Spielemarkt

Champions Online wird "Free-to-Play"

Erst Dungeons & Dragons, dann The Lord of The Rings Online, jetzt Champions Online von Atari: Die Liste der MMORPGs, die erst auf Abogebühren setzten und dann doch grundsätzlich kostenlos sind, wird länger.

Artikel veröffentlicht am ,
Spielemarkt: Champions Online wird "Free-to-Play"

Bei dem im Comic-Superheldenszenario angesiedelten Onlinerollenspiel Champions Online ändert Betreiber Atari das Geschäftsmodell: Nach dem Start im September 2009 wird es zusätzlich zur unverändert angebotenen Abo-Mitgliederschaft mit dem neuen Namen "Gold" eine "Silber"-Alternative geben. In der treten Spieler grundsätzlich kostenlos an, für spezielle Upgrades oder sonstige Zusatzangebote müssen sie aber echtes Geld investieren.

Stellenmarkt
  1. Information Security Officer / Spezialist (m/w/d) für den Bereich Datenschutz und Informationssicherheit
    MEYER WERFT GmbH & Co. KG, Papenburg
  2. IT-Consultant (m/w/d) ECM/DMS
    Tönnies Business Solutions GmbH, Rheda-Wiedenbrück
Detailsuche

Eine geschlossene Betaphase für "Silber" kündigt Entwickler Cryptic für den 9. November 2010 an, offizieller Start für alle Spieler ist nach aktueller Planung im Frühjahr 2011. Silber-Spieler können ihre Mitgliedschaft jederzeit in Gold umwandeln, umgekehrt ist das nicht möglich.

Champions Online ist das dritte größere MMORPG, das sein Geschäftsmodell ändert. Schon seit längerem beschreitet Turbine Entertainment mit Dungeons & Dragons Online sowie The Lord of the Rings Online den gleichen Weg. Mit großem Erfolg: Spielerzahlen und Umsatz sind stark gestiegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
E-Scooter
Voi wird wegen angeblich unbegrenzter Fahrten abgemahnt

Mit einer Tages- oder Monatskarte des E-Scooter-Anbieters Voi sollen Nutzer so viel fahren können, wie sie wollen - können sie aber nicht.

E-Scooter: Voi wird wegen angeblich unbegrenzter Fahrten abgemahnt
Artikel
  1. Vidme: Webseiten blenden ungewollt Pornos ein
    Vidme
    Webseiten blenden ungewollt Pornos ein

    Eine Pornowebseite hat die verwaiste Domain eines Videohosters gekauft. Auf bekannten Nachrichtenseiten wurden daraufhin Hardcore-Pornos angezeigt.

  2. Intel, Playdate, Elektroautos: Elektro boomt, Verbrenner verlieren
    Intel, Playdate, Elektroautos
    Elektro boomt, Verbrenner verlieren

    Sonst noch was? Was am 23. Juli 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  3. Datenbank: Facebook braucht schon Jahre für MySQL-Update
    Datenbank
    Facebook braucht schon Jahre für MySQL-Update

    Das Update von MySQL 5.6 auf das aktuelle 8.0 laufe bei Facebook wegen vieler Probleme schon seit "einigen Jahren" und ist noch nicht fertig.

throgh 27. Okt 2010

Ich zum Beispiel?! "Age of Conan" und das seit der BETA-Phase mit Spaß und Freude daran...

Kira 27. Okt 2010

Servus Storm, das mit den Leavern kann ich so nicht bestätigen, ist inzwischen gut...

Nolan ra Sinjaria 27. Okt 2010

... im Schnitt (ein kleiner aber entscheidender Unterschied) Gibt auch so Leute wie...

spihihihiler 27. Okt 2010

EverQuest nicht zu vergessen! Still going strong!

Picco 27. Okt 2010

Glaubst du echt jemand kauft sich das spiel für 40€ um dann ftp zu spielen mit...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • Asus TUF Gaming 27" FHD 280Hz 306,22€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 136,99€ • Gratis-Spiele im Epic Games Store • Alternate (u. a. be quiet Pure Wings 2 Gehäuselüfter 7,49€) • Philips 75" + Philips On-Ear-Kopfhörer 899€ • -15% auf TVs bei Ebay [Werbung]
    •  /