Abo
  • Services:

Limitierte Speichermodule

Kingston sieht schwarz (Update)

Der Markt für Overclocking- und Moddingzubehör treibt immer seltsamere Blüten. Nun bietet Kingston eine limitierte Auflage von Speichermodulen und passenden Kühlern an. Die Geräte sind nur bei einem Anbieter erhältlich. Der einzige Unterschied zu bisherigen Produkten ist die Farbe.

Artikel veröffentlicht am ,
Speicherkühler in Schwarz
Speicherkühler in Schwarz

Kingstons HyperX-Speichermodule waren bisher - bis auf die DIMMs für Wasserkühlung - nur mit Kühlkörpern in Metallic-Blau erhältlich. Bei dem 4-GByte-Kit aus zwei 2-GByte-Modulen namens "KHX1600C9D3X1K2/4G" sowie dem passenden Kühler herrscht jedoch Schwarz vor. Damit enden die bisher bekannten technischen Daten.

  • Der bisherige blaue Kühler im Einsatz
  • Neues Feature: Schwarz
Neues Feature: Schwarz
Stellenmarkt
  1. TGW Software Services GmbH, Regensburg, Teunz
  2. Tebis AG, Martinsried bei München

Auch auf Nachfragen konnte Kingston noch nicht sagen, mit welchen Timings die Riegel arbeiten. Die Modellnummer deutet jedoch auf effektiv 1.600 MHz, DDR3 und eine CAS-Latenz von 9 hin. Damit entsprechen die Module anderen Angeboten, wie sie auch Kingston führt. Der Preis, der 75 Euro betragen soll, liegt im Rahmen der aktuellen Kosten für Markenmodule. Dabei gilt es auch zu beachten, dass neben den Übertaktungsfähigkeiten durch den Kühlkörper auch eine lebenslange Garantie geboten ist.

Diese beträgt beim Kühler, der 18 Euro kostet, nur ein Jahr. Er ist mit zwei blau beleuchteten 60-Millimeter-Lüftern versehen und soll nur 25 dBA Geräuschpegel verursachen. Flüsterleise ist das nicht, aber für ein Übertakterzubehör noch im erträglichen Rahmen.

Laut Kingston sollen die Geräte "ab sofort" geliefert und exklusiv bei Alternate verkauft werden. Die Speicherseite von Alternate führt die schwarzen Module und den Kühler aber noch nicht auf. Wie hoch die "limitierte Auflage" ist, teilte keines der beiden Unternehmen bisher mit.

Nachtrag vom 29. Oktober 2010, 17:06 Uhr:

Wie Kingston nach Erscheinen dieser Meldung erklärte, sollen die neuen Module und der Kühler Ende der ersten Novemberwoche bei Alternate erhältlich sein. Die Timings der Speicher betragen 9-9-9-27, bei effektiv 1.333 MHz kommen sie mit 1,5 Volt aus. Für 1.600 MHz sind 1,65 Volt nötig, was noch innerhalb von Intels Spezifikationen liegt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

gtrhztkzukluiöl 02. Nov 2010

Besser gekühlte RAM. Dein Horizont is nich gerade größer als ein paar mm, hm? Macht ja...

bla 28. Okt 2010

Außerdem hätten die einzelnen "Geräte" auch eine Kapazität von 4GB haben können. Bei den...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /