Abo
  • IT-Karriere:

Internet Explorer 9 Platform Preview 6

IE9 im W3C-Test spitze

Nach rund 10 Millionen Downloads der Betaversion des Internet Explorer 9 reicht Microsoft eine sechste und letzte Platform Preview des Browsers nach. Damit unterstützt der Browser nun auch 2D-Transforms aus CSS3 und ist nochmals schneller.

Artikel veröffentlicht am ,
Internet Explorer 9 Platform Preview 6: IE9 im W3C-Test spitze

Zusammen mit der IE9 Platform Preview 6 hat Microsoft auch einen groben Zeitplan für die weitere Entwicklung des Browsers veröffentlicht. So soll der sechsten Preview-Version ein einzelner Release Candidate folgen, anschließend die Final-Version veröffentlicht werden.

  • SVG-Helicopter im IE9 Platform Preview 6 (Quelle: Microsoft)
  • SVG-Helicopter in Firefox 4 Beta 6 (Quelle: Microsoft)
  • Sunspider 0.9.1 (Quelle: Microsoft)
  • F12-Entwicklertools im IE9 Platform Preview 6 (Quelle: Microsoft)
  • F12-Entwicklertools im IE9 Platform Preview 6 (Quelle: Microsoft)
F12-Entwicklertools im IE9 Platform Preview 6 (Quelle: Microsoft)
Inhalt:
  1. Internet Explorer 9 Platform Preview 6: IE9 im W3C-Test spitze
  2. IE9 in der HTML5-Testsuite des W3C spitze
  3. IE6 wirft seine Schatten

Die Neuerungen in der Platform Preview 6 sind übersichtlich. Neben den bereits erwähnten 2D-Transforms aus CSS3, die Microsoft in einem Flickr-Mashup zeigt, wurden die F12 genannten Entwicklerwerkzeuge erweitert. Sie sollen es künftig deutlich einfacher machen, minifizierten Javacript-Code zu debuggen.

Darüber hinaus hat Microsoft den Browser nochmals beschleunigt und weitere Demos und Benchmarks veröffentlicht, die zeigen, dass der IE9 unter gewissen Umständen deutlich schneller ist als die Konkurrenz. Microsoft betont dabei, wichtig sei die Gesamtleistung des Browsers mit realen Anwendungen, nicht die Ergebnisse einzelner isolierter Microbenchmarks.

Während der IE9 im Benchmark Sunspider 0.9.1 des Webkit-Teams mit den Konkurrenten Firefox, Chrome und Opera in etwa auf Augenhöhe ist, lässt er die Konkurrenz in Microsofts Demobenchmarks wie dem SVG Helicopter oder Tracksplash deutlich hinter sich.

IE9 in der HTML5-Testsuite des W3C spitze 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 529,00€
  3. 274,00€

windowsverabsch... 03. Nov 2010

"Allerdings darf man dabei nicht übersehen, dass Microsoft viele der Tests eingereicht...

blurps 02. Nov 2010

Danke, das war der entscheidende Hinweis. Vielleicht verschwindet ja bis zum Release die...

fwregtrehtrjzt 02. Nov 2010

Leider muss ich deine Schulbkase platzen lassen - auch (hauptberufliche) Webentwickler...

sindahir 01. Nov 2010

Bei Ubuntu bist du zu gar nichts gezwungen. Der Firefox ist zwar vorinstalliert aber du...

TTT2 01. Nov 2010

Einen Browser (um nicht zu sagen: der letzte der "großen" Browser) ohne WebGL-Support...


Folgen Sie uns
       


Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


      •  /