Gstreamer

Beschleunigter Kern für mobile Geräte

Gstreamer soll für den Einsatz auf mobilen Geräten optimiert werden. Das freie Multimedia-Framework soll im Laufe des nächsten Jahres so umgebaut werden, dass grundlegende Funktionen schneller laufen, etwa der Austausch von Metadaten zwischen Plugins.

Artikel veröffentlicht am ,
Gstreamer: Beschleunigter Kern für mobile Geräte

Die für das nächste Jahr eingeplanten Änderungen sollen das Multimedia-Framework Gstreamer nicht nur für den Einsatz auf mobilen Geräten verbessern, kündigte Wim Taymans auf der ersten Gstreamer-Konferenz in Cambridge, Großbritannien an. Eines der größten ausstehenden Probleme sei die unfertige Implementierung erweiterbarer gepufferter Metadaten. In der gegenwärtigen Version 0.10 können den weitergereichten Metadaten keine neuen Informationen hinzugefügt werden, etwa Zeiger zu mehrfachen Videoebenen. Zudem kann Gstreamer Pufferdaten auf GPU- oder DSP-Chips nur unzureichend abbilden.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) für Wäge- und Automatisierungs-Systeme
    SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim bei Köln
  2. IT-Administrator (m/w/d)
    BSS IT GmbH, Nürnberg
Detailsuche

Zwar können Pipelines zwischen Plugins in der aktuellen Version einigermaßen dynamisch verändert werden, allerdings verlieren Applikation dabei oftmals den Takt oder die Synchronisierung. Da der eigentliche Datenstrom nur schwer zu manipulieren ist, können die Applikationen diese Fehler nicht mehr korrigieren. Zudem enthält der Gstreamer-Code immer mehr veraltete APIs.

In den nächsten Wochen planen die Entwickler um Taymans, zunächst den Gstreamer-Kern zu beschleunigen. Gleichzeitig sollen die Plugins verbessert werden. Dazu wollen die Entwickler beispielsweise Locks in gemeinsamen Datenstrukturen entfernen.

Später will Taymans Vorschläge dazu sammeln, wie die bereits erkannten Probleme beseitigt werden können. In einzelnen Git-Zweigen soll dann experimentiert werden können, etwa um die Probleme mit erweiterbaren gepufferten Metadaten zu beseitigen.

Akzeptierte Codeänderungen sollen in einem Entwicklungszweig mit der Versionsnummer 0.11 landen. Danach sollen zunächst die Plugins, später einzelne Applikationen auf Version 0.11 portiert werden. Gegen Ende des Jahres 2011 soll der Code als Version 1.0 erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amtlicher Energiekostenvergleich  
Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom

Vom 1. Oktober an müssen große Tankstellen einen Energiekostenvergleich aushängen. Dabei schneiden Elektroautos derzeit am besten ab.

Amtlicher Energiekostenvergleich: Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom
Artikel
  1. Bundestagswahl 2021: Laschet und Scholz wollen beide Kanzler werden
    Bundestagswahl 2021
    Laschet und Scholz wollen beide Kanzler werden

    Die Union erzielt bei der Bundestagswahl 2021 ihr bislang schlechtestes Ergebnis. Dennoch will Spitzenkandidat Laschet Kanzler einer "Zukunftskoalition" werden.

  2. Bundesregierung: Erst 11 Prozent der Glasfaserförderung wurden ausgezahlt
    Bundesregierung
    Erst 11 Prozent der Glasfaserförderung wurden ausgezahlt

    Städte- und Gemeindebund verlangt, den Förder-Dschungel für Glasfaser zu beseitigen. Versuche gab es viele.

  3. Diablo 2 Resurrected im Test: Der dunkle Fürst der Zeitfresser ist auferstanden
    Diablo 2 Resurrected im Test
    Der dunkle Fürst der Zeitfresser ist auferstanden

    Gelungene Umsetzung für Konsolen, überarbeitete Grafik und Detailverbesserungen: Bei Diablo 2 Resurrected herrscht Lange-Nacht-Gefahr.
    Von Peter Steinlechner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u. a. DeepCool Matrexx 55 V3 ADD-RGB WH 49,98€) • Thunder X3 TC5 145,89€ • Toshiba Canvio Desktop 6 TB ab 99€ • Samsung 970 EVO Plus 2 TB 208,48€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • WISO Steuer-Start 2021 10,39€ • Samsung Odyssey G7 499€ [Werbung]
    •  /