Spielebranche

EA streicht Stellen

Publisher Electronic Arts trennt sich von Angestellten - betroffen sind angeblich rund 100 Mitarbeiter in Entwicklerstudios, vor allem die Teams hinter NBA Elite 11 und Skate 3. EA spricht von "saisonal begründeten Entlassungen".

Artikel veröffentlicht am ,
Spielebranche: EA streicht Stellen

Am 2. November 2010 will Electronic Arts Geschäftszahlen vorlegen, bereits im Vorfeld gibt es in US-Medien wie Joystiq.com Berichte über Entlassungen. Angeblich geht es um rund 100 Mitarbeiter - was im Vergleich zu den Vorjahren, in denen teils bis zu 1.500 Angestellte ihren Arbeitsplatz verloren hatten, vergleichsweise wenig wäre. Aktuell gibt es Kürzungen vor allem bei den Entwicklerstudios in Kanada, wo traditionell viele Sportspiele des Publishers entstehen. Besonders die Teams hinter dem wegen Qualitätsmängeln verschobenen NBA Elite 11 und dem gefloppten Skate 3 sollen betroffen sein.

Laut einem Sprecher der US-Zentrale von EA handelt es sich um "saisonal begründete Entlassungen nach der Veröffentlichung von Spielen, die normal sind und gut für die Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs". Seinen Angaben zufolge wächst das Unternehmen insgesamt, und mehrere Studios suchen nach Mitarbeitern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
DSGVO
Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe

Die Strafe gegen Amazon ist die wohl größte jemals von einer europäischen Datenschutzbehörde verhängte Summe. Die Kläger freuen sich.

DSGVO: Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe
Artikel
  1. Blue Origin: Bezos-Beschwerde zu Mondlandefähre abgelehnt
    Blue Origin
    Bezos-Beschwerde zu Mondlandefähre abgelehnt

    Damit Blue Origin doch noch den Auftrag für eine Mondlandefähre bekommt, hat Jeff Bezos Geld geboten und sich offiziell beschwert. Es half nichts.

  2. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  3. Luftsicherheit: Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint
    Luftsicherheit
    Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint

    Ein Jugendlicher hat ein Foto einer Waffe per Apples Airdrop an mehrere Flugpassagiere gesendet. Das Flugzeug wurde daraufhin evakuiert.

Nixblicker 28. Okt 2010

iPhone-weiss?

45345345 28. Okt 2010

Apple sucht 12000 neue Sektenmitglieder. Demnächst dann also nur noch 11900.

sangsang 28. Okt 2010

Das ist doch das übliche Geschäftsmodell heutzutage in der IT-Branche, nicht?

Genius Foo 28. Okt 2010

... sich ja dann bei Apple vorübergehend Kopfhörer in Ramschqualität, zu Premiumpreisen...

Azo 28. Okt 2010

Würde die Anzahl an Perlen in einem Schweinestall erklären.



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Viewsonic XG270QG (WQHD, 165 Hz) 549,99€ • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Razer) • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Gigabyte X570 AORUS Master 278,98€ + 30€ Cashback • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • MMOGA (u. a. Fallout 4 GOTY 9,99€) [Werbung]
    •  /