IT-Arbeitsmarkt

Einkommen steigen wieder stärker

Nach dem geringen Wachstum der letzten zwei Jahre können IT-Fachkräfte bei den Gehaltsforderungen wieder offensiver werden. Im Jahr 2010 zeigte sich ein Zuwachs um 3,5 Prozent.

Artikel veröffentlicht am ,
IT-Arbeitsmarkt: Einkommen steigen wieder stärker

Die Einkommen in der IT-Branche steigen 2010 wieder an. Laut einer Studie der IT-Wochenzeitung Computerwoche und der Vergütungsberatung Personalmarkt erzielten IT-Fachkräfte durchschnittlich 3,5 Prozent mehr Gehalt. 2008 lag die Steigerung nur bei 1 Prozent und 2009 bei 2 Prozent. Grundlage für die aktuelle Studie waren circa 15.000 Datensätze.

Stellenmarkt
  1. Digitalisierungsmanager / Prozessmanager (m/w/d)
    Landkreis Osterholz, Osterholz-Scharmbeck
  2. Ingenieur für Funktions- und Softwareentwicklung neuartiger Antriebskonzepte (m/w/d)
    Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
Detailsuche

SAP-Experten können um 2 Prozent zulegen und kommen im Durchschnitt auf ein Jahresgehalt von 63.142 Euro. IT-Berater verzeichnen ein Plus von 2,5 Prozent und erreichen 61.549 Euro im Jahr. Softwareentwickler legen um vier Prozent auf 49.670 Euro Jahresgehalt zu.

Die Gehälter für Anwendersupport-Mitarbeiter und Webdesigner stiegen um 4,5 Prozent auf 38.546 Euro und 49.670 Euro Jahresgehalt. IT-Projektleiter erzielten mit einem Jahresgehalt von 69.582 Euro das Spitzeneinkommen unter den IT-Fachkräften, zugleich legten sie mit über sechs Prozent am stärksten zu.

40 Prozent der Befragten bekommen Prämien, im Durchschnitt in einer Höhe von jährlich 4.500 Euro. Die betriebliche Altersvorsorge macht zudem zusätzlich 1.800 Euro im Jahr aus.

Golem Karrierewelt
  1. IT-Sicherheit: (Anti-)Hacking für Administratoren und Systembetreuer: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28.-30.06.2023, Virtuell
  2. Angular für Einsteiger: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Am besten bezahlt sind IT-Fachkräfte demnach in Frankfurt am Main und München. Dort können Einkommen 15 Prozent über dem Durchschnitt erzielt werden. Im Osten Deutschlands liegen die Gehälter dagegen fünf bis 15 Prozent unter dem Mittelwert.

In großen Firmen werden auch 2010 höhere Gehälter gezahlt. Unternehmen mit über 1.000 Beschäftigten zahlen ihren IT-Experten durchschnittlich 10.000 Euro mehr als Firmen mit nur 100 bis 1.000 Mitarbeitern. Banken, Pharma- oder Luftfahrtindustrie zahlen am besten, während mittelständische Softwareunternehmen eher im Mittelfeld liegen. Die Medien- und Werbebranche bezahlt ihre IT-Mitarbeiter am schlechtesten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Crious 26. Okt 2010

Unsere Erhebung (www.website-kosten.com) zeigt, dass Webprojekte, die an IT Firmen gehen...

Heiner Bremer 26. Okt 2010

Ich kann auf jeden Fall sagen in welcher Firma er NICHT arbeitet ;P

asdasdasd 25. Okt 2010

/sign Komme auch aus dem Nürnberger Raum und kann es bestätigen.

ogxogxlzxozx 25. Okt 2010

Das die jährliche gewerkschaftsstudie nur die 5-10% bestbezahlten angestellten itler...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krise bei visuellen Effekten
Bitte alles schnell und billig

Für Kino und Streaming werden immer mehr effektintensive Filme und Serien gemacht. Wer dabei auf der Strecke bleibt: die Menschen, die diese Effekte möglich machen.
Von Peter Osteried

Krise bei visuellen Effekten: Bitte alles schnell und billig
Artikel
  1. Paramount+ im Test: Paramounts peinliche Premiere
    Paramount+ im Test
    Paramounts peinliche Premiere

    Ein kleiner Katalog an Filmen und Serien, gepaart mit vielen technischen Einschränkungen. So wird Paramount+ Disney+, Netflix und Prime Video nicht gefährlich.
    Ein Test von Ingo Pakalski

  2. So funktioniert der Strommarkt: Der Preis ist heiß
    So funktioniert der Strommarkt
    Der Preis ist heiß

    Mit der Liberalisierung hat die Politik den Strommarkt entfesselt. Dafür zahlen die Verbraucher nun die Rechnung.
    Eine Analyse von Hermannus Pfeiffer

  3. Next-Generation Fighter: Neue Kampfjets von Japan, Italien und UK geplant
    Next-Generation Fighter
    Neue Kampfjets von Japan, Italien und UK geplant

    In GCAP vereinen die drei Nationen ihre Kräfte, um ein neues Kampfflugzeug zu bauen. Dabei sind sie bereits in andere Projekte involviert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Crucial P5 Plus 2 TB 179€ • SanDisk SSD Plus 1 TB 59,99€ • Gaming-Monitore bis -37% • MindStar: Noctua NH-D9 DX-4189 4U 79€ und Sapphire RX 6900 XT 899€ • Alternate: Razer Quick Charging Stand 26,98€ • Samsung SSDs -bis 28% • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% [Werbung]
    •  /