Abo
  • IT-Karriere:

Tomtom für das iPhone

Neue Version der Navigationssoftware

Die Tomtom-App für das iPhone steht in der Version 1.5 im App Store zur Verfügung. Neu sind vor allem Anpassungen an das iPhone 4, ansonsten wurde nur eine neue Funktion integriert.

Artikel veröffentlicht am ,
Tomtom für das iPhone: Neue Version der Navigationssoftware

Mit der Version 1.5 der Tomtom-App wird Kartenmaterial auf dem iPhone 4 schärfer angezeigt. Zudem zeigt die Software Grafiken in höherer Auflösung und die Software soll zumindest auf dem neuen iPhone schneller reagieren. Zudem verspricht Tomtom, dass die Positionsbestimmung auch in Gegenden mit schlechtem GPS-Empfang gewährleistet wird, aber auch das gilt nur für iPhone-4-Besitzer.

  • Tomtom-App 1.5 für iPhone
  • Tomtom-App 1.5 für iPhone
  • Tomtom-App 1.5 für iPhone
Tomtom-App 1.5 für iPhone
Stellenmarkt
  1. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm

Wer ein älteres iPhone besitzt, erhält als einzige Neuerung die Möglichkeit, zu Fotos zu navigieren. Wenn sich auf dem iPhone Fotos mit Standortdaten befinden, kann die Tomtom-Software direkt dorthin navigieren.

Als weitere Neuerung erlaubt die Tomtom-App das Hinzufügen von Star-Wars-Stimmen, die Navigationsanweisungen sprechen. Allerdings gibt es die für die iPhone-Applikation nur in englischer Sprache.

Die Tomtom-App 1.5 für das iPhone ist im App Store verfügbar. Die Version mit Kartenmaterial für Deutschland, Österreich und die Schweiz kostet 50 Euro. Mit Kartenmaterial von Westeuropa steigt der Preis auf 70 Euro und 90 Euro fallen für die Gesamteuropavariante an. Das Update von einer Vorversion gibt es kostenlos.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€

Brain1979 22. Okt 2010

Aber das die Apps auch auf weitere IPhones mit einem andern Account übertragbar sind war...

bluuuuuub 21. Okt 2010

Aber die Navi mit HTC Locations kostet auch extra.

wurmchen 21. Okt 2010

.

Fettiborg 21. Okt 2010

TomTom Navigator 6 gabs für alte Symbian Handys. Ist damals super gelaufen! Leider haben...


Folgen Sie uns
       


55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test

Mit 120 Hz, 4K-Auflösung und 55-Zoll-Panel ist der AW5520qf ein riesiger Gaming-Monitor. Darauf macht es besonders Spaß, Monster in Borderlands 3 zu besiegen. Wäre da nicht die ziemlich niedrige Ausleuchtung.

55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test Video aufrufen
Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
Samsung CRG9 im Test
Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Speichertechnik Samsung will als Erster HBM2 in 12 Ebenen und 24 GByte bauen
  2. Samsung Fehler am Display des Galaxy Fold aufgetreten
  3. Samsung Displaywechsel beim Galaxy Fold einmalig vergünstigt möglich

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

    •  /