Gstreamer

Beschleunigter Kern für mobile Geräte

Gstreamer soll für den Einsatz auf mobilen Geräten optimiert werden. Das freie Multimedia-Framework soll im Laufe des nächsten Jahres so umgebaut werden, dass grundlegende Funktionen schneller laufen, etwa der Austausch von Metadaten zwischen Plugins.

Artikel veröffentlicht am ,
Gstreamer: Beschleunigter Kern für mobile Geräte

Die für das nächste Jahr eingeplanten Änderungen sollen das Multimedia-Framework Gstreamer nicht nur für den Einsatz auf mobilen Geräten verbessern, kündigte Wim Taymans auf der ersten Gstreamer-Konferenz in Cambridge, Großbritannien an. Eines der größten ausstehenden Probleme sei die unfertige Implementierung erweiterbarer gepufferter Metadaten. In der gegenwärtigen Version 0.10 können den weitergereichten Metadaten keine neuen Informationen hinzugefügt werden, etwa Zeiger zu mehrfachen Videoebenen. Zudem kann Gstreamer Pufferdaten auf GPU- oder DSP-Chips nur unzureichend abbilden.

Stellenmarkt
  1. IT Solutions Expert SAP (m/w/d)
    DLR Gesellschaft für Raumfahrtanwendungen (GfR) mbH, Oberpfaffenhofen
  2. Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)
    Hochschule Ruhr West, Mülheim an der Ruhr
Detailsuche

Zwar können Pipelines zwischen Plugins in der aktuellen Version einigermaßen dynamisch verändert werden, allerdings verlieren Applikation dabei oftmals den Takt oder die Synchronisierung. Da der eigentliche Datenstrom nur schwer zu manipulieren ist, können die Applikationen diese Fehler nicht mehr korrigieren. Zudem enthält der Gstreamer-Code immer mehr veraltete APIs.

In den nächsten Wochen planen die Entwickler um Taymans, zunächst den Gstreamer-Kern zu beschleunigen. Gleichzeitig sollen die Plugins verbessert werden. Dazu wollen die Entwickler beispielsweise Locks in gemeinsamen Datenstrukturen entfernen.

Später will Taymans Vorschläge dazu sammeln, wie die bereits erkannten Probleme beseitigt werden können. In einzelnen Git-Zweigen soll dann experimentiert werden können, etwa um die Probleme mit erweiterbaren gepufferten Metadaten zu beseitigen.

Akzeptierte Codeänderungen sollen in einem Entwicklungszweig mit der Versionsnummer 0.11 landen. Danach sollen zunächst die Plugins, später einzelne Applikationen auf Version 0.11 portiert werden. Gegen Ende des Jahres 2011 soll der Code als Version 1.0 erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Clubhouse  
3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft

Die Telefonnummern und Kontakte aller Clubhouse-Konten werden wohl im Darknet angeboten. Nummern werden nach ihrer Wichtigkeit eingestuft.

Clubhouse: 3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft
Artikel
  1. iPhone 12: Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus
    iPhone 12
    Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus

    Ein Youtuber nimmt das Apple Magsafe-Akkupack auseinander. Im Video gibt er einen Einblick in die Technik und die Akkuladung des Produktes.

  2. Teilautonomes Fahren: Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer
    Teilautonomes Fahren
    Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer

    Für insgesamt 3,8 Milliarden US-Dollar will Magna International sein Geschäftsfeld autonome Fahrfunktionen ausbauen und übernimmt Veoneer.

  3. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
    Elon Musk
    Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

    Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

Venty 29. Okt 2010

Da hoff ich doch stark, dass das vorallem auch fuers Nokia N900 kommt, da dort ja auch...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% auf Amazon Warehouse • LG 55NANO867NA 573,10€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Amazon: PC-Spiele von EA im Angebot (u. a. FIFA 21 19,99€) • Viewsonic VG2719-2K (WQHD, 99% sRGB) 217,99€ • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /