Abo
  • Services:
Anzeige
Neue Android-Version: Google stellt Gingerbread fertig

Neue Android-Version

Google stellt Gingerbread fertig

Vor dem Gebäude des Android-Teams auf dem Gelände von Googles Hauptsitz in Mountain View, Kalifornien, steht nun ein riesenhafter Lebkuchenmann. Damit dürfte die neue Android-Version Gingerbread fertiggestellt und in Kürze verfügbar sein.

Google hat an diesem Wochenende sein traditionelles Ankündigungsvideo zur nächsten Version von Android veröffentlicht. Da der Codename des neuen mobilen Betriebssystems Gingerbread ist, stellte das Entwicklerteam eine riesenhafte Lebkuchenstatue vor dem Gebäude der Android-Entwickler am Unternehmenssitz des US-Konzerns auf. "Wir haben etwas gebacken ... und es ist ziemlich süß", lautete der schlichte Kommentar zu dem Video.

Anzeige

Eine offizielle Ankündigung zum Produktstart von Google Android Gingerbread gibt es noch nicht. Bisher wurde der Start von Android Gingerbread mit dem vierten Quartal 2010 angegeben. Unklar ist auch, ob die Versionszahl auf 2.3 oder auf 3.0 hochgesetzt wird.

Auch zu den neuen Funktionen ist noch wenig bekannt. Relativ gesichert ist, dass Android Gingerbread WebM-Videos wiedergeben kann, verbessertes Copy-and-Paste bringt und neue Tools für soziale Netzwerke enthält.

Andy Rubin, Vice President für Google Engineering, und Leiter der Android-Entwicklung, sagte der US-Ausgabe des PC Magazine, dass für Gingerbread neue Kommunikationsmöglichkeiten mit sozialen Netzwerken vorgesehen seien. Gingerbread solle auch schneller und stabiler werden sowie neue Gaming-Funktionalität bereitstellen. Auf Mobiltelefonen und mobilen Geräten, die mit Akkus arbeiten, ginge es im Gegensatz zu Konsolen bislang mehr um Spiele, mit denen Wartezeit überbrückt werde, so Rubin. Sein Team wolle mit Gingerbread aber jede Form von Spielen unterstützen. Auch für den mobilen Browser seien Neuerungen geplant, sagte Rubin.

Rubin begann seine Karriere bei Apple. Später gründete er das Unternehmen Danger Inc., das 2008 von Microsoft übernommen wurde. Android, seine nächste Gründung, wurde von Google aufgekauft.


eye home zur Startseite
Frz 26. Okt 2010

Sagt wer? Das diese fürchterlichen gerüchte "min. 1ghz" bereits von Google dementiert...

Borussia Schalke 26. Okt 2010

es war ein fake. der lebkuchenmann wird erst zu weihnachten gegessen! nur angucken-nicht...

Nofell 25. Okt 2010

Das hätte ich mir sogar in der Schulzeit von meinem Taschengeld kaufen können. Da hätte...

polo 25. Okt 2010

Wenn du richtig liest, habe ich mit keinem Wort gesagt, dass das ein Vorteil ist. Ich...

NdRb 25. Okt 2010

Haha, komm mal bitte wieder in die Realität! Apple sammelt genausoviele Daten wie jedes...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Ulm
  2. Bizerba SE & Co. KG, Balingen
  3. Siltronic AG, Burghausen
  4. Orbit Logistics Europe GmbH, Leverkusen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 47,99€
  3. 3,49€

Folgen Sie uns
       


  1. QD-LCD mit LED-BLU

    Forscher kritisieren Samsungs QLED-Marketing

  2. Amazon, Maxdome, Netflix und Co.

    EU will europäische Filmquote etablieren

  3. XPS 13 (9365) im Test

    Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen

  4. Glaskorrosion

    CCDs in alten Leicas werden nicht mehr gratis ausgetauscht

  5. Zweitbildschirm

    Duet Display macht iPad Pro zum Zeichentablett für Mac und PC

  6. Betrugsverdacht

    Amazon Deutschland sperrt willkürlich Marketplace-Händler

  7. Take 2

    GTA 5 bringt weiter Geld in die Kassen

  8. 50 MBit/s

    Bundesland erreicht kompletten Internetausbau ohne Zuschüsse

  9. Microsoft

    Lautloses Surface Pro hält länger durch und bekommt LTE

  10. Matebook X

    Huawei stellt erstes Notebook vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wanna Cry: Wo die NSA-Exploits gewütet haben
Wanna Cry
Wo die NSA-Exploits gewütet haben
  1. Deutsche Bahn Schadsoftware lässt Anzeigetafeln auf Bahnhöfen ausfallen
  2. Wanna Cry NSA-Exploits legen weltweit Windows-Rechner lahm
  3. Mc Donald's Fatboy-Ransomware nutzt Big-Mac-Index zur Preisermittlung

Komplett-PC Corsair One Pro im Test: Kompakt, kräftig, kühl
Komplett-PC Corsair One Pro im Test
Kompakt, kräftig, kühl
  1. Corsair One Pro Doppelt wassergekühlter SFF-Rechner kostet 2.500 Euro

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Tesla gewährt rückwirkend Supercharger-Gratisnutzung
  2. Elektroautos Merkel hofft auf Bau von Batteriezellen in Deutschland
  3. Strategische Entscheidung Volvo setzt voll auf Elektro und trennt sich vom Diesel

  1. Re: Ich würde gerne wissen....

    Ovaron | 09:51

  2. Problem für Nischenanbieter?

    PiranhA | 09:51

  3. Re: Oh wie gnädig von Leica...

    ArcherV | 09:48

  4. Thema Robustheit

    pk_erchner | 09:48

  5. Re: Pay to Win?

    Ovaron | 09:48


  1. 10:00

  2. 09:35

  3. 09:03

  4. 07:28

  5. 07:14

  6. 16:58

  7. 16:10

  8. 15:22


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel