignen sich nur für die mobile Internetnutzung, Telefonfunktionen sind mit der entsprechenden Sim-Karte nicht möglich. Gegen einen einmaligen Aufpreis von 39,95 Euro kann ein USB-Datenstick dazugekauft werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays

Zahlreiche Besitzer von Macbooks mit M1-Chip berichten über plötzlich gesprungene Displays - Apple geht von Fremdverschulden aus.

Apple: Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays
Artikel
  1. Gesetz tritt in Kraft: Die Uploadfilter sind da
    Gesetz tritt in Kraft
    Die Uploadfilter sind da

    Ab sofort haften große Plattformen für die Uploads ihrer Nutzer. Zu mehr Lizenzvereinbarungen hat das bei der Gema noch nicht geführt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Mercedes-Benz: Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos
    Mercedes-Benz
    Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos

    Mehr Elektroautos bei Daimler bedeuten nach Ansicht der Chefetage weniger Arbeitsplätze. Grund sei der einfachere Einbau eines Elektromotors.

  3. VW, BMW, Daimler: Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller
    VW, BMW, Daimler
    Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller

    Das Elektroauto gewinnt an Fahrt bei den deutschen Herstellern und Autokäufern. Bei Angebot und Nachfrage dominiert China.

fregrhtrjhztjzku 02. Nov 2010

Nein, damals war TCP eine Neuheit und nicht wirklich verbreitet. Mir scheint, du weisst...

Flying Circus 31. Okt 2010

Was mich an dieser Stelle ja immer wundert: ihr seht doch wohl (hoffentlich), was das...

Diddi1221 30. Okt 2010

Wird nicht von Vodafone vorgegeben, da Fyve IM'ing NICHT ausschliesst. Discoplus hat nur...

deine mudder 29. Okt 2010

Im Kleingedruckten steht folgendes: "(1 Roaming ist bei SuperSIM-Tarifen nur in den...

deine mudder 29. Okt 2010

ich bin beim sauerstoff und schreib auch gerade darüber aufm laptop. mit altvertrag, 2...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Acer XB323UGP (WQHD, 170Hz) 580,43€ • Acer XV340CKP (UWQHD, 144 Hz) 465,78€ • Razer BlackShark V2 + Base Station V2 Chroma 94,98€ • Mega-Marken-Sparen bei MM • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • Fallout 4 GOTY 9,99€ [Werbung]
    •  /