• IT-Karriere:
  • Services:

Last.fm

Nun auch auf Raumfelds Multi-Room-Audiosystem

Das Musikstreaming-Angebot Last.fm kann nun auch mit dem Multi-Room-Audiosystem von Raumfeld empfangen werden. Das Softwareupdate dafür bringt noch weitere Verbesserungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Last.fm: Nun auch auf Raumfelds Multi-Room-Audiosystem

Das Raumfeld-Softwareupdate ermöglicht den Zugriff auf die Radiostationen und Musikempfehlungen von Last.fm. Wie etwa auch bei den Geräten von Sonos ist es möglich, die gespielten Musikstücke positiv oder negativ zu bewerten (Scrobbling), woraus Last.fm dann zumindest bei zahlenden Kunden personalisierte Musikempfehlungen und Radiostationen zusammenstellt.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Interhyp Gruppe, München

Bisher ist der Last.fm-Zugriff mittels Raumfeld-System auf Deutschland und Großbritannien beschränkt. Dort lebende Raumfeld-Kunden können die kostenpflichtige Version von Last.fm 30 Tage lang unverbindlich testen und danach bei Interesse unter www.lastfm.de/subscribe ein Abonnement abschließen.

Raumfelds neue Softwareversion bietet unter anderem das Erstellen und Bearbeiten von Playlisten mittels Drag & Drop, die zusätzliche Kategorisierung klassischer Musik nach den Komponisten und eine bessere Kompatibilität mit UPnP/AV-fähigen Netzwerk-Playern von Drittherstellern.

Das Multi-Room-Audiosystem von Raumfeld besteht aus verschiedenen Komponenten, die sich über WLAN verbinden und zur Beschallung von mehreren Zimmern geeignet sind. Das ist wie bei Sonos' Zoneplayern nicht nur getrennt, sondern auch synchronisiert möglich, damit der Zuhörer den Wechsel zwischen den Hörzonen nicht bemerkt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Alien 1 - 6 Collection inkl. Alien-Ei für 126,99€, Ash vs. Evil Dead 1 - 2 + Figur für...
  2. (u. a. Stronghold Crusader 2 für 2,99€, WoW Gamecard Prepaid 30 Tage für 12,49€, FIFA 20 PC...
  3. 299,00€ (Bestpreis!)

nova 27. Okt 2010

Genau , was allerdings annähernt an ein Bewertungssystem rankäme wär das man die Titel zu...

Anonymer Nutzer 27. Okt 2010

überhaupt nicht mehr. Hat irgendwer eine Idee woran das liegt? Registriert bin ich dort...

iian 26. Okt 2010

Der Satz ist ja wohl eindeutig und absolut nicht unglücklich gewählt. Ein normales...


Folgen Sie uns
       


Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020)

Der Looking Glass 8K ist ein Monitor, der mittels Lichtfeldtechnologie 3D-Inhalte als Hologramm anzeigen kann. Golem.de hat sich das Display auf der CES 2020 genauer angeschaut.

Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

    •  /