• IT-Karriere:
  • Services:

Mobio

Das Smartphone erkennt das Gesicht des Nutzers

Englische Wissenschaftler haben eine Gesichtserkennungssoftware für Smartphones entwickelt. Das biometrische System soll zur Authentifizierung dienen.

Artikel veröffentlicht am ,

Wissenschaftler der Universität im englischen Manchester haben eine Gesichtserkennungssoftware entwickelt, die auf einem Smartphone läuft. Sie soll in Zukunft nicht nur das Gesicht des Nutzers erkennen, sondern auch wohin er schaut und welcher Stimmung er ist.

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. CeMM, Wien (Österreich)

Das Gesichtserkennungssystem aus Manchester sei schneller und genauer als bereits existierende mobile Systeme, erläutert Projektleiter Phil Tresadern. Diese würden nur die ungefähre Position und Größe des Gesichts erfassen. Das von seinem Team entwickelte System hingegen arbeite in Echtzeit und erfasse Merkmale des Gesichts. Insgesamt seien das 22, darunter Augen, Nase, Mund oder die Kieferkontur.

Entwickelt wurde die Software im Rahmen des von der Europäischen Union geförderten Projektes Mobio (von: Mobile Biometrie). Dessen Ziel ist es, biometrische Authentifizierungsverfahren für mobile Endgeräte zu entwickeln: Nutzer sollen sich mit ihrem Gesicht oder ihrer Stimme beispielsweise beim Onlinebanking, der E-Mail oder bei sozialen Netzwerken anmelden. Allerdings könne die Software auch für andere Zwecke eingesetzt werden, etwa zur Unterhaltung.

Die Wissenschaftler aus Manchester haben ihre Software auf einem Nokia N900 getestet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

mahlzeit 28. Okt 2010

Jupp, deswegen wollte ich es auch mal ausprobieren. Aber besser geht's mir jetzt trotzdem...

ahja 27. Okt 2010

Bevor das passiert geb ich den Lieber mein Passwort und die TAN-Liste. Besser, ich...

dergenervte 27. Okt 2010

Gesichtserkennung liegt jedem frei verfügbaren neuronalem Netz als Demo bei. Und ein...


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate Xs im Test

Das Mate Xs von Huawei ist ein Smartphone mit faltbarem Display - und für uns das erste, das vom Design her alltagstauglich ist. Das dürfte allerdings zu Lasten der Widerstandsfähigkeit gehen.

Huawei Mate Xs im Test Video aufrufen
The Last of Us 2 angespielt: Allein auf der Interstate 5
The Last of Us 2 angespielt
Allein auf der Interstate 5

Der vorletzte Blockbuster für Playstation 4: Mitte Juni 2020 erscheint The Last of Us 2. Golem.de konnte einen langen Abschnitt anspielen.
Von Peter Steinlechner

  1. Sony The Last of Us 2 wird PS5-kompatibel
  2. Naughty Dog Spoiler und Sperren rund um The Last of Us 2
  3. Playstation 4 Neue Termine für The Last of Us 2 und Ghost of Tsushima

Wirtschaftsminister: Landesdatenschützer sollen Kontrolle über Firmen verlieren
Wirtschaftsminister
Landesdatenschützer sollen Kontrolle über Firmen verlieren

Die Wirtschaftsminister diskutieren darüber, ob sie den Datenschutzbehörden der Länder die Aufsicht über Unternehmen entziehen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Überwachung Berlin prüft Logistik-Software von Zalando
  2. Investitionsbank Berlin Antragsunterlagen für Corona-Hilfen falsch zugestellt
  3. Echo und Co. Armband stört Mikrofone von smarten Lautsprechern

Realme 6 und 6 Pro im Test: Starke Konkurrenz für Xiaomi
Realme 6 und 6 Pro im Test
Starke Konkurrenz für Xiaomi

Das Realme 6 und 6 Pro bieten eine starke Ausstattung für relativ wenig Geld - und gehören damit aktuell zu den interessantesten Mittelklasse-Smartphones.
Ein Test von Tobias Költzsch


      •  /