Abo
  • IT-Karriere:

Grafikkarten

Radeon HD 6850 und 6870 werden knapper und teurer

Fünf Tage nach dem Marktstart für AMDs neue Grafikkarten sind die beiden ersten Modelle der Serie Radeon 6000 nur selten zu den vom Chiphersteller vorgeschlagenen Preisen zu bekommen. Verfügbar sind die Geräte zwar durchgehend gut, manche Kartenhersteller und Händler lassen sich das aber auch bezahlen.

Artikel veröffentlicht am ,
Radeon HD 6870
Radeon HD 6870

Laut AMDs Vorstellungen soll eine Radeon 6850 nur 150 Euro kosten, und eine 6870 für 200 Euro erworben werden können. Vor allem zwei Hersteller bieten die Karten auch zu diesen Preisen an, es sind die besonders engen AMD-Partner Powercolor und Sapphire. Diese Angebote sind bei den meisten Händlern inzwischen aber ausverkauft.

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Verti Versicherung AG, Teltow bei Berlin

Alle anderen Hersteller verlangen im Schnitt etwas mehr für die begehrten Grafikkarten. So wird die 6850 derzeit meist für rund 170 Euro angeboten, für eine 6870 sind um 230 Euro zu bezahlen. Damit ist die Verfügbarkeit auch fünf Tage nach Markteinführung noch als gut zu bezeichnen, bei anderen Marktstarts von Grafikkarten waren die Geräte oft schon am ersten Tag ausverkauft und auch Wochen danach noch knapp.

Wie AMDs Produktchef Rick Bergman im Interview mit Golem.de erklärte, wurden vor der Ankündigung der Serie 6000 "abertausende" der Grafikkarten hergestellt, genauer lassen sich die Unternehmen nicht in die Karten blicken. Die Radeon 6000, die jetzt noch verfügbar sind, dürften aber noch aus der ersten Lieferung stammen. Ob die Liefersituation anhaltend gut bleibt, werden erst die kommenden Wochen zeigen, wenn die vorproduzierten Exemplare ausverkauft sind.

Verschärfen könnte sich die Situation, wenn sowohl AMD wie Nvidia weitere neue Modelle auf den Markt bringen. Nach unbestätigten Informationen soll das mit der Serie Radeon 6900 bei AMD Ende November 2010 der Fall sein, Nvidias Geforce GTX 580 wird für Ende Dezember 2010 erwartet. Die GPUs aller dieser Grafikarten, wie auch die Serie Radeon 5000 und GTX 400 werden bisher ausschließlich bei TSMC mit 40-Nanometer-Technik hergestellt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 139,00€ (Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a. Speedlink Velator Gaming-Tastatur für 9,99€, Deepcool New Ark Gehäuse für 249...
  3. 104,90€

widder0815 31. Okt 2010

die 5870 ist schneller als die 6870(so 15% rum) , die 5870 kostet aber 280€ ... in ein...

albern 27. Okt 2010

Wen interessiert so'n Marktgebrubbel über das Angebot bei einem verzichtbaren Gut wie...

freundliche... 26. Okt 2010

Den Artikel gabs vielleicht nur, weil ein Redakteur so eine Karte haben wollte. Das USB...

Knilch 26. Okt 2010

Hmm, GTX 500. Wann soll die kommen? 2013 oder noch später?


Folgen Sie uns
       


NXP Autoschlüssel erklärt

VW hat ein Konzeptauto mit einem Schließsystem ausgestattet, das vor Hackerangriffen sicher sein soll. Das Video stellt das System vor.

NXP Autoschlüssel erklärt Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

    •  /