Abo
  • Services:

OpenNebula

Benutzerquoten und Cluster-Unterstützung

Das Toolkit für Opennebula-Clouds bringt in der aktuellen Version Unterstützung für Cluster und eine Quota-Regelung mit. Als Backend kann ab sofort neben SQLite auch MySQL verwendet werden. Wegen eines neuen Datenbank-Schemas ist die aktuelle Version 2.0 nicht zu der Vorgänger-Version 1.4 kompatibel.

Artikel veröffentlicht am ,
OpenNebula: Benutzerquoten und Cluster-Unterstützung

Das Opennebula-Projekt hat Version 2.0 seines Toolkits veröffentlicht. Die aktuelle Version greift auf MySQL als Backend zu. Bislang verwendete OpenNebula SQLite, das auch weiterhin zur Verfügung steht. Version 2.0 verwendet allerdings ein neues Datenbank-Schema, das zu den unter der Vorgänger-Version 1.4 eingerichteten Cloud-Instanzen inkompatibel ist. Sie müssen für die Verwendung unter Version 2.0 neu eingerichtet werden. In künftigen Versionen wollen die Entwickler für nahtlose Upgrades sorgen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Waiblingen
  2. SSA SoftSolutions GmbH, Augsburg

In Version 2.0 haben die Entwickler die Unterstützung für Cluster eingeführt. Dadurch können einzelne virtuelle Maschinen nach bestimmten Kriterien zusammengefasst werden. Zudem wurde die Skalierbarkeit erweitert. Dazu wurden die Management-Module überarbeitet und der interne Scheduler neu implementiert. Ein Quota-Manager sorgt für die Verteilung von Benutzerzugriffen auf virtuelle Maschinen. Zudem können über das Accounting-Modul die Zugriffe einzelner Benutzer bzw. die Zugriffe auf individuelle virtuelle Maschinen registriert werden. Bestehende LDAP-Benutzerverwaltungen können in Opennebula integriert werden. Zusätzlich unterstützt Opennebula 2.0 die Authentifizierung über Kerberos.

Die Konfiguration von virtuellen Netzwerken wurde erleichtert: Einzelne Netzwerke können mit generischen Attributen versehen und virtuellen Maschinen zugewiesen werden. Dadurch wird die Konfiguration von virtuellen Maschinen mit multiplen Netzwerkkarten vereinfacht. Zudem können einzelne virtuelle Netzwerke für die Verwendung durch mehrere Benutzer eingeteilt werden.

Neue Treiber für VMware-Gäste

Außerdem haben die Entwickler die Treiber für VMware verbessert. Sie sollen die gleiche Funktion besitzen wie die ebenfalls angebotenen Treiber für Xen- und KVM-basierte virtuelle Maschinen. Alle Treiber greifen auf die Libvirt-Bibliothek zurück. Für die Installation verwendete Betriebssystem-Images können in einem zentralen Repository abgelegt werden.

Für die Verwaltung von virtuellen Maschinen in einer Opennebula-Umgebung können Verwaltungswerkzeuge verwendet werden, die die EC2-Query-API von Amazon verwenden, etwa Elasticfox oder die Eucatools. Das neue OCCI-API bietet einen RESTful-Dienst, über den ebenfalls virtuelle Maschinen verwaltet werden können.

Eine komplette Liste aller neuen Funktionen bietet ein Blog-Eintrag auf der Webseite des Projekts. Der Quellcode des Toolkits steht dort auch als Download zur Verfügung. Binärpakete für Ubuntu 10.04, CentOS 5.5, Opensuse 11.3 und Debian 5.0.6 liegen dort ebenfalls vor.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 12,99€
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /