Deutscher Entwicklerpreis 2010

Genregewinner stehen fest

Der Deutsche Entwicklerpreis ist die wichtigste Auszeichnung für deutsche Spieleproduktionen und -produzenten. Schon vor der Preisverleihung am 1. Dezember 2010 hat der Ausrichter nun die Gewinner in den Kategorien bekanntgegeben.

Artikel veröffentlicht am ,

Ein bisschen ungewöhnlich ist es schon: Vor der offiziellen Preisverleihung am 1. Dezember in Essen hat Ausrichter Aruba Events die Gewinner des Deutschen Entwicklerpreises bekanntgegeben. Allerdings nur die Sieger der Genres - wer die Preisträger in den Fachkategorien (also Grafik, Sound oder Design) sowie die Publikumsfavoriten sind, wird erst bei der Preisverleihung bekanntgegeben. Stephan Reichart, Geschäftsführer von Aruba Events, erklärt: "Wir werden die Gewinner in den verbraucherrelevanten Genre-Kategorien ab sofort bereits im Oktober bekanntgeben. Anhand dieses Gütesiegels erhalten die Kunden schon im Weihnachtsgeschäft eine Orientierung, welche die besten deutschen Spiele sind."

Nach Auffassung der Jury ist Lost Horizon von Animation Arts das beste Adventure des Jahres aus deutscher Produktion, Drakensang: Am Fluss der Zeit von Radon Labs das beste Rollenspiel und Trapped Dead von Crenetic Studios das beste Actionspiel - das erscheint allerdings erst Ende November 2010. Das beste Sportspiel heißt Drivals und stammt von Gameforge, das beste Strategiespiel ist Die Siedler 7 von Blue Byte und das beste Jugendspiel heißt A New Beginning. In der Kategorie Kinderspiel hat Galaxy Racers des Berliner Entwicklers Kunst-Stoff gewonnen, bei den Familienspielen der Wii-Titel Winter Sports 2011 von 49 Games und bei den Lernspielen The Skillz von Daedalic Entertainment.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


RazielKanos 26. Okt 2010

Das Problem ist die Finanzierung und die Risikofreudigkeit. Ich arbeite zur Zeit an einem...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
SFConservancy
Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen

Ähnlich wie schon vor Jahrzehnten mit Sourceforge sollen Open-Source-Projekte nun auch Github verlassen.

SFConservancy: Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen
Artikel
  1. Chrome OS Flex: Das Apple Chromebook
    Chrome OS Flex
    Das Apple Chromebook

    Ein zehn Jahre altes Notebook lässt sich mit Chrome OS Flex wieder flott machen. Wir haben Googles Betriebssystem ausprobiert und waren begeistert.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  2. Ransomware: Universität erzielt durch Lösegeldrückzahlung Gewinn
    Ransomware
    Universität erzielt durch Lösegeldrückzahlung Gewinn

    Die Universität Maastricht wurde nach einem Ransomware-Angriff erpresst und zahlte. Krypto-Kursschwankungen führten nun zu einem finanziellen Gewinn.

  3. Krypto-Hedgefunds: Three Arrows Capital ist offiziell insolvent
    Krypto-Hedgefunds
    Three Arrows Capital ist offiziell insolvent

    Neue Informationen zeigen, dass es beim Krypto-Fonds Three Arrows Capital zahlreiche Ungereimtheiten gibt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 949€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ • Asus RX 6900 XT OC günstig wie nie: 1.049€ • Mindstar (Gigabyte RTX 3060 399€) • Galaxy Watch3 45 mm 119€ [Werbung]
    •  /