• IT-Karriere:
  • Services:

Sensoroberfläche

Nicht nur Apple baut Multitouch-Mäuse

Von Speedlink stammt die Cue, die mit einer berührempfindlichen Oberfläche ausgerüstet ist und auf Fingerzeig reagiert. Sie erkennt allerdings maximal zwei Finger gleichzeitig.

Artikel veröffentlicht am ,

Mechanische Tasten sucht der Anwender der Speedlink Cue vergebens. Die schnurlose Maus mit optischer Abtastung (1.000 dpi) besitzt eine Reichweite von rund acht Metern und funkt über 2,4 GHz. Ein Empfangsteil, das nur wenig größer ist als ein USB-Stecker, liegt dem Gerät bei.

  • Speedlink Cue - Konfiguration
  • Speedlink Cue - Gesten
  • Speedlink Cue - Batteriewechsel
  • Speedlink Cue
  • Speedlink Cue
  • Speedlink Cue
  • Speedlink Cue
Speedlink Cue
Stellenmarkt
  1. DEHOGA Baden-Württemberg e. V., Stuttgart
  2. Stadt Bochum, Bochum

Die Berührungssensoren in der Mausoberfläche erkennen die Fingerbewegungen und Gesten. So soll das Scrollen in Dokumenten und Fotosammlungen oder die Navigation zwischen Webseiten erleichtert werden. Darüber hinaus wird auch der Links- und Rechtsklick über die Mausoberfläche realisiert. Das Konfigurationsprogramm erlaubt die Zuweisung einzelner Aktionen zu den Gesten, die die Maus übermitteln kann. Die Stromversorgung übernehmen zwei AA-Zellen.

Die Maus ist aufgrund ihres symmetrischen Designs sowohl für Rechts- als auch für Linkshänder ausgelegt und wahlweise nicht nur in Weiß, sondern auch in Rot, Silber und Schwarz erhältlich. Derzeit sind nur Treiber für Windows (XP, Vista und Windows 7) auf der Speedlink-Webseite gelistet.

Der Preis liegt bei rund 40 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,95€
  2. (-28%) 17,99€
  3. (-60%) 23,99€
  4. 4,99€

SensorMaus 25. Okt 2010

Hi! Kann die Maus dann auch rechts und Linksklick gleichzeitig? Braucht man beim Zocken...


Folgen Sie uns
       


Apple TV Plus ausprobiert

Wir haben uns Apple TV+ auf einem Apple TV angeschaut. Apples eigener Abostreamingdienst lässt viele Komfortfunktionen vermissen.

Apple TV Plus ausprobiert Video aufrufen
Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
    Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
    Bose zeigt Sonos, wie es geht

    Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
    Ein Praxistest von Ingo Pakalski

    1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
    2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
    3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

      •  /