• IT-Karriere:
  • Services:

Oracle

ZFS-Entwickler Mike Shapiro verlässt Konzern

Mike Shapiro hat seinen Posten bei Oracle aufgegeben. Er war maßgeblich an der Entwicklung des Dateisystems ZFS und an dem Analyseframework DTrace beteiligt.

Artikel veröffentlicht am ,
Oracle: ZFS-Entwickler Mike Shapiro verlässt Konzern

Shapiro war mit der Übernahme von Sun zu dem Datenbankkonzern Oracle gekommen und dort zuletzt direkt John Fowler unterstellt, der für die Server- und Speicherentwicklung zuständig ist. Bis zuletzt hatte Shapiro bei Oracle an Solaris und dem Dateisystem ZFS gearbeitet und dort einen Posten als Vizepräsident inne.

Stellenmarkt
  1. Caritasverband für die Stadt Bonn e. V., Bonn
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn

Er war außerdem einer der drei Programmierer, die das Analyseframework Dtrace für Solaris entwickelten, mit dem Anwendungen oder ganze Systeme in Echtzeit überwacht werden können. DTrace kommt inzwischen auch in anderen Unix-Systemen zum Einsatz, etwa FreeBSD und - seit Version 10.5 - auch unter Apples Mac OS X.

Laut seinem Blogeintrag will sich Shapiro wieder mehr der Entwicklung und seiner neugeborenen Tochter widmen. Seine Arbeit an ZFS sei nun nach fünf Jahren beendet und er freue sich als Fan darauf, was das ZFS-Team künftig erreichen wird. Shapiro ist nach Bryan Cantrill und Adam Leventhal der dritte DTrace-Entwickler, der Oracle verlassen hat. Vor wenigen Tagen hatte auch ZFS-Entwickler Jeff Bonwick seinen Abschied von Oracle bekanntgegeben. Der Konzern hat Shapiros Abgang bislang nicht kommentiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Corsair Scimitar Pro RGB Maus 39,99€)
  2. 99,00€
  3. (u. a. Need for Speed Most Wanted, NfS: The Run, Mass Effect 3, Dragon Age 2, Kingdoms of Amalur...
  4. 649€ mit Gutscheincode PSUPERTECH10

Sun-Lover 27. Okt 2010

Ich glaube, Oracle hat eigentlich nur zu viel Kohle rausgeschüttet. Sie wollten...

xxxxxxxxxxxxxxx... 26. Okt 2010

man muss halt bei der Namensfindung kreativer werden

tipp 25. Okt 2010

wer dtrace auf linux sucht, sollte sich mal systemtap ansehen. es kann teilweise sogar...

lalalalalala 25. Okt 2010

Es will halt jeder auch mal einen Fehler in einem Artikel gefunden haben. Geben wir es...

lalalalalala 25. Okt 2010

Wenn immer ein Unternehmen ein anderes aufkauft gibt es Reibereien und auch Verluste beim...


Folgen Sie uns
       


Atari Portfolio angesehen

Der Atari Portfolio war einer der ersten Palmtop-Computer der Welt - und ist auch 30 Jahre später noch ein interessanter Teil der Computergeschichte. Golem.de hat sich den Mini-PC im Retrotest angeschaut.

Atari Portfolio angesehen Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

    •  /