Proview

Die Marke iPad gehört uns (Update)

Proview will Beweise dafür haben, dass die Marke iPad dem taiwanischen Auftragshersteller gehört. Proview ist in finanziellen Schwierigkeiten und will darum Apple auf Schadensersatz verklagen.

Artikel veröffentlicht am ,
Proview: Die Marke iPad gehört uns (Update)

Ein taiwanisches Unternehmen will Apple wegen Verletzung seiner Rechte an dem Markennamen iPad verklagen. Proview International, ein Auftragshersteller für Displays, hatte vor fast zehn Jahren einen Computer mit der Bezeichnung I-Pad angeboten. "Wir werden sie für finanzielle Schäden in China und in den USA verklagen", sagte Proview-Aufsichtsrat Yang Rongshan der britischen Financial Times. Apple hatte sein Tablet am 27. Januar 2010 unter dem Namen iPad in den USA vorgestellt.

Stellenmarkt
  1. IT Consultant (m/w/d) S / 4HANA - Produktionslogistik
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. Software-Entwickler (m/w/d)
    Instron GmbH, Darmstadt
Detailsuche

Proview habe die Marke I-Pad in der EU, China, Mexiko, Südkorea, Singapur, Indonesien, Thailand und Vietnam in der Zeit von 2000 bis 2004 registriert, so die Zeitung weiter. In einem laufenden Verfahren in Hongkong sei es Apple bereits gelungen, Proview am Weiterverkauf des Markennamens zu hindern, hat die Zeitung aus informierten Kreisen erfahren. "Es ist arrogant von Apple, einfach unsere Rechte zu ignorieren und weiterhin das iPad in diesem Markt zu verkaufen und wir werden dagegen vorgehen", so Yang zu der Zeitung. "Außerdem sind wir in großen finanziellen Schwierigkeiten und die Marken sind ein wertvolles Gut, das uns helfen könnte, einen Teil dieser Probleme zu lösen."

Im Januar 2010 hatte Fujitsu bereits versucht, Apple die Markenrechte am iPad streitig zu machen. In den USA hatte der japanische IT-Hersteller 2003 einen mobilen Computer für Lebensmittelgeschäfte herausgebracht, den Fujitsu iPAD.

Der Markenrechtsstreit über den Namen iPad zwischen Apple und Fujitsu wurde im März 2010 beigelegt. Eine Eingabe beim US-amerikanischen Patent and Trademark Office (USPTO) wies den Konzern aus Cupertino zu der Zeit als neuen Besitzer der Marke iPad aus.

Nachtrag vom 29. Oktober 2010, 12:18 Uhr:

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Wie die chinesische Tageszeitung Peoples Daily berichtet, soll Apple die Rechte an der Marke iPad bereits von der Tochter Proview Taipei gekauft haben. Proview Technology mit Sitz in Shenzhen habe aber weiterhin die Rechte an der Nutzung der Marke in China.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik
CATL stellt erste Natrium-Ionen-Akkus für Autos vor

160 Wh pro Kilogramm. 80 Prozent Akkuladung in 15 Minuten. 90 Prozent Kapazität bei minus 20 Grad Celsius. CATL startet eine neue Ära der Akku-Technik.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik: CATL stellt erste Natrium-Ionen-Akkus für Autos vor
Artikel
  1. Erneuerbare Energien: Größte Gezeitenturbine geht vor Schottland in Betrieb
    Erneuerbare Energien
    Größte Gezeitenturbine geht vor Schottland in Betrieb

    Die Meere bieten viel Energie, die sich in elektrischen Strom wandeln lässt. In Schottland ist gerade ein neues Gezeitenkraftwerk ans Netz gegangen.

  2. Verschlüsselung: Windows-Verschlüsselung Bitlocker trotz TPM-Schutz umgangen
    Verschlüsselung
    Windows-Verschlüsselung Bitlocker trotz TPM-Schutz umgangen

    Eine mit Bitlocker verschlüsselte SSD mit TPM-Schutz lässt sich relativ einfach knacken. Ein Passwort schützt, ist aber nicht der Standard.

  3. Spionagesoftware: Israelische Behörden überprüfen Pegasus-Hersteller NSO
    Spionagesoftware
    Israelische Behörden überprüfen Pegasus-Hersteller NSO

    War es eine Razzia oder eine freundliche Besichtigung? Der diplomatische Druck auf Israel wegen des Trojaner-Herstellers NSO zeigt offenbar Wirkung.

eischaum 30. Okt 2010

Birne gewinnt die macht Apple einfach platt: http://www.google.de/images?q=helmut+birne

oder 30. Okt 2010

Ich erinnere mich noch an die Zeit, in der das vielleicht haben sie es ihnen auch einfach...

Aufklärungsarbeit 30. Okt 2010

Das 'i' steht bei allen Apple-Produkten übrigens für 'idiot', was man auch immer wieder...

zpcpzcpzxpzc 30. Okt 2010

Das ist pure technikfeindlichkeit. Alles "andere", also auch alles "neue" ist "fremd...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional günstiger • Asus TUF Gaming 23,8" FHD 144Hz 169€ • Acer-Chromebooks zu Bestpreisen (u. a. 14" 64GB 229€) • Alternate (u. a. Deepcool-Gehäuselüfter ab 24,99€) • EA-Spiele (PC) günstiger (u. a. Battlefield 5 5,99€) • Philips-Fernseher 65" Ambilight 679€ [Werbung]
    •  /