Infocus

Full-HD-Projektor mit 1.800 Lumen für das Heimkino

Infocus hat mit dem SP8600 einen DLP-Projektor mit voller HD-Auflösung angekündigt, der auf eine Lichtleistung von 1.800 Lumen kommen soll. Er arbeitet mit einem sechssegmentigen Farbrad und soll ein Kontrastverhältnis von 5.000:1 erzielen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Infocus Screenplay 8600 soll durch seine hohe Helligkeit auch in Räumen benutzt werden können, in denen das Licht eingeschaltet ist. Die Lampe soll im Eco-Modus rund 5.000 Stunden halten, im hellen Modus sind es 3.000 Stunden.

  • Infocus Screenplay 8600
  • Infocus Screenplay 8600
  • Infocus Screenplay 8600
  • Infocus Screenplay 8600
Infocus Screenplay 8600
Stellenmarkt
  1. IT-Architekt MEMCM / SCCM (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
  2. Forschungsreferent*in (m/w/d) im Bereich Forschungsdatenmanagement, Schwerpunkt technische ... (m/w/d)
    HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Göttingen
Detailsuche

Das 1,2fach-Zoomobjektiv muss manuell eingestellt und die Schärfe mit der Hand justiert werden. Der Projektor besitzt zwei HDMI-Anschlüsse (1.3) sowie Component, S-Video, Composite und VGA. Die Geräuschentwicklung im Eco-Modus liegt laut Herstellerangaben bei 26 dB(A) und im normal hellen Betrieb bei 30 db(A).

Der SP8600 verfügt über eine eingeschränkte Werksgarantie von fünf Jahren für Einzelteile, drei Jahren für Arbeitszeit und einem Jahr für den Austausch der Lampen. Das Gerät misst 10,2 x 25,4 x 33,5 cm und wiegt 3,5 kg.

Einen Preis gab der Hersteller bislang nicht an. In den USA kostet der SP8600 rund 3.500 US-Dollar (umgerechnet rund 2.540 Euro).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Lala Satalin... 29. Okt 2010

http://www.cine4home.de/tests/projektoren/AcervsMitsu/IMG_2018.jpg Da gibts auch weiß.

tribal-sunrise 28. Okt 2010

falsch - 3db entspricht einer Leistungsverdopplung, 6db einer Schalldruckverdopplung und...

Hello_World 28. Okt 2010

Unsinn. Manche Eigenschaften des Lichts lassen sich nur durch die Betrachtung als...

Lofwyr 28. Okt 2010

Und sonderlich leise ist er auch nicht. Von dem ausgehend, was hier steht, würde ich auch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Für 44 Milliarden US-Dollar
Musk will Twitter nun doch übernehmen

Tesla-Chef Elon Musk ist nun doch bereit, Twitter für den ursprünglich vereinbarten Preis zu kaufen. Offenbar will er einen Prozess vermeiden.

Für 44 Milliarden US-Dollar: Musk will Twitter nun doch übernehmen
Artikel
  1. Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
    Die große Umfrage
    Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

    Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

  2. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  3. Elektromobilität: Sixt bestellt 100.000 Elektroautos bei BYD
    Elektromobilität
    Sixt bestellt 100.000 Elektroautos bei BYD

    Der Autovermieter Sixt macht Ernst mit der Umstellung seiner Flotte auf Elektroautos.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /