Web 2.0

Entlassungen bei Digg

Diggs neuer Chef Matt Williams verkündet harte Einschnitte für den Social-News-Aggregator. Mehr als ein Drittel der Belegschaft muss gehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Unternehmen verbrenne zu viel Geld und komme daher um Entlassungen nicht herum, begründet Williams den Schritt. 25 von insgesamt 67 Mitarbeitern müssen das Unternehmen verlassen, damit dieses ab Mitte 2011 wieder profitabel arbeitet. Einige Mitglieder aus Diggs Aufsichtsrat wollen den Entlassenen helfen, neue Jobs in ihren anderen Beteiligungen zu finden, so Williams.

Stellenmarkt
  1. IT-Techniker (m/w/d)
    ENERGY Radio NRJ GmbH, Hamburg, Berlin
  2. System Engineer (m/w/d) Big Data-Plattform
    Fiducia & GAD IT AG, Karlsruhe, München, Münster
Detailsuche

Darüber hinaus kündigte Williams vor kurzem an, Korrekturen an dem von vielen Nutzern kritisierten Relaunch vorzunehmen und abgeschaffte Funktionen wieder einzuführen.

Kara Swisher vom Wall Street Journal meldet derweil, Chas Edwards, Herausgeber und Chief Revenue Officer von Digg, werde das Unternehmen verlassen und bei Pixazza anheuern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Powervision Powerray im Test
Diese Drohne geht unter

Ein ferngesteuertes U-Boot mit 4K-Kamera ist nicht mit einem Quadcopter vergleichbar, wie wir in unserem Test festgestellt haben.
Ein Test von Martin Wolf

Powervision Powerray im Test: Diese Drohne geht unter
Artikel
  1. Form Energy: Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen
    Form Energy
    Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen

    Mit Geld von Bill Gates und Jeff Bezos sollen große, billige Akkus Strom für mehrere Tage speichern. Kann die Technik liefern, was sie verspricht?
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  2. Onlinehandel: Aukey-Produkte weiterhin bei Amazon erhältlich
    Onlinehandel
    Aukey-Produkte weiterhin bei Amazon erhältlich

    Über Drittanbieter und unter neuem Namen sind Aukey-Produkte immer noch bei Amazon zu finden - teilweise sogar mit Aukey-Schriftzug.

  3. iOS 14.7.1 und macOS Big Sur 11.5.1: Apple patcht aktiv ausgenutzte Mac- und iOS-Sicherheitslücke
    iOS 14.7.1 und macOS Big Sur 11.5.1
    Apple patcht aktiv ausgenutzte Mac- und iOS-Sicherheitslücke

    Apple-Nutzer müssen ihre Geräte mit iOS 14.7.1, iPadOS 14,7.1 und MacOS Big Sur 11.5.1 aktualisieren. Es gibt eine aktiv genutzte Sicherheitslücke.

itanum 01. Nov 2010

Da muss ich rob12 wirklich zustimmen, solche Äußerungen habe ich hier nicht erwartet...

z 27. Okt 2010

wer is diser dick

MindRapist 26. Okt 2010

...Kevin Rose. Er hat Digg kaputt gemacht und sich von der Werbeindustrie vor den Karren...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • PS5 mit Vertrag bei MediaMarkt bestellbar • PCGH-Gaming-PCs stark reduziert (u. a. PC mit RTX 3060 & Ryzen 5 5600X 1.400€) • OnePlus Nord CE 5G 128GB 294,88€ • Microsoft Flight Simulator Xbox Series X 69,99€ • Samsung G7 27" QLED Curved WQHD 240Hz 459€ [Werbung]
    •  /