Kindle

Amazon erlaubt E-Book-Verleih an Freunde

Amazons Kindle-Kunden können bald ihre E-Books an andere verleihen. Außerdem sollen über Kindle verkaufte Zeitungen und Magazine nicht mehr nur mit Kindle-Readern gelesen werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

In den nächsten Wochen will Amazon Magazine und Zeitungen auch über seine kostenlose Kindle-Lesesoftware abrufbar machen. Bisher konnten mit ihr zwar E-Books abgerufen werden, aber der Zugriff auf die regelmäßig erscheinenden Publikationen war nur mit Amazons eigener Kindle-Hardware möglich.

Stellenmarkt
  1. Leitung der Stabsstelle IT und Digitalisierung (m/w/d)
    Kunstakademie Münster, Münster
  2. Leitung (m/w/d) IT
    Bonner Werkstätten Lebenshilfe Bonn gemeinnützige GmbH, Bonn
Detailsuche

Den Anfang machen sollen die Kindle-Apps für iPad, iPhone und iPod touch, etwas später die für Android-Geräte und schließlich die für die restlichen Plattformen. Dazu zählen etwa PC, Mac und Blackberry.

Noch vor Jahresende will das Kindle-Team dann die Verleihfunktion einführen. Die selbst gekauften E-Books können dann einmalig für 14 Tage etwa an Freunde verliehen werden. Diese können dann mit einem Kindle-Reader oder den Kindle-Apps das elektronische Buch lesen.

Der Verleiher kann während der 14 Tage selbst nicht auf das eigene E-Book zugreifen, wie es auch bei einem gedruckten Buch der Fall wäre. Ob allerdings ein Verleih letztlich möglich ist, entscheiden die Verlage, die die Bücher über den Kindle Store verkaufen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


inselberg 28. Okt 2010

es liegt eben nicht am drm, sondern an der schwachsinnigen preispolitik und sonstigen...

Lino 24. Okt 2010

Mit jedem guten Service kein Problem. Neuen Reeder Registrieren und fertig. Teilweise...

in-check 24. Okt 2010

Das Finanzamt verteilt keine 2-seiten "Anleitungen" für Berufsgruppen bzw...

Jofeph 24. Okt 2010

Christ-Kindle!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
LG HU915QE
Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung

LG hat einen Kurzdistanzprojektor mit Lasertechnik vorgestellt. Der HU915QE erzeugt ein riesiges Bild und steht dabei fast an der Wand.

LG HU915QE: Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung
Artikel
  1. Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
    Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
    Was Fahrgäste wissen müssen

    Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

  2. Sexualisierte Gewalt gegen Kinder: Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle
    Sexualisierte Gewalt gegen Kinder
    Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle

    Ursprünglich hat die Sozialdemokratin die geplante EU-Überwachung des Internets befürwortet. Nun sagt sie etwas anderes zur Chatkontrolle.

  3. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /