• IT-Karriere:
  • Services:

Java

Apache Foundation hält an Harmony fest

Die Apache Software Foundation steht weiterhin zu ihrer freien Java-Implementierung Harmony, obwohl Oracle dem Projekt die notwendige Lizenz verwehrt und sich IBM als bisher größter Harmony-Unterstützer entschieden hat, künftig das Konkurrenzprojekt OpenJDK zu unterstützen.

Artikel veröffentlicht am ,
Java: Apache Foundation hält an Harmony fest

Oracle wird dem Projekt Harmony keine uneingeschränkte Lizenz für das Java Technology Compatibility Kit (TCK) gewähren, die notwendig ist, um eine Java-Implementierung auf Kompatibilität zu testen, wie es die Java-Lizenz vorsieht. Früher Sun und heute Oracle gewähren dem Projekt nur eine eingeschränkte TCK-Lizenz, die unter anderem die Verwendung auf mobilen Endgeräten explizit untersagt.

Stellenmarkt
  1. A. Menarini Research & Business Service GmbH, Berlin
  2. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg

Die Apache Software Foundation (ASF) geht davon aus, dass Oracles Entscheidung endgültig ist und es keine Ansätze für weitere Gespräche gibt, um Oracle umzustimmen. Das Harmony muss daher seine Ziele und Zukunftspläne überdenken, denn, so die ASF, das ursprüngliche Ziel, eine freie, der Spezifikation entsprechende und TCK-geprüfte Implementierung von Java SE unter der Apache-Lizenz zu schaffen, sei nicht mehr umsetzbar.

Dennoch betont die ASF, das Projekt Harmony auch in Zukunft zu unterstützen. Dies gelte auch für andere bestehende und neue Apache-Projekte, die die Java-Runtimes unter den gegebenen TCK-Bedingungen umsetzen.

Dass IBM sich künftig in Oracles OpenJDK-Projekt engagieren wolle und Harmony damit den Rücken kehrt, sei für das Projekt kein existenzielles Problem, heißt es in der offiziellen Stellungnahme der ASF weiter. Apache-Projekte seien grundsätzlich so strukturiert, dass der Ausfall einzelner Unterstützer die Existenz eines Projekts nicht infrage stellt. Zudem hätten einige IBM-Entwickler bereits erklärt, sich in ihrer Freizeit auch weiterhin bei Harmony engagieren zu wollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Portable SSD T5 1TB für 111€, LG 65NANO816NA 65 Zoll NanoCell inkl. LG PL7 XBOOM...
  2. (u. a. bis zu 20% auf Notebooks, bis zu 15% auf Monitore, bis zu 25% auf Zubehör)
  3. 599,99€ (Bestpreis)
  4. 129€ (Bestpreis)

nicht abschauen 23. Okt 2010

Wenn Du mitmischen willst, wäre es schon sinnig, die Testsuite offiziell zu erfüllen. Es...

Coop 22. Okt 2010

Was es genau wird ist doch erstmal egal, besser muss es gar nicht werden, es muss nur...


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Valhalla - Fazit

Im Video stellt Golem.de das Action-Rollenspiel Assassins's Creed Valhalla vor, das Spieler als Wikinger nach England schickt.

Assassin's Creed Valhalla - Fazit Video aufrufen
Moodle: Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang
Moodle
Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang

Eine übermäßig große Datenbank und schlecht optimierte Abfragen in Moodle führten zu Ausfällen in der Online-Lernsoftware.
Eine Recherche von Hanno Böck


    Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
    Antivirus
    Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

    Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
    Von Moritz Tremmel

    1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira
    2. Sicherheitslücke 28 Antivirenprogramme konnten sich selbst zerstören

    Azure Active Directory: Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor
    Azure Active Directory
    Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor

    Microsofts bekannten Verzeichnisdienst Active Directory gibt es inzwischen auch in der Cloud des Herstellers. Golem.de zeigt, wie er dort funktioniert.
    Von Martin Loschwitz

    1. Microsoft Neue Datenschutzregeln für Sprachsteuerung
    2. Microsoft Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin
    3. Windows 10 20H2 Microsoft hebt Update-Sperre für einige Windows-PCs auf

      •  /