Haftstrafen und Schadensersatz

Urteil wegen illegaler Zugangskarten zu Pay TV

Weil sie gefälschte Zugangskarten für das kostenpflichtige Angebot des Fernsehsenders Premiere verkauften, müssen zwei Belgier ins Gefängnis. Der geschädigte Sender, der jetzt Sky heißt, erhält Schadensersatz.

Artikel veröffentlicht am ,

Ein Gericht im belgischen Tongeren hat in erster Instanz vier Männer verurteilt, weil diese illegale Zugangskarten für das kostenpflichtige Angebot des Fernsehsenders Premiere, der inzwischen unter dem Namen Sky firmiert, verkauft und anschließend das damit verdiente Geld gewaschen hatten. Zwei der Angeklagten müssen ins Gefängnis. Zudem erhält der Fernsehsender Sky einen hohen Schadensersatz.

Stellenmarkt
  1. IT-Anwendungsentwickler Development-Tools (m/w/d) Anwendungsentwicklung - Anwendungsbetrieb - Projektmanagement
    DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)
  2. IT Systemadministrator (m/w/d)
    LEIFHEIT AG, Nassau an der Lahn
Detailsuche

Die Angeklagten hatten nach Ansicht des Gerichts in den Jahren 2006 bis 2008 sogenannte Blankokarten an Nutzer in Deutschland und Österreich verkauft. Mit einer solchen Karte, für die sie einmalig 75 Euro bezahlten, konnten die Nutzer kostenlos das Pay-TV-Angebot von Premiere nutzen. Zu dem illegalen Angebot gehörte eine über das Internet angebotene Software sowie Aktualisierungen, mit deren Hilfe die Käufer zum Teil jahrelang das Programm von Premiere anschauen konnten.

Zwei der Angeklagten erhielten Haftstrafen. Der eine muss acht, der andere 18 Monate ins Gefängnis. Zwei weitere Personen erhielten Bewährungsstrafen, ein fünfter Angeklagter wurde freigesprochen. Für den entstandenen Schaden sprachen die Richter Sky einen Schadensersatz in Höhe von über 2 Millionen Euro zu.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Opel Mokka-e im Praxistest
Reichweitenangst kickt mehr als Koffein

Ist ein Kompakt-SUV wie Opel Mokka-e für den Urlaub geeignet? Im Praxistest war nicht der kleine Akku das eigentliche Problem.
Ein Test von Friedhelm Greis

Opel Mokka-e im Praxistest: Reichweitenangst kickt mehr als Koffein
Artikel
  1. Statt TCP: Quic ist schwer zu optimieren
    Statt TCP
    Quic ist schwer zu optimieren

    Eine Untersuchung von Quic im Produktiveinsatz zeigt: Die Vorteile des Protokolls sind wohl weniger wichtig als die Frage, wer es einsetzt.

  2. Star Wars: Bad Batch bekommt eine zweite Staffel
    Star Wars
    Bad Batch bekommt eine zweite Staffel

    Noch vor dem Finale der ersten Staffel hat Disney eine zweite Staffel von Star Wars: Bad Batch angekündigt - für 2022.

  3. Galactic Starcruiser: Disney eröffnet immersives (und teures) Star-Wars-Hotel
    Galactic Starcruiser
    Disney eröffnet immersives (und teures) Star-Wars-Hotel

    Wer schon immer zwei Tage lang wie in einem Star-Wars-Abenteuer leben wollte, bekommt ab dem Frühjahr 2022 die Chance dazu - das nötige Kleingeld vorausgesetzt.

ThadMiller 26. Okt 2010

KT

Ehemaliger... 25. Okt 2010

As part of the verdict, Sky Deutschland will receive a more than 2 million Euros in...

ErpelderNacht 25. Okt 2010

Gar nicht. Die zahlen bis ans Lebensende.

ErpelderNacht 25. Okt 2010

Weil sie dann halb Deutschland, bzw. Belgien hätten verknacken müssen. Bei solchen...

Dr. Gruber 25. Okt 2010

Sagt Ihnen das Wort "Deppenleerzeichen" etwas?



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Fire TV Stick 4K Ultra HD 29,99€, Echo Dot 3. Gen. 24,99€ • Robas Lund DX Racer Gaming-Stuhl 143,47€ • HyperX Cloud II Gaming-Headset 59€ • Media Markt Breaking Deals [Werbung]
    •  /