• IT-Karriere:
  • Services:

AMD Catalyst

Betatreiber mit OpenGL 4.1 und neuer Kantenglättung

AMDs neuer Beta-Grafiktreiber Catalyst 10.10c Hotfix beschleunigt nicht nur Windows-Spiele wie Star Craft 2 und Fallout New Vegas. Er ist auch der erste AMD-Treiber mit Unterstützung für OpenGL 4.1 und das Morphological Anti-Aliasing der neuen Grafikkarten Radeon HD 6850 und 6870.

Artikel veröffentlicht am ,

AMD bietet zwar kein Support für den Catalyst 10.10c Hotfix, der noch nicht von Microsoft abgesegnete Treiber unterstützt dafür bereits das neue Morphological Anti-Aliasing der Barts-GPUs Radeon HD 6850 und 6870. Hierbei wird das gesamte Bild weichgezeichnet, wobei die Schärfe aufgrund der hohen Pixeldichte moderner Monitore aber kaum beeinflusst wird. Bei einer früheren, inoffiziellen Betaversion wies AMD noch auf zahlreiche Unverträglichkeiten mit einigen Spielen hin.

  • Morphological Anti-Aliasing der Grafikkarten Radeon HD 6850 und 6870 (Quelle: AMD)
Morphological Anti-Aliasing der Grafikkarten Radeon HD 6850 und 6870 (Quelle: AMD)
Stellenmarkt
  1. InnoGames GmbH, Hamburg
  2. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main

Ebenfalls neu: Mit dem Catalyst 10.10c Hotfix unterstützt AMD nun auch die offene Grafikschnittstelle OpenGL 4.1, auch hier ist in der Beschreibung des Herstellers explizit der Hinweis auf den Betastatus des Treibers zu finden. Generell soll der neue Catalyst-Treiber zudem mehr OpenGL-Leistung bieten, was sich etwa in den Spielen Prey und Quake Wars: Enemy Territories sowie im 3D-Benchmark Heaven 2.1 auswirken soll.

Mehr Leistung gibt es auch bei DirectX-Spielen. So sollen etwa F1 2011, Metro 2033 und Fallout New Vegas schneller mit gekoppelten Radeon-Grafikkarten (Crossfire) laufen. Ein neues Crossfire-Profil für Dead Rising 2 soll ein Skalierungsproblem beseitigen. Speziell auf PCs mit Radeon HD 6870 und 6850 sollen Aliens versus Predator und Star Craft 2 beschleunigt worden sein.

Den AMD Catalyst 10.10c Hotfix gibt es nur für Windows 7 und Windows Vista, wobei sich 32- und 64-Bit-Versionen im selben Downloadpaket befinden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 35,99€
  2. (-53%) 13,99€
  3. (-72%) 16,99€
  4. 39,99€

Lefferm 28. Okt 2010

Sind die Probleme die alle Spiele mit Quake3 Engine mit Catalysts seit 10.5 haben...


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020)

Das Zephyrus G14 von Asus ist ein Gaming-Notebook, das nicht nur gute Hardware bietet, sondern ein zusätzliches LED-Display auf der Vorderseite. Darauf können Nutzer eigene Schriftzüge, Logos oder Animationen anzeigen lassen.

Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  2. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  3. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

    •  /