Denic

.de-Domains künftig mit "ß"

Ab 16. November 2010 wird es möglich sein, .de-Domains mit einem "ß" als selbstständiges Zeichen zu registrieren. Erste Anmeldungen für solche Domains sind ab heute möglich.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Denic, die zentrale Registrierungsstelle für .de-Domains, erlaubt künftig auch den Kleinbuchstaben "ß" als selbstständiges Zeichen innerhalb von Domains unter der Top-Level-Domain .de. Die neue Regel gilt ab 16. November 2010.

Stellenmarkt
  1. IT Projektleiter (m/w/d)
    VOSS Automotive GmbH, Wipperfürth
  2. SAP Cloud ERP Presales (w/m/d)
    All for One Group SE, verschiedene Standorte
Detailsuche

Die Denic folgt damit dem überarbeiteten Standard zu internationalisierten Domains in Anwendungen (IDNAbis), der seit 4. August 2010 das "Latin Small Letter Sharp S" alias "Eszett" oder "scharfes S" als Teil einer Domain erstmals zulässt. Damit kann beispielsweise die Domain "straße.de" registriert werden.

Wegen fehlender Rückwärtskompatibilität des neuen IDN-Standards mit dem vorherigen Standard führt die Denic die neue Regel in einem zweistufigen Verfahren ein: Eine erste Sunrise-Periode startet bereits heute (26. Oktober 2010) um 16 Uhr. In den drei Wochen bis zum 16. November 2010 können zunächst Domaininhaber, die bereits bis heute 15 Uhr eine .de-Domain mit "ss" registriert haben und deren Domains nach dem alten Standard somit auch unter "ß" erreichbar waren, zusätzlich die entsprechende Domain mit "ß" beantragen. Registrierungsversuche Dritter werden in diesem Zeitraum abgewiesen.

Mit dem Ende der Sunrise-Periode am 16. November 2010 um 10:00 Uhr (MEZ) wird das "ß" offiziell zu einem gültigen Zeichen einer .de-Domain, so dass dann entsprechende Domains registriert werden können. Dann gilt wie üblich das Prinzip "wer zuerst kommt, mahlt zuerst" (First Come, First Served).

Golem Karrierewelt
  1. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    12.08.2022, Virtuell
  2. Kubernetes – das Container Orchestration Framework: virtueller Vier-Tage-Workshop
    29.08.-01.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Bislang wandelt der Browser bei der Eingabe eines "ß" dieses in "ss" um und ruft dann die entsprechende Domain auf. Ob dabei aus dem "ß" in der URL-Zeile ein "ss" wird, ist Sache des Browsers. Bei der Eingabe von "straße.de" wurde also bisher "strasse.de" aufgerufen, was sich ab 16. November 2010 ändert. Dann gilt: "straße.de" und "strasse.de" sind zwei unterschiedliche Domains.

Da dies von Client-Applikationen wie Browsern und E-Mail-Clients unterstützt werden muss, kann es noch eine Weile dauern, bis die neuen Domains von der Mehrheit der Nutzer auch angesteuert werden können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Ein Name mit ß 19. Nov 2010

Genau das war meine Intention, eine Domain mit "Scharf-S" zu registrieren. Die, die mich...

üsch 27. Okt 2010

Habt ihr alle den Artikel nicht gelesen??? Der Browser wandelt das für euch um. Das heißt...

MoD2010DoM 27. Okt 2010

tja, so ist das eben. ich glaub die domain wallstreet.com ging für richtig viel asche...

Von wegen ab heute 27. Okt 2010

"Erste Anmeldungen für solche Domains sind ab heute möglich." heute gehts aber wieder :-)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nuklearer Anschlag
Russland soll Sprengung von AKW Saporischschja vorbereiten

Die Ukraine meldet, Russland habe das Kernkraftwerk Saporischschja mit Sprengstoff bestückt. Eine Sprengung könnte eine Katastrophe auslösen.

Nuklearer Anschlag: Russland soll Sprengung von AKW Saporischschja vorbereiten
Artikel
  1. Suchmaschine: Google war down
    Suchmaschine
    Google war down

    Viele tausend Menschen berichteten von kurzen Ausfällen der Suchmaschine. In einem US-Rechenzentrum kam es zudem zu einem Unfall.

  2. Sparmaßnahmen: Komplettes Chaos nach Entlassungen bei Oracle
    Sparmaßnahmen
    "Komplettes Chaos" nach Entlassungen bei Oracle

    Auch Oracle hat einen massiven Stellenabbau begonnen. Das Unternehmen will eine Milliarde US-Dollar an Kosten einsparen.

  3. Browser: Microsoft Edge kann ohne Chrome Google-Daten synchronisieren
    Browser
    Microsoft Edge kann ohne Chrome Google-Daten synchronisieren

    Direkt bei der Ersteinrichtung kann Edge Google-Kontodaten synchronisieren. Außerdem führt Microsoft weitere Sicherheitsfeatures ein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: MSI 29,5" 200 Hz 259€, LG QNED 75" 120 Hz 1.455,89€ • MindStar (XFX RX 6950 XT 999€, Gainward RTX 3070 559€) • WD Black 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,90€ • Gigabyte Deals • Der beste Gaming-PC für 2.000€ • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals [Werbung]
    •  /