• IT-Karriere:
  • Services:

Avatar-Trilogie

James Cameron arbeitet an zwei Nachfolgern

Regisseur James Cameron arbeitet nicht nur an einem zweiten Teil seines 3D-Films Avatar, es ist auch ein dritter Teil geplant. Science-Fiction-Fans können Gerüchten zufolge zudem auf drei neue Star-Wars-Filme gespannt sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Avatar-Trilogie: James Cameron arbeitet an zwei Nachfolgern

Avatar spielte weltweit 2,8 Milliarden US-Dollar ein, umgerechnet rund 2 Milliarden Euro, und gilt als einer der Wegbereiter des modernen 3D-Kinos. Gegenüber dem US-Branchenmagazin Variety bestätigte das Filmstudio Twentieth Century Fox nun, dass sich Regisseur James Cameron für einen zweiten und dritten Avatar-Teil verpflichtet hat. Cameron gehe davon aus, gegen Ende 2011 mit der Produktion beginnen zu können und die Filme unmittelbar hintereinander zu drehen.

Inhalt:
  1. Avatar-Trilogie: James Cameron arbeitet an zwei Nachfolgern
  2. George Lucas durch Avatar inspiriert?

Gegenüber Variety gab Cameron an, dass die beiden neuen Science-Fiction-Filme eigenständige Geschichten auf dem Planeten Pandora erzählen, aber gleichzeitig durch eine übergeordnete Handlung verbunden sind. "Ich freue mich darauf, nach Pandora zurückzukehren, einer Welt, in der wir unserer Fantasie freien Lauf lassen können", so Cameron. Die Idee hinter Avatar trug er seit über zehn Jahren mit sich herum.

Grüne Science-Fiction

Variety zufolge dürfte er Anfang 2011 mit dem Schreiben der Drehbücher beginnen. Die Produktion der beiden Nachfolger übernimmt wieder Camerons Firma Lightstorm Entertainment. Fox und Cameron gehen davon aus, dass die Produktionskosten wegen der Vorarbeit beim ersten Film geringer sein werden. Vermutlich wird Avatar 2 dann ab Dezember 2014 im Kino laufen und der Nachfolger im Dezember 2015 folgen.

Ein Teil der Einnahmen wird dann in eine Stiftung fließen, deren Gründung Fox gemäß der vertraglichen Regelungen unterstützen muss. Die Avatar Foundation soll sich für die Rechte von Ureinwohnern und den Umweltschutz einsetzen, beides spielte auch im ersten Film eine Rolle. Der gilt als der bisher erfolgreichste Kinofilm und führt auch die Blu-ray-Disc-Verkaufscharts an. Derzeit ist Cameron noch mit der Produktion des 3D-Unterwasserhöhlenabenteuers Sanctum beschäftigt, das im Februar 2011 in die Kinos kommen soll und von dem gerade ein neuer Trailer erschienen ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
George Lucas durch Avatar inspiriert? 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 11,99€
  2. 37,49€
  3. 4,21€
  4. 2,62€

tolly 28. Jan 2013

zu mir früher war ich ein grosser fan von star wars ich habe alle 6 episoden auf dvd...

tolly 28. Jan 2013

hallo für alle star wars fans zu 7 8 9 episoden kommen die ja oder nein ? warum sollen...

DarkChris 06. Sep 2011

Ich weiss nicht woher der Poster seine Infos haben will.. ABER FAKT ist, In einem...

d-tail 01. Nov 2010

;-) Was ich schaue, sollte dann doch eher meine Sache sein.

logisch 01. Nov 2010

war ja klar...^^


Folgen Sie uns
       


Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte)

Wir haben Siri, den Google Assistant und Alexa aufgefordert, uns zu Weihnachten etwas vorzusingen.

Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte) Video aufrufen
Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  2. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen
  3. Support-Ende Neben Windows 7 ist jetzt auch Server 2008 unsicher

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

    •  /