Napa

Kombination aus GPS und Galileo für bessere Navigation

Das Forschungsprojekt Napa soll eine besonders exakte Fußgängernavigation entwickeln. Die Partner setzen dabei auf eine Kombination aus dem US-Satellitennavigationssystem GPS und dessen europäischem Konkurrenten Galileo.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Forschungsprojekt Navigationsempfänger-Chipsatz für Personennavigation mit Anwendungen bei erhöhter Genauigkeit (Napa) soll Fußgängernavigation auf eine neue Stufe stellen und es Fußgängern erlauben, ihren Standort bald bis auf einen Meter genau zu bestimmen.

Stellenmarkt
  1. Systemarchitekt*in (w/m/d) Airborne Radar
    Hensoldt, Immenstaad, Ulm
  2. Junior DevOps Engineer Infrastructure & Provisioning (m/w/d)
    Techem Energy Services GmbH, Eschborn, Bielefeld, remote
Detailsuche

Kombiniert mit entsprechend genauem Kartenmaterial sollen sich dann Zebrastreifen schnell finden lassen. Mit dem Empfänger sollen Passanten künftig auch in der Lage sein, zum Beispiel tagesaktuelle Informationen zu Sehenswürdigkeiten abzurufen.

Im ersten Schritt soll ein geeigneter Empfänger entwickelt werden, der neben GPS auch das Signal des zukünftigen europäischen Satellitensystems Galileo verarbeiten kann. Durch die Kombination beider Signale soll die Genauigkeit der Positionsbestimmung verbessert werden, so dass es möglich wird, auch die Gehwegseite zu bestimmen, auf der sich der Nutzer zurzeit befindet. Das wäre Voraussetzung, um im zweiten Schritt Fußgänger zu einer Ampel und damit sicher über die Straße zu lotsen.

Der Empfänger soll darüber hinaus tagesaktuelle Informationen verarbeiten können, um unmittelbarer in der Nähe von Sehenswürdigkeiten Informationen wie Öffnungszeiten oder Eintrittspreise abzurufen.

Golem Karrierewelt
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
  2. Adobe Premiere Pro Grundkurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    02./03.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Neben der Entwicklung eines Signalempfängers ist auch die Weiterentwicklung des Kartenmaterials Teil des Projekts. Dabei sollen zusätzliche Informationen zu Straßen und Fußwegen in die Karten integriert werden, um beispielsweise die Anzeige von Zebrastreifen und Ampeln sowie Unterführungen anzuzeigen.

Bis Mitte 2013 forschen die Experten aus verschiedenen mittelständischen Unternehmen gemeinsam. Darunter sind die Firmen IMST als Projektkoordinator, Navigon, Navteq, das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen, die Navcert GmbH sowie der Lehrstuhl für Integrierte Analogschaltung (IAS) der RWTH Aachen und die Universität Koblenz. Napa wird im Rahmen der Hightech-Strategie der Bundesregierung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) über die Laufzeit von drei Jahren aus dem Förderprogramm KMU-innovativ IKT mit einer Summe von rund 3,1 Millionen Euro gefördert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


wisieb 01. Nov 2010

Leider gibt es auf GOLEM sehr viele User die nicht Lösungsorientiert mitarbeiten; sondern...

Aurora 31. Okt 2010

Nicht nur daß der Artikel nichts neues enthält, da solche Systeme bereits existieren, ist...

derwinter 30. Okt 2010

netter versuch

ich0815 29. Okt 2010

Tja, das sind glaub ich die, die für Blinde gedacht sind.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
TADF Technologie
Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle

Der Cynora-Chef wollte das deutsche Start-up zum Einhorn entwickeln. Nun wurden die Patente und die TADF-Technologie von Samsung für 300 Millionen Dollar gekauft und das Unternehmen zerschlagen.

TADF Technologie: Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle
Artikel
  1. Brandenburg: DNS:Net-Verteiler sei wegen Telekom-Werbebanner überhitzt
    Brandenburg  
    DNS:Net-Verteiler sei wegen Telekom-Werbebanner überhitzt

    Bei DNS:Net kam es in dieser Woche bei starker Hitze zu einem Netzausfall in einem Ort. Schuld sei ein Werbebanner der Konkurrenz gewesen.

  2. Vodafone: Vantage Towers betreibt Sendestationen mit Wasserstoff
    Vodafone
    Vantage Towers betreibt Sendestationen mit Wasserstoff

    Bei der Entwicklung des Containers mit Wasserstoffmotor sind Erfahrungen aus Einsätzen bei der Flutkatastrophe im Ahrtal eingeflossen.

  3. Kryptogeld: Bitcoin wieder unter 20.000 US-Dollar, Fonds vor dem Aus
    Kryptogeld
    Bitcoin wieder unter 20.000 US-Dollar, Fonds vor dem Aus

    Ein Gericht hat die Liquidation von Three Arrows Capital angeordnet. Der Bitcoin sinkt wieder unter die Grenze von 20.000 US-Dollar.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • MindStar (MSI RX 6700 XT 499€, G.Skill DDR4-3600 32GB 165€, AMD Ryzen 9 5900X 375€) • Nur noch heute: NBB Black Week • Top-TVs bis 53% Rabatt • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Samsung Galaxy S20 FE 5G 128GB 359€ [Werbung]
    •  /