Lese-Smartphones

Kindle für Windows Phone 7 mit Kaufempfehlungen

Amazon will noch dieses Jahr eine Version seiner E-Book-Lesesoftware Kindle für Windows Phone 7 auf den Markt bringen. So sollen auch die Smartphones mit Microsofts neuem Betriebssystem als E-Book-Reader genutzt werden. Bislang gibt es Kindle in diversen Versionen für iOS, Android, Blackberry, Windows und Mac OS X.

Artikel veröffentlicht am ,

Wann Kindle für Windows Phone 7 genau auf den Markt kommen soll, gab Amazon bislang nicht bekannt. Noch 2010 soll es so weit sein. Die Software soll erstmals mit personalisierten Vorschlägen für neue Bücher ausgerüstet werden. Außerdem sollen von der Anwendung auch Buchvorschläge an Freunde und Bekannte verschickt werden können.

  • Kindle für Windows Phone 7
Kindle für Windows Phone 7
Stellenmarkt
  1. Auditor (m/w/d) mit IT-Schwerpunkt
    Hannover Rück SE, Hannover
  2. Embedded Linux Software Engineer (m/w/d)
    QEST Quantenelektronische Systeme GmbH, Holzgerlingen
Detailsuche

Wie alle anderen Kindle-Anwendungen soll auch die Fassung für Windows Phone 7 Einkäufe im Kindle-Buchladen erlauben. Wer will, kann seine Einkäufe auf allen auf den Anwender registrierten Kindle-Anwendungen und auf den Hardwarelesegeräten von Amazon lesen und muss sie nur ein einziges Mal bezahlen.

Amazon hat bereits eine Website für seine neue App veröffentlicht, die Interessierte per E-Mail beim Erscheinen der Software benachrichtigen soll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Mac-User 29. Okt 2010

Ich spiel jetzt auch mal den Fanboy! "Wem es nicht gefällt, der braucht es nicht kaufen!"

holzfarbenes... 29. Okt 2010

ohne diesen optisch gelungenen kniff, kann keine ebook app am markt bestehen. wp7 hat...

Netspy 29. Okt 2010

Dieses ganzen Kindle Apps bringen alle nichts, wenn Amazon nicht endlich sein Sync der...

Trollfeeder 29. Okt 2010

Wie unterschiedlich Geschmäcker und Meinungen (zu den Aufgaben/Zielsetzungen eines...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Für 44 Milliarden US-Dollar
Musk will Twitter nun doch übernehmen

Tesla-Chef Elon Musk ist nun doch bereit, Twitter für den ursprünglich vereinbarten Preis zu kaufen. Offenbar will er einen Prozess vermeiden.

Für 44 Milliarden US-Dollar: Musk will Twitter nun doch übernehmen
Artikel
  1. Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
    Die große Umfrage
    Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

    Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

  2. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  3. Elektromobilität: Sixt bestellt 100.000 Elektroautos bei BYD
    Elektromobilität
    Sixt bestellt 100.000 Elektroautos bei BYD

    Der Autovermieter Sixt macht Ernst mit der Umstellung seiner Flotte auf Elektroautos.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /