Abo
  • IT-Karriere:

Molehill

GPU-beschleunigte 3D-Grafik in Flash und Air

Flash soll künftig hardwarebeschleunigte 3D-Grafik unterstützen. Adobe arbeitet unter dem Namen Molehill an einem entsprechenden API, das OpenGL beziehungsweise Direct 3D nutzen wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Molehill: GPU-beschleunigte 3D-Grafik in Flash und Air

Unter dem Codenamen Molehill entwickelt Adobe einige Low-Level-APIs, um GPU-beschleunigte 3D-Grafik in Flash und Air zu ermöglichen. Vor allem für in Flash realisierte Spiele soll Molehill neue Möglichkeiten bieten.

Stellenmarkt
  1. VITA Zahnfabrik H. Rauter GmbH & Co. KG, Bad Säckingen
  2. Vodafone GmbH, Stuttgart

Während der Flash Player 10.1 in der Lage sei, einige tausend Dreiecke ohne Z-Buffer bei 30 Hertz zu berechnen, sollen es mit den neuen 3D-APIs mehrere hunderttausend bei 60 Hertz und voller HD-Auflösung sein. Dabei sollen die Molehill-APIs auch in populären Actionscript-3D-Frameworks wie Alternativa3D, Away3d, Flare3D, Sophie3D oder Yogurt3D zur Verfügung stehen. Adobe will zudem ein automatisches Fallback implementieren, so dass die Berechnungen von der CPU durchgeführt werden, wenn auf einem System keine 3D-Unterstützung verfügbar ist. Dabei greift Adobe auf den Swiftshader von Transgaming zurück.

Molehill stellt dazu programmierbare, auf Shadern basierende 3D-APIs bereit, die Funktionen wie Z-Buffering, Stencil Color Buffer, Fragment- und Vertexshader sowie Würfeltexturen zur Verfügung stellen. Dabei wird unter Windows auf DirectX 9 und unter Mac OS X sowie Linux auf OpenGL 1.3 zurückgegriffen. Auf anderen Plattformen, gemeint sind vor allem mobile Endgeräte, soll OpenGL ES 2.0 verwendet werden.

Das Design der Molehill-APIs soll WebGL sehr ähnlich sein, das in diversen Browsern künftig direkt unterstützt wird. Adobe sieht den großen Vorteil einer flashbasierten Variante in einer einheitlichen, browserübergreifenden Plattform, auf die Entwickler zurückgreifen können, ohne Anpassungen für die einzelnen Browser machen zu müssen.

Adobe zeigt die 3D-APIs auf der Max mit einem Autorennspiel, das mit einem Lenkrad gesteuert wird. Wann aber auch APIs zur Unterstützung solcher Eingabegeräte zur Verfügung stehen sollen, verriet Adobe noch nicht.

Die mit dem Flash Player 10 eingeführten 3D-APIs sollen auch in Zukunft weiter unterstützt werden, sie bieten aber nur sehr eingeschränkte Möglichkeiten, um 2D-Inhalte mit 3D-Effekten zu versehen.

Adobe will Molehill in den Flash Player integrieren und eine erste öffentliche Beta in der ersten Jahreshälfte 2011 anbieten. Zeitgleich sollen die APIs auch in Adobe Air bereitgestellt werden. Zudem will Adobe den Flash Builder und das Flex SDK mit Unterstützung für die neuen APIS versehen, so dass Entwickler und Designer die ihnen vertrauten Werkzeuge für die neuen 3D-APIs nutzen können.

Wann die 3D-Beschleunigung auch für mobile Endgeräte wie Android zur Verfügung stehen wird, gibt Adobe noch nicht an. Hier setzt Adobe weiterhin auf die Zusammenarbeit mit seinen Partnern im Open-Screen-Projekt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  2. 98,99€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)

UNITY-PRofi 13. Nov 2010

naja, ich habe schon eine reihe an kommerziellen spielen in unity3d entwickelt... auch...

Der Kaiser! 08. Nov 2010

Der Kaiser! 08. Nov 2010

Was macht deine Agentur so anders? o.O

Raptor 31. Okt 2010

Flash-Dateien können schon seit längerem von Google gecrawlt werden.

_irata 31. Okt 2010

Ja, war natürlich blöd, dass die C64-Raubkopien nicht auf dem Atari liefen...


Folgen Sie uns
       


Motorola One Vision - Hands on

Das zweite Android-One-Smartphone von Motorola heißt One Vision. Es hat eine 48-Megapixel-Kamera von Samsung, die vor allem auf gute Aufnahmen bei schwachem Licht optimiert wurde. Das Smartphone mit dem 7:3-Display kommt Ende Mai 2019 für 300 Euro auf den Markt.

Motorola One Vision - Hands on Video aufrufen
Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  2. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  3. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln

    •  /