Fujitsu

Nachfrage für IT-Services in Europa schwach

Fujitsu leidet unter dem Sparkurs der Regierungen in Europa und den USA, die Folge der Finanzkrise ist. Der Gewinn des japanischen IT-Konzerns brach stark ein.

Artikel veröffentlicht am ,
Fujitsu: Nachfrage für IT-Services in Europa schwach

Fujitsu hat in seinem zweiten Finanzquartal im Zeitraum von Juli bis September 2010 einen Gewinnrückgang von 76 Prozent hinnehmen müssen. Der japanische IT-Hersteller und -Services-Anbieter konnte jedoch beim operativen Gewinn stark zulegen.

Stellenmarkt
  1. IT-Projektleiter (m/w/d)
    GRUNER AG, Wehingen
  2. PTA (m/w/d) zur Verstärkung für Konzeption und Qualitätssicherung im Bereich Pharmazie
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Regensburg, Fürth
Detailsuche

Der Gewinn sank von 72,45 Milliarden Yen (641,5 Millionen Euro) im Vergleichszeitraum des Vorjahres auf 17,45 Milliarden Yen (154 Millionen Euro). Im Vorjahreszeitraum wurde das Ergebnis durch den Verkauf von Anteilen an dem Fertigungsausstatter Fanuc um 89,5 Milliarden Yen (792 Millionen Euro) gesteigert. Der Nettogewinn lag über den Erwartungen der Analysten von 15,12 Milliarden Yen (134 Millionen Euro).

Der operative Gewinn kletterte um 96 Prozent auf 37,16 Milliarden Yen (329 Millionen Euro). Der Umsatz fiel um 3,7 Prozent von 1,142 Billionen Yen (10,11 Milliarden Euro) auf 1,1 Billionen Yen (9,74 Milliarden Euro).

Wie die meisten japanischen Technologieunternehmen spürt Fujitsu die Auswirkungen der Yen-Stärke gegenüber dem US-Dollar, die jetzt den höchsten Stand seit 15 Jahren erreichte und die Nachfrage im Ausland stark belastet.

Golem Karrierewelt
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    05.-07.09.2022, Virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    12.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Fujitsu-Finanzchef Kazuhiko Kato machte auch die schwache wirtschaftliche Erholung auf den Märkten in den USA und Europa für die Schwierigkeiten verantwortlich. "Die wirtschaftliche Erholung in den Vereinigten Staaten und Europa erfolgte leider sehr langsam, und wir konnten nicht so viele Aufträge in der Privatwirtschaft bekommen, wie wir gehofft hatten", sagte Kato. Besonders der Sparkurs der britischen Regierung hätte zu starken Kürzungen geführt. "Die Regierungen in Europa kürzen wirklich gerade ihre Ausgaben", sagte er. "Wir sehen langsam mehr Aufträge aus dem privaten Sektor, aber insgesamt bleibt die Stimmung in Europa vorsichtig."

Fujitsu ist weltweit hinter IBM und Hewlett-Packard der drittgrößte Anbieter von IT-Services.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
SFConservancy
Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen

Ähnlich wie schon vor Jahrzehnten mit Sourceforge sollen Open-Source-Projekte nun auch Github verlassen.

SFConservancy: Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen
Artikel
  1. Softwareupdate: Teslas können Schlaglöcher erkennen und Federung anpassen
    Softwareupdate
    Teslas können Schlaglöcher erkennen und Federung anpassen

    Durch ein Softwareupdate können Teslas nach Schlaglöchern suchen und bei Bedarf die adaptive Federung ändern.

  2. Wärmeversorgung: Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand
    Wärmeversorgung
    Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand

    Der Versorger Vattenfall baut in Berlin einen riesigen Warmwasserspeicher, um Häuser im Winter heizen zu können. Das könnte beim möglichen Gasnotstand helfen.

  3. Bundeskartellamt: VW und Bosch dürfen an automatisiertem Fahren forschen
    Bundeskartellamt
    VW und Bosch dürfen an automatisiertem Fahren forschen

    Das Bundeskartellamt erlaubt es VW und Bosch, gemeinsam an der Fortentwicklung des automatisierten Fahrens zu arbeiten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 949€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ • Asus RX 6900 XT OC günstig wie nie: 1.049€ • Mindstar (Gigabyte RTX 3060 399€) • Galaxy Watch3 45 mm 119€ [Werbung]
    •  /